Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
17 Fragen

17 Fragen an Rob Vegas

von
Internet-Star, Schmidt-Twitterer und Quotenmeter.de-Kolumnist Rob Vegas stellte sich in dieser Woche den beliebten 17 Fragen.

Wo standen Sie vor zehn Jahren?
Im Sportunterricht am Reck und mir war garantiert unwohl.

Wo sehen Sie sich in einem Jahrzehnt?
Vor der Schrottpresse mit meinem Mazda samt Benzinmotor. Wahrscheinlich gibt es dann nicht einmal mehr eine Handschaltung und ich werde den Geruch von Benzin vermissen. Bis dahin läuft der Wagen aber hoffentlich noch.

Nennen Sie eine beachtenswerte Person aus dem 20. Jahrhundert...
Frank Sinatra. Ein einzigartiges Leben.

Auf welches Luxusgut könnten Sie am ehesten verzichten?
Alkohol

Ihr Lieblingsbuch?
Max Frisch - Andorra

Welche Fernsehsendung wird laut Ihnen unterbewertet?
Ganz klar! «Die schönsten Bahnstrecken Deutschlands». Eine ganz famose Einschlafhilfe und ich habe wirklich schon einmal nachts bei der ARD angerufen, weil die immer die Tunnelfahrten kürzen.

Wo trifft man Sie in Ihrer Freizeit am ehesten an?
An irgendeiner Ampel. Ich kann bei Autofahrten sehr gut entspannen. Da hat man neue Ideen, hört Radio und manchmal fragt man sich wie man eigentlich die letzten 800 Meter gefahren ist? Der Mensch scheint hier eine Art Autopilot im Kopf eingebaut zu haben.

Erzählen Sie von Ihrem größten Erfolg...
Ich bin für meine Zuschauer in 4.000 Metern Höhe aus einem Flugzeug gesprungen und habe eigentlich schreckliche Höhenangst. Ich selbst kann das bis heute nicht glauben, aber wenn eine Kamera auf mich gerichtet ist dann fühle ich mich dem Publikum verpflichtet. Diese Haltung vermisse ich im Fernsehen.

Welches Instrument wollten Sie immer beherrschen?
Das Klavier. Ich kann sogar ein paar Takte spielen, aber meine Eltern hätten mich wohl besser in der Kindheit gezwungen auch gegen meinen Willen weiterzumachen. Heute wäre ich dankbar dafür.

Was für ein Hobby üben Sie in Ihrer Freizeit aus?
Menschen mit Hobbys sind einem doch meist unsympathisch. Freizeit bedeutet für mich Ruhe, Zeit und gute Musik. Dazu kommt dann sicherlich noch das Internet. Wirkliche Freizeit muss ich mir gerichtlich verordnen.

Welches Essen hat Ihre Mutter am besten zubereitet?
Ich selbst bin kein großer Koch und bin daher für jede Mahlzeit von ihr dankbar. Bei Muttern schmeckt es doch immer am besten.

Welche politische Entscheidung wollen Sie fällen können?
Politik hat heute immer weniger mit wirklichen Entscheidungen zu tun. Ich würde aber per Gericht eine maximale Anzahl an Auftritten pro Monat in politischen Talkshows durchsetzen wollen.

Von welchem Song wollen Sie morgens geweckt werden?
Von gar keinem Song mehr. Zuerst wählt man im Handy sein absolutes Lieblingslied und nach drei Tagen hasst man es für den Weckruf. Vor meinem Bett könnten selbst zehn Playboy Bunnys stehen und ich würde sie stehen lassen. Ich liebe meinen Schlaf und arbeite dafür oft bis spät in die Nacht.

Mit welchem Feiertag können Sie am wenigsten anfangen? Warum?
Ich freue mich über jeden Feiertag, weil ich sie mir nicht merken kann. Für mich ist daher ein Feiertag immer ein Überraschungsmoment.

Wer war in Ihrer Jugend Ihr Held?
Terence Hill und Bud Spencer. Sind die beiden aber heute auch noch. Langsam wäre es an der Zeit sie für ihr Lebenswerk zu ehren, doch bei Burda denkt anscheinend niemand über einen Bambi nach. Stattdessen ehrt man wahrscheinlich lieber untalentierte Schauspielerinnen mit aufgespritzten Lippen. Eine Schande!

Sind Sie ein Vorbild?
Mit zunehmender Bekanntheit und Erfolg mutiert man buchstäblich dazu. Man sieht dann auf seine Laster und Schwächen und hält es nicht für richtig. Doch ich bin gerne ein Vorbild wenn es darum geht, dass junge Leute einen Traum haben und ihn verwirklichen wollen. Ein leidenschaftlicher Fußballer sollte sein Talent nicht gegen einen Job in der Verwaltung abwägen, sondern dafür kämpfen. Wer möchte sein Leben schon mit dem Motto "Es war mein Plan-B" gelebt haben?

Mit wem würden Sie einen Tag verbringen wollen?
Mit Bud Spencer und Terence Hill natürlich! Aber leider lesen die beiden Italiener diesen Satz hier wohl nicht.

Kurz-URL: qmde.de/36761
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBaustelle Quote: RTL II-Doku startet mäßignächster ArtikelDie Kritiker: «Die Laubenpieper von Pankow»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung