Primetime-Check

Mittwoch, 18. Juni 2014

von

Welche Sender wussten sich gegen die Fußball-WM im Ersten noch halbwegs zu wehren?

Kein Vorbeikommen an König Fußball lautete auch am Mittwochabend in Deutschland das Motto. Das Erste verzeichnete mit der Partie Spanien gegen Chile sensationelle 15,29 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, wovon 6,18 Millionen zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. In Marktanteilen ausgedrückt bedeutete dies fulminante 51,4 sowie 53,6 Prozent Marktanteil. Das ZDF hatte mit «Rosamunde Pilcher» allerdings Glück und konnte trotz dieser mächtigen Konkurrenz immerhin 4,19 Millionen insgesamt für den alten Romantikfilm begeistern. Das zog 14,7 Prozent Gesamtmarktanteil nach sich. Glück war für RTL dagegen ein Fremdwort, denn sowohl «Christopher Posch Spezial – Meine besten Fälle: Internetshopping» als auch «Raus aus den Schulden Spezial – Was verdient Deutschland?» blieben bei absoluten Sehbeteiligungen von 1,36 sowie 1,20 Millionen hängen. Daraus resultierten schwache Zielgruppen-Marktanteile von 6,9 sowie 4,5 Prozent.

ProSieben bestückte seinen ganzen Abend mit «How I Met Your Mother»-Wiederholungen und kam damit auf keinen grünen Zweig. Denn bloß zwischen 3,7 und 7,7 Prozent der wichtigen 14- bis 49-Jährigen schalteten ab 20.15 Uhr ein. Bestenfalls sahen insgesamt 0,92 Millionen zu, schlimmstenfalls gerade mal 0,55 Millionen. Sat.1 verharrte mit dem deutschen Teenagermusical «Rock it!»  bei insgesamt 1,05 Millionen Zusehern, 0,65 Millionen davon im werberelevanten Alter. Das hatte miese Marktanteile von 3,6 bei allen sowie sechs Prozent beim jungen Publikum zur Folge. Der ebenfalls aus Deutschland stammende Horrorstreifen «Anatomie»  verschlechterte sich anschließend gar auf 3,3 Prozent der Umworbenen. kabel eins generierte mit «Im Zeichen der Libelle»  1,13 Millionen Filmfreunde, was 4,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe entsprach. «The Dark»  ließ danach Federn und konnte nur noch auf 3,8 Prozent der Werberelevanten verweisen.

VOX gelang es nicht, genügend Zuschauer für seine US-Krimis anzuspülen. 5,2 Prozent in der Zielgruppe sowie insgesamt 1,14 Millionen Zuschauer waren für eine Erstausstrahlung von «King & Maxwell»  (Foto, links) um 20.15 Uhr bereits das Höchste der Gefühle. Danach ging es mit Reruns von «Major Crimes»  und «Crossing Jordan»  runter auf 4,8 beziehungsweise 4,4 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Für RTL II lief es ganz ordentlich: Zunächst kamen «Die Wollnys – Silvia allein zu Haus»  auf 6,4 Prozent der Werberelevanten, ehe «Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen» anschließend wenigstens noch 5,1 Prozent der jungen Leute unterhalten zu wusste. 0,88 beziehungsweise 0,84 Millionen waren insgesamt dabei gewesen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/71386
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWirbel um neue «Heiter bis tödlich»-Serienächster ArtikelDer Fernsehfriedhof: Die kümmerlichen Erben von Stefan Raab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung