US-Fernsehen

Schon wieder schlägt bei «One Day at a Time» die Axt zu

von

Nachdem das Format erst bei Netflix abgesetzt wurde, zieht nun Pop nach.

Bereits zum zweiten Mal wird die Serie «One Day at a Time» abgesägt. Die Neuauflage der klassischen Norman Lear-Sitcom von 1975 wurde zunächst im vergangenen Jahr von Netflix abgesetzt, danach rettete der ViacomCBS-Sender Pop die Serie. Die vierte Staffel wurde Anfang des Jahres bei Pop ausgestrahlt.

Das Aus kommt nicht überraschend, denn ViacomCBS möchte auf seinen kleinen Sendern vorwiegend Ware seiner Schwesterfirmen CBS Television Studios und Paramount Television anbieten. «One Day at a Time» stammt von Sony Pictures Television, die für das Format nun neue Käufer suchen.

Die neue Version der Serie wurde gemeinsam von Gloria Calderon Kellett und Mike Royce kreiert, die auch als Co-Showrunner fungieren. Lear fungierte zusammen mit Michael Garcia und Brent Miller als ausführender Produzent.

Kurz-URL: qmde.de/123015
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix entfernt «Chappelle’s Show»nächster ArtikelNBC startet Quizshow «College Bowl»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung