TV-News

ProSieben: Mitarbeiter vor Kündigung, «Focus TV» wird eingestellt

von
Schlechte Zeiten beim Münchner Privatsender: 28 Mitarbeiter des Formats «SAM» müssen um ihren Job bangen. Nicht fortgesetzt wird zudem ein weiteres Magazin des Senders.

Wie heftig ist der Sparzwang beim Münchner Sender ProSieben? Diese Frage stellt sich seit Dienstag, als bekannt wurde, dass die TV-Station das Format «SAM» zum 20. November einstellen wird. Fortan sollen mittags Wiederholungen der US-Serien «Charmed»  und «Desperate Housewives»  gesendet werden. Betroffen von dieser Programmentscheidung sind 28 ProSieben-Mitarbeiter, die an dem Mittagsmagazin arbeiteten.

Wie Quotenmeter.de in Mails, die die Redaktion am Dienstag erreichten, erfahren hat, geht ein Großteil dieser Mitarbeiter davon aus, schon in Kürze den Job zu verlieren. Es werde defintiv betriebsbedingte Kündigungen geben, heißt es in den Mails, die unsere Redaktion erreichten. ProSieben-Sprecher Christoph Körfer, der zugleich auch stellvertretender Geschäftsführer des Senders ist, versuchte im Gespräch mit Quotenmeter.de die Wogen zu glätten.

„Von der Einstellung des Magazins «SAM» sind 28 Personen betroffen. Wir werden in Gesprächen mit der Personalabteilung und dem Betriebsrat für jeden eine individuelle und faire Lösung finden“, so Körfer. Das Informationsprogramm bei ProSieben wird in den kommenden Wochen übrigens noch weiter ausgedünnt. Ab 2010 verzichtet der Münchner Privatsender obendrein auf das wöchentlich gezeigte «Focus TV» , das schon zuletzt keinen attraktiven Sendeplatz mehr hatte.

In dieser Woche beginnt die Ausgabe beispielsweise erst um 00.20 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag. „Im nächsten Jahr werden wir die Sendung «Focus TV Magazin» nicht fortsetzen. Wir wollen aber weiter mit Focus TV zusammenarbeiten,“ bestätigte Körfer gegenüber Quotenmeter.de. Bereits vor einigen Monaten berichtete Quotenmeter.de über das drohende Aus der Sendung – dies wurde damals sowohl von ProSieben als auch von FocusTV noch dementiert. FocusTV selbst bestätigt das Ende der Sendung noch immer nicht.

Eine Sprecherin der Produktionsfirma erklärte am Dienstag gegenüber Quotenmeter.de, dass man sich nach wie vor in Gesprächen über eine Fortsetzung von «Focus TV» befinde. Auch wenn die Verwirrung komplett sein dürfte, so ist den Aussagen des stellvertretenden Geschäftsführers von ProSieben in jedem Fall Glauben zu schenken: «Focus TV» endet demnach mit der Ausgabe am 18. Dezember.

Klar dementiert hat Körfer im Quotenmeter.de-Gespräch jedenfalls den Plan, die Produktion von «Galileo»  komplett an die Firma Storyhouse weiterzugeben. Das Unternehmen stellt bereits die Sonntags-Ausgabe her. „«Galileo» am Sonntag wird bereits jetzt von Storyhouse für uns produziert. Von Montag bis Freitag wird ProSieben die Sendung weiterhin selbst herstellen“, so Christoph Körfer.

Kurz-URL: qmde.de/38378
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Zuhause im Glück» mit fast zehn Prozentnächster ArtikelDanke, DVD? «Stromberg»-Quoten fallen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung