TV-News

Offiziell: Sat.1 versuchts nochmal mit «Promi Big Brother»

von

Entsprechendes bestätigte Sat.1 und der Produzent Endemol am Dienstagvormittag.

So urteilte Quotenmeter während der ersten Staffel

Neue Ideen innerhalb der Sendung sind nahezu Fehlanzeige. Natalias Tauchmatch – schon mal da gewesen. Das Dusch-Match – schon mal da gewesen. Die Idee die Bewohner mit kaltem Wasser zu bestrafen – so alt wie «Big Brother» selbst. Die Sendung war vor der Promi-Staffel zwei Jahre lang nicht auf dem Schirm und da darf man schon fragen, welche Gedanken sich Endemol in dieser Zeit gemacht hat. Ganz offensichtlich war das Konzept in Köln ein einfaches „Weiter so.“ Wenn dem so wäre, wäre dies ein Zeichen einer totalen Selbstüberschätzung.
aus "Gut gemeint ist nicht gut gemacht" von Manuel Weis
Sat.1 wird im Herbst noch stärker als bisher auf das Genre Reality setzen. Der Münchner Privatsender wird dann nicht nur die neue John de Mol-Show «Utopia»  am Vorabend zeigen, sondern auch eine zweite Staffel von «Promi Big Brother» . «Utopia» gilt auf dem internationalen Markt als Konkurrenz zu «Big Brother»  - kommt aber vom selben Erfinder. In Deutschland war Sat.1 auch schon im vergangenen Jahr recht offen gegenüber einer Fortsetzung der Reality-Show; und das trotz massiven Verlusten bei den Quoten. Nach mehr als 22 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe bei der Auftaktshow, gingen die Werte schon zu Beginn der ersten Woche auf rund elf Prozent zurück.

Im weiteren Verlauf fielen sie sogar ins Einstellige – ein Besuch von Pamela Anderson hob die Ergebnisse dann wieder leicht an. Im Schnitt kam die zweiwöchige Event-Show im vergangenen September auf 13,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und etwas mehr als zwei Millionen Zuschauer. Vom Dschungel-Niveau war die Endemol-Produktion demnach meilenweit entfernt. Hinter den Kulissen werden aber neue Köpfe an dem Format arbeiten. Sascha Naujoks, der die erste Runde für Sat.1 verantwortete, ist nicht mehr beim Sender und Michael Kollatschny von Endemol wird Rainer Laux den Vortritt lassen.

Der arbeitet seit etwa einem Monat wieder für das Produktionsunternehmen, war langjähriger Produzent der Show, als sie noch bei RTL II lief. Auf Senderseite wird Marc Rasmus verantwortlich sein, der das Format noch aus seiner Zeit als Unterhaltungschef bei RTL II kennt. Ein genauer Sendetermin steht noch nicht fest. Wahrscheinlich ist, dass man «Promi Big Brother» recht früh in der neuen Saison einsetzt und die Aufmerksamkeit dann nutzt, um «Utopia» zu starten. Bestätigt ist nichts – im Raum für die neue Reality-Show steht allerdings ein Beginn Ende September oder Anfang Oktober.

Nicht bestätigt sind zudem auch Gerüchte, wonach Sat.1 in der zweiten Staffel von «Promi Big Brother» die Moderatoren austauscht. Der Job von Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher wurde vergangenen Herbst durchaus kritisch beleuchtet.

Mehr zum Thema Reality - nämlich zu «Utopia» und «Promi Big Brother» gibts auch in der aktuellen Ausgabe von Quotenmeter.FM - hier entlang!

Kurz-URL: qmde.de/70175
Finde ich...
super
schade
78 %
22 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWeltkriegs-Doku «14»: Im Ersten nur geschnittennächster ArtikelSchlechte Aussichten für «Verbotene Liebe»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung