TV-News

«Revolution»: RTL soll Nitro unterstützen

von   |  2 Kommentare

Zum Start der US-Serie wird das Format zunächst bei RTL zu sehen sein. Um die weitere Ausstrahlung soll sich dann jedoch der kleinere Spartensender Nitro kümmern.

US-Quoten von «Revolution»

Schon die erste Staffel verlor nach tollen 11,65 Millionen zum Auftakt schnell an Zugkraft und kam schlussendlich nur noch auf rund sechs Millionen Interessenten. Staffel zwei begann mit 6,81 Millionen durchaus verheißungsvoll, stürzte allerdings schnell wieder ab. Im Mai ging das Finale vor gerade einmal noch 4,13 Millionen US-Amerikanern über die Bühne.
Ganz neu ist das Ausstrahlungskonzept nicht, das die RTL-Gruppe bei der neuen US-Serie «Revolution»  anwenden wird: Um ein breites Publikum auf das Format aufmerksam zu machen, wird es zunächst auf dem Hauptsender RTL am Donnerstag, den 27. November, mit den ersten beiden Folgen zu sehen sein. Die Free-TV-Premiere erfolgt um 22:15 Uhr direkt im Anschluss an die vorerst letzte Folge des Quotenschlagers «Alarm für Cobra 11». Im Anschluss daran wandert die von J. J. Abrams produzierte Dramaserie dann zum kleinen Bruder RTL Nitro, das einen Tag darauf sogar gleich die ersten vier Folgen zeigt. Zwischen 20:15 Uhr und 23:35 Uhr kann man sich dann ein noch ausführlicheres Bild von der Qualität machen, bevor die restlichen 16 Episoden der ersten Staffel anschließend immer freitags um 22:00 Uhr in Doppelfolgen laufen.

Vor allem die beachtliche Riege an großen Namen sorgte vor zwei Jahren dafür, dass «Revolution»  zeitweise stark gehypt wurde. Schließlich waren neben der durch «Lost» bekannte Abrams auch Eric Kripke («Heroes») und der bekannte Kino-Regisseur Jon Favreau («Iron Man») an dem Format beteiligt. Teil des Casts waren unter anderem Giancarlo Esposito und Elizabeth Mitchell.

Doch die NBC-Serie vermochte Kritiker und Fans nicht so recht zu überzeugen und wurde schließlich im Mai dieses Jahres nach zwei Staffeln mit insgesamt 42 Folgen eingestellt. Wohl auch deshalb traut sich die RTL-Gruppe nicht, das namhafte Projekt dauerhaft auf einem größeren Sender zu präsentieren.

Kurz-URL: qmde.de/73815
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Rising Star» verglüht auch in Frankreichnächster ArtikelNeue Zwillings-Comedy startet beim Disney Channel
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
15.10.2014 15:28 Uhr 1
Da muß man ja sein Gehirn einschalten.... :roll: :o

Die ersten 2 Episoden auf dem großen Sender RTL, danach immer auf nitro....wer es vergisst, dass ab Episode 3 auf nitro läuft, der hat eben Pech.... :roll: :o
urmel1921
25.11.2014 22:30 Uhr 2
Der Bericht ist tatsaächlich falsch, die Quoten in US waren nicht korrekt, da einige Stimmen einfach nicht mit hineingerechnet wurden. Die Serie selber wurde seitens NBC ohne ersichtlichen Grund eingestellt, worüber die Fans immer noch verärgert sind. Eric Kripke kam nach der Vorstellung des Konzeptes für die 3. Staffel zunächst mit vielversprechenden Aussagen seitens NBC zurück - dann hieß es aus heiterem Himmel, die Serie wird abgesetzt. Schreiber, Producer und Cast waren allesamt geschockt darüber und keiner hatte damit gerechnet.
Erbärmlich sowas.
Und nun wird die Serie hier auch noch verhunzt durch die gleiche Verschacherung zum Satelliten Programm.
Noch erbärmlicher.

Die Serie weist zwar ein paar Schwächen auf, allerdings sind die Schauspieler David Lyons, Billy Burke, Giancarlo Esposito, Tim Guinee alle hervorragend und haben alle schon mehrere Preise gewonnen. Ebenso Elizabeth Mitchell spielt hervorragend und gehört auch leider zu den unterschätzten Schauspielern.
Eine solche hochtalentierte Schauspielergruppe durch unkorrekte Quotenmacherei niederzuschmettern ist einfach nich nachzuvollziehen.
Revolution zeigte zudem noch politisch Engagement, da sie mit der UN zusammenarbeiteten - und damit gehört diese Absetzung zu den unverschämtesten Serienabsetzungen aller Zeiten.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung