Soap-Check: Dienstag, 08. Januar 2008

von
Die täglichen Serien «Wege zum Glück» und «Unter Uns» überzeugten bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Fernsehzuschauern am Dienstag nicht.

Die jungen Zuschauer bleiben der ZDF-Telenovela «Wege zum Glück» auch weiterhin fern. Während die zweite Staffel durchschnittlich 7,7 Prozent bei den Werberelevanten erreichte, kommen die bisherigen neuen Episoden nur auf 6,9 Prozent. Am Dienstag schnitt das 524. Kapitel mit nur 5,9 Prozent Marktanteil ab, der ZDF-Schnitt liegt allerdings bei 7,0 Prozent. Beim Gesamtpublikum holte man 2,08 Millionen Fernsehzuschauer, der Marktanteil belief sich auf starke 15,1 Prozent. Ein Zufall spielte Luisa den geheimnisvollen Brief von Viktoria in die Hände. Gemeinsam mit Simon erfuhr sie nun endlich die ganze Wahrheit. Als Nora mitbekam, dass der Brief bei Luisa war, versuchte sie mit allen Mitteln, an das Schriftstück zu gelangen. Sie gab gegenüber Luisa vor, Annabelle mit dem Brief erpressen zu wollen, die Mutterschaft endlich zuzugeben.

Unterdessen kommt auch «Unter Uns» auf keinen grünen Zweig. Ein Jahr zuvor schalteten 16,0 Prozent der Werberelevanten ein, am Dienstag verzeichnete die Soap nur 15,5 Prozent Marktanteil. Beim Gesamtpublikum holte man 2,01 Millionen Fernsehzuschauer und einen Marktanteil von schwachen 11,5 Prozent. Franziska war entschlossen, gemeinsam mit Paco die schwere Zeit, die hinter ihr lag, aufzuarbeiten. Sie war froh, ihn an ihrer Seite zu haben und schaffte es, sich ihm mit all den schrecklichen Erlebnissen zu öffnen. Dabei bemerkte Franziska zunächst nicht, dass sie Paco zu viel zumutet. Als es zu spät war, bat sie verzweifelt Björn um Hilfe. Pia fühlte sich von ihren Problemen mit Rolf und Tobias völlig überfordert. Ihr war auch klar, wie problematisch ihre Beziehungen zu ihrem Sohn und zu ihrem Lover sind.




Bei «Alles was zählt» sahen 3,30 Millionen Zuschauer zu, der Marktanteil lag bei guten zwölf Prozent. Vor allem bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern bewies die tägliche Serie, dass sie beliebt ist. Von 19.10 Uhr bis 19.40 Uhr sahen durchschnittlich 16,9 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zu. Die RTL-Serie erlebte im vergangenen Jahr einen wahren Aufwärtstrend, der noch bis heute anhält. Zur damaligen Zeit beliefen sich die Marktanteile der werberelevanten Zuschauer meistens nur zwischen 15,0 und 17,0 Prozent. Vereinzelt waren Ausschläge nach oben und unten zu erkennen, doch richtig bergauf ging es für die Serie erst im August 2008 als man die fiktive Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft veranstaltete.

In der ARD legte «Verbotene Liebe» eine gute Leistung ab, denn man erzielte bei allen Zuschauern wie auch beim jungen Publikum sehr gute Werte. Durchschnittlich verfolgten 2,55 Millionen Menschen wie Adrian alles in die Wege leitete, um Tanja nach Düsseldorf zu holen und der Polizei auszuliefern. Er hoffte dadurch Leonard für sich einnehmen zu können. Doch Leonard durchschaute Adrians wahren Motive und sagte ihm auf den Kopf zu, Tanja nicht der Gerechtigkeit wegen zu überstellen, sondern nur, um sich selbst vor ihrer Rache zu schützen. Adrian ahnte nicht, dass auch Tanja seinen Plan, sie ans Messer zu liefern, längst durchschaut hatte und war geschockt, als diese ihn schließlich in seinem Büro überrascht. Der Marktanteil lag bei allen bei 12,7 Prozent, in der Zielgruppe sahen 10,5 Prozent der Fernsehzuschauer zu.

Kurz-URL: qmde.de/24534
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUri Geller verzaubert überraschend viele Zuschauernächster ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 08. Januar 2007
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung