Primetime-Check

Freitag, 22. März 2013

von

Wer schlug sich am besten gegen die Übermacht der ZDF-Fußballübertragung? Kamen die Serien bei VOX und kabel eins auf zufriedenstellende Werte?

Mit deutlichem Vorsprung schaffte das Zweite Deutsche Fernsehen am Freitagabend den Tagessieg, denn mit dem WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf hatte der öffentlich-rechtliche Sender beinahe schon eine Erfolgsgarantie in petto. Durchschnittlich sahen ab 19:00 Uhr 8,40 Millionen Menschen die Begegnung gegen die kasachische Auswahl, dies entsprach einem Marktanteil von 29,0 Prozent. Bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren war das Interesse ein wenig geringer, doch auch hier wurden sehr überzeugende 26,8 Prozent bei 2,52 Millionen verbucht. Im Anschluss wollten noch 4,99 Millionen das Staffelfinale von «SOKO Leipzig»  sehen, dies waren 16,4 Prozent des Gesamtpublikums. Bei den Jüngeren ließ die Begeisterung deutlich nach, dennoch wurden sehr zufriedenstellende 11,0 Prozent bei 1,21 Millionen verbucht.

Der größte Konkurrent «Wer wird Millionär?»  war bereits recht klar abgeschlagen, nur 4,94 Millionen sahen eine neue Ausgabe von Jauchs Quizshow. Mit einem Marktanteil von 15,4 Prozent positionierte sich das Format aber immerhin noch oberhalb des Senderschnitts, bevor «Die ultimative Chart Show»  trotz vermeintlich schwächerer Konkurrenz auf 2,69 Millionen und 11,2 Prozent abrutschte. In der werberelevanten Zielgruppe war Jauch seinem Kollegen mit nur 13,8 gegenüber 16,8 Prozent deutlich unterlegen. Eine Wiederholung von «Aber jetzt erst recht»  war im Ersten recht gefragt, im Schnitt wollten sich 4,00 Millionen diese Sendung ansehen. Mit 12,6 Prozent bei Allen lief es recht solide, bei den Jüngeren standen hingegen miese 4,3 Prozent bei 0,47 Millionen zu Buche.

Keine großen Erfolge waren auch die Serienabende bei kabel eins und VOX, wobei erstgenannter Sender immerhin noch sehr akzeptabel abschnitt. Vor allem «Castle»  lief angesichts von 1,27 Millionen Zuschauern und 4,0 Prozent Marktanteil respektabel, bevor «The Mentalist»  auf 1,22 Millionen und 4,2 Prozent gelangte. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielten die Serien 5,9 und 5,1 Prozent bei maximal 0,66 Millionen Serienfans. Gar nicht gut sah es hingegen für «Law & Order: Special Victims Unit»  aus, das bei VOX nur 1,59 Millionen Menschen mobilisierte und mit 4,9 Prozent aller sowie 6,7 Prozent der jüngeren Zuschauer richtig mies abschnitt. «Lie to Me»  machte es um 21:15 Uhr jedoch kaum besser, auch diese Serie kam nicht über 5,0 bzw. 6,9 Prozent bei 1,52 Millionen hinaus.

Die restlichen Sender versuchten ihr Glück mit der Ausstrahlung von US-amerikanischen Spielfilmen. Recht gut ging dieses Konzept bei ProSieben auf, wo «Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung» auf eine Reichweite von 2,04 Millionen gelangte. Dies ging mit 6,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum einher, während bei den Jüngeren aus 1,30 Millionen ordentliche 12,1 Prozent resultierten. In Sat.1 lief die Liebeskomödie «Haben Sie das von den Morgans gehört?» , die 5,6 Prozent aller und 8,8 Prozent der jüngeren Zuschauer erreichte. Über gut zwei Stunden Laufzeit waren im Schnitt 1,69 Millionen mit dabei. RTL II kam mit «American Pie - Jetzt wird geheiratet» auf 1,01 Millionen, insgesamt bedeutete dies einen Marktanteil von 3,2 Prozent. In der Zielgruppe führten 0,77 Millionen zu einem Marktanteil von 7,0 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/62814
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«American Pie» lauft einmal mehr starknächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort: Summ, Summ, Summ»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung