Quotencheck

«The Taste»

von

Die zweite Staffel des Koch-Castings hatte Licht- und Schattenseiten und platzierte sich aus Quotensicht eher im unteren Mittelfeld.

Als «The Taste» im Spätjahr 2013 das erste Mal auf Sendung ging, waren die Zuschauerzahlen nicht überragend, aber es reichte für eine zweite Staffel. Im Herbst 2014 nahmen nun erneut Lea Linster, Tim Mälzer, Frank Rosin und Alexander Hermann den Part der Koch-Coaches ein und stellten sich in der ersten Showphase anhand der Blindverkostung ein Team zusammen, mit dem es dann galt, die Show zu gewinnen. Am Mittwoch ging nun die zweite Staffel zu Ende und erneut landete man aus Quotensicht keinen großen Renner.

Der Startschuss für die zweite Staffel fiel am 8. Oktober. «The Taste» behielt seinen gewohnten Sendeplatz und durfte, wie bereits während der ersten Runde, am Mittwochabend auf Sendung gehen. Zum Auftakt präsentierte Sat.1 den Zuschauern eine XXL-Ausgabe. Insgesamt drei Stunden lang probierten sich die Koch-Coaches durch verschiedene, zubereitete Löffel und suchten sich anhand dieser Geschmacksproben Kandidaten für ihr Team. Mit 1,84 Millionen Zuschauern fiel das Interesse zum Staffelstart allerdings eher mager aus. Auch in der Zielgruppe konnte man mit einem Marktanteil von 9,3 Prozent nicht wirklich überzeugen. Die Konkurrenz war an dem Tag allerdings auch ziemlich groß. ProSieben zeigte zur selben Zeit das Finale von «Under the Dome», das bei den Werberelevanten über 14 Prozent generierte. «Mario Barth deckt auf» kam bei RTL sogar auf über 20 Prozent.

Zumindest ein Konkurrent fiel bei der zweiten Ausgabe weg. Nach «Under the Dome» nahm ProSieben nämlich das deutlich schwächer laufende «Grey's Anatomy» ins Programm. Und in der Tat konnte «The Taste» mit seiner zweiten Ausgabe zumindest in der werberelevanten Zielgruppe zulegen. 11,3 Prozent standen zu Buche, womit man deutlich über dem Senderschnitt von Sat.1 lag. Die Gesamtzuschauerzahl blieb mit 1,84 Millionen Menschen unverändert. Doch nach dem Höhenflug folgte schon eine Woche später der tiefe Fall. In der Zielgruppe krachte man auf schwache 7,8 Prozent. Auch insgesamt ging das Interesse zurück. 1,66 Millionen Fans waren noch dabei. Ein Schuldiger war aber schnell gefunden. Das ZDF übertrug an dem Abend eine Champions League Partie, die zeitweise über acht Millionen Menschen verfolgten.

Ende Oktober trat dann auch die vierte Ausgabe der Show gegen König Fußball an. Es war zwar kein Spiel in der Champions League, sondern eine Begegnung im DFB Pokal und auch diese verfolgten in der ARD zahlreiche Fußballfans - über sieben Millionen Menschen schalteten ein. «The Taste» verharrte hingegen bei 1,66 Millionen Zuschauern. In der Zielgruppe ging es zwar leicht bergauf, doch mit 8,1 Prozent lag man noch immer deutlich unter dem Senderschnitt. Auch die fünfte Episode hatte Anfang November mit der Fußball-Konkurrenz zu kämpfen, doch diesmal war das Koch-Casting kampfstärker und steigerte sich auf 1,84 Millionen Zuseher. Mit einem Zielgruppenmarktanteil von 10,2 Prozent schlug man sogar den Staffelauftakt.

Die vorletzte Ausgabe rutschte dann wieder in die Einstelligkeit und verharrte mit 9,6 Prozent leicht unter dem Senderschnitt. Insgesamt interessierten sich 1,80 Millionen Fans für das Format. Das Finale am zurückliegenden Mittwoch holte dann recht versöhnliche Werte. Mit 1,95 Millionen Zuschauern fuhr man einen Staffelbestwert ein. Auch in der Zielgruppe machte man einen Sprung nach oben und generierte 11,0 Prozent der Umworbenen. Damit schloss die Staffel erfolgreicher ab als die erste Runde. Das Finale vor gut einem Jahr verfolgten „nur“ 1,86 Millionen Menschen.

In der Endabrechnung lief es für die zweite Staffel weder richtig gut, noch richtig schlecht. Fest steht aber, dass man gegenüber der ersten Runde einige Zuschauer verloren hat. Kam die erste Staffel im Durchschnitt noch auf knapp zwei Millionen Zuschauer, zählte die aktuelle Runde im Schnitt 1,80 Millionen Fans. Mit 6,4 Prozent beim Gesamtpublikum platzierte man sich deutlich unter dem derzeitigen Sat.1-Senderschnitt von 8,5 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe lag «The Taste» aber in etwa auf Augenhöhe. Hier standen 9,7 Prozent zu Buche. Wie es angesichts dieser Werte allerdings in Zukunft mit dem Format weitergeht, bleibt abzuwarten und wird sich zeigen.

Kurz-URL: qmde.de/74600
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Doctor Who» kämpft sich zurücknächster ArtikelEurosport sichert sich die FIS Weltcups für viele Jahre

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Alexander Bonengel
RT @VfB: ?@Sky_MaxB im Gespräch mit unserem Cheftrainer Markus #Weinzierl. Das Interview gibt's am Wochenende bei @SkySportNewsHD. #VfB htt?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung