TV-News

ESC-Party: Rakers beerbt Opdenhövel

von
Die Vor- und Nachberichterstattung zum «Eurovision Song Contest» wird dieses Jahr von Judith Rakers moderiert.

Das Erste gönnt Matthias Opdenhövel etwas Pause. Die vergangenen zwei Jahre moderierte er zahlreiche den «Eurovison Song Contest» begleitende Sendungen, darunter auch die «ESC»-Party im Anschluss an den Liederwettbewerb. Mittlerweile ist der Moderator aber durch die «Sportschau» sowie seine eigenen Spielshows bereits schwer beschäftigt, so dass die Suche nach Ersatz für das «ESC»-Rahmenprogramm nahe lag. Diesen fand das Erste in der «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers.

Rakers, die gemeinsam mit Stefan Raab und Anke Engelke durch den «Eurovision Song Contest 2010» in Düsseldorf führte und dafür mit einer Grimme-Preis-Nominierung entlohnt wurde, wird die Countdown-Show direkt vor dem Musikspektakel wie gewohnt von der Reeperbahn in Hamburg abhalten. Am 26. Mai wird sie dort ab 20.15 Uhr unter anderem die Musikgäste Tim Bendzko, Mia, Unheilig, Peter Maffay und Aura Dione begrüßen.

Direkt nach dem «Eurovision Song Contest», der wie jedes Jahr um 21.00 Uhr beginnen wird, geht es im Ersten dann mit der «ESC»-Party weiter. Darin wird unter der Moderation Rakers, abhängig von Roman Lobs Abschneiden in Baku, entweder die gute Platzierung des deutschen Beitrags gefeiert oder musikalisch Trost gespendet.

Kurz-URL: qmde.de/56153
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKerkeling-Doppel am Pfingstmontag nächster ArtikelZusammengerührt: Sat.1‘ «Familien-Fälle»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung