Quotennews

Telekom Cup überzeugt auch in der Primetime

von

Die stärkste Reichweite hatte das Fußballspiel zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach. Die Boxnacht startete indes schwach, steigerte sich dann aber.

Quoten des «Telekom-Cups» 2013

  • Spiel 1: 1,43 Mio. (14,0% / 16,3%)
  • Spiel 2: 1,87 Mio. (14,2% / 18,8%)
  • Platz 3: 1,46 Mio. (11,5% / 13,5%)
  • Finale: 1,88 Mio. (10,3% / 14,6%)
Mit zwei Fußballübertragungen holte Sat.1 am Samstag äußerst ansehnliche Werte. Am gefragtesten erwies sich das Spiel zwischen Bayern München und Borussia Mönchengladbach, das im Rahmen des Telekom Cups ausgetragen wurde. 2,19 Millionen Zuschauer konnten ab 20.30 Uhr für die erste Halbzeit des Klassikers ermittelt werden, womit der Bällchensender bei soliden 9,5 Prozent insgesamt landete. Ähnlich gut lief es in der Zielgruppe, in der dank 0,85 Millionen Zuschauern sogar zwölf Prozent für Sat.1 zu Buche standen. Zur zweiten Halbzeit ab 21.15 Uhr steigerte man sich schließlich auf 9,6 Prozent insgesamt bzw. verlor leicht auf weiterhin gute 11,6 Prozent der Umworbenen. Sehr positiv auf die Quoten wirkte es sich aber aus, das das Spiel, das letztendlich Bayern 5:4 für sich entschied, nach Halbzeit zwei ins Elfmeterschießen ging:

Für dieses standen ab 21.45 Uhr sogar 2,89 Millionen zu Buche, was schon insgesamt zu starken 11,7 Prozent reichte. In der Zielgruppe, aus der 1,15 Millionen stammten, kletterte die Quote auf 13,6 Prozent. Damit ist bewiesen, dass der Telekom Cup, der letztes Jahr noch durchgehend am Vorabend gezeigt wurde, auch der Primetime gewachsen ist. Die Partie zwischen dem Hamburger SV und dem VFL Wolfsburg um 18 Uhr konnte mit dem Bayern-Spiel im Übrigen nicht mithalten, schließlich erreichte sie vorab 1,31 bzw. 1,47 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe konnten dennoch gute 11,4 bzw. 11,7 Prozent generiert werden. Als das Spiel ebenfalls ins Elfmeterschießen musste, steigerte sich die Quote auf 12,5 Prozent bei 1,80 Millionen Zuschauern. Insgesamt blieb man mit 9,7 Prozent knapp einstellig.

Neben dem Fußball zeigte Sat.1 am späteren Abend auch einige Boxkämpfe, wobei man mit dem Kampf zwischen Robert Stieglitz und Sergey Khomitsky begann. Ab 22.15 Uhr ging Sat.1 live nach Dessau-Roßlau und unterhielt mit Vorberichten noch schwache 1,29 Millionen Zuschauer. Als ab 22.45 Uhr allerdings der Kampf anstand, stieg die Reichweite auf 2,01 Millionen Zuschauer, womit zugleich gute 10,8 Prozent am Gesamtmarkt für Sat.1 heraussprangen. Einziger Makel: In der Zielgruppe verharrte man mit 8,6 Prozent auf äußerst mäßigem Niveau und blieb hinter den Erwartungen zurück.

Der zweite Kampf des Abends ging danach gegen 23.55 Uhr auf Sendung und wurde zwischen Robin Krasniqi und Oleksandr Cherviak ausgetragen. Zwar sank hierbei die Reichweite, doch dafür stimmten nun die Quoten: 1,34 Millionen Zuschauer brachten dem Event 12,4 Prozent insgesamt bzw. 10,3 Prozent in der Zielgruppe ein. Die Quoten der weiteren Übertragungen liegen teilweise noch nicht vor.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/72087
Finde ich...
super
schade
62 %
38 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bares für Rares» überzeugt vor allem die Jüngerennächster ArtikelInteresse verflogen?!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Alexander Bonengel
RT @VfB: ?@Sky_MaxB im Gespräch mit unserem Cheftrainer Markus #Weinzierl. Das Interview gibt's am Wochenende bei @SkySportNewsHD. #VfB htt?
Sky Sport Austria
.@HCB_Foxes erobern im Schlagerspiel gegen die @graz99ers die Tabellenführung! #SkyEBEL #G99HCB https://t.co/3UUQzsulgb
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung