Interview

Sky Sport News-Senderchef Karl Valks: 'Als Sportfan geht es einfach nicht ohne Sky'

von   |  2 Kommentare

Mehrere Wochen lang wurde umgebaut, am Mittwoch nun weiht Sky Sport News das neue Sendestudio ein. Senderchef Valks verspricht im Interiew moderne Optik, mehr Dynamik und auch neue Formate. Außerdem: Wie stellt sich Valks die kommende Handball-Saison und die Formel1 ab 2021 vor?

Zur Person: Karl Valks

Karl Valks ist seit knapp einem Jahr Senderchef von Sky Sport News HD. Valks, seit 15 Jahren für Premiere/Sky tätig, war früher unter anderem redaktionell verantwortlich für das Bundesliga-Topspiel. Zudem ist er inzwischen auch Vice President im Sportbereich und zuständig für alle Sportarten abseits von Fußball, also etwa Handball, Formel1, Golf und Tennis.
Herr Valks, am Mittwoch startet eine neue Ära bei Sky Sport News HD – der Sender wird dann aus einem neu gestalteten Studio berichten. Zudem verschwindet das HD in der Sendernennung. Erzählen Sie uns bitte, was waren Ihre Grundideen beim Relaunch?
Ein wesentlicher Ansatz war recht simpel: Es wurde einfach Zeit, das Studio zu modernisieren. Das bisherige Set wurde vor neun Jahren entworfen und war rund achteinhalb Jahre on air. Somit war es in die Jahre gekommen. Das fing schon bei den großen Monitoren an, die noch einen Rahmen um das Bild hatten. So werden Bildschirme heute ja gar nicht mehr gebaut. Im neuen Set haben wir nun dünne und klare Linien. Im Zentrum des neuen Sets befindet sich jetzt der runde News-Tisch, der uns vielfältige Möglichkeiten gibt. Dadurch wird unsere Moderation noch dynamischer, und unsere Moderatoren/innen können nun innerhalb des Bildes mehrere Positionen einnehmen. Darüber hinaus bietet das Studiodesign zusätzlich mehrere Stehpositionen, sodass wir nunmehr in der Lage sind, viele unterschiedliche Atmosphären schaffen zu können, angepasst auf die jeweilige Situation - sei es Reportage, Interview, Pro-und-Contra-Talk und vieles mehr. Jenne Beckmann, unser Redaktionsleiter, hat unfassbares Herzblut in diesen Relaunch gelegt. Ihm muss ich sowieso einmal meinen allergrößten Dank aussprechen: Was er in den vergangenen Monaten mit dem Team gemacht hat, war erste Sahne. Er hat sich so reingefuchst, hat vor Ideen gesprüht, dass es nur eine Freude war. Am Ende haben wir jetzt einen Sender mit einem Top-Studio, neuer Atmosphäre, neuen Kamerapositionen, der viel Tempo ermöglicht.

Der Blick auf das Foyer und die Brücke spielt nun eine deutlich geringere Rolle als bisher…
Es gibt diesen Blick nach wie vor, das Fenster ist nur kleiner geworden. Doch wir bleiben ein Sender, der von Menschen gemacht wird, und deshalb werden unsere Redakteure auch weiterhin im Hintergrund im Newsroom sitzen und gelegentlich zu sehen sein. Sky Sport News ist ein Sender, der lebt.

Was ist on air, abseits des neuen Studiolooks, noch neu?
Die komplette Sky-Sportwelt wird in den nächsten Wochen ein neues Design bekommen. Wir starten mit den News schon mal mit dem neuen Logo, wozu dann unter anderem auch neue Mikrofone und Grafiken gehören.

Sie haben das neue Senderlogo bereits angesprochen, im September zum Bundesligastart schließt sich dann der Umbau der anderen Sportsender an. Welchen Eindruck macht das neue Sky-Sport-Design auf Sie?
Es ist moderner, klarer, einige Schatten sind weg. Es wirkt fresh. Das ist wichtig, das erwarten die Zuschauer, und es demonstriert unsere permanente Weiterentwicklung. Fernsehen ist Ton und Bild und als Fernsehmacher wollen wir uns zeitgemäß und modern präsentieren. Die wesentliche Änderung der neuen Logos ist „Free-Sky“, das heißt, dass der Sky-Schriftzug frei in der Luft schwebt. Das sieht echt gut aus, und selbstverständlich findet sich das teils auch im Grafikpaket wieder. Dennoch, wir machen nicht alles komplett neu; der Deadline Day wird gelb bleiben, das «Transfer Update» gelb-schwarz…

Sie haben Ihr Studio seit Juni umgebaut; das war stressiger als gedacht, denn anders als geplant spielten da ja Bundesliga und Premier League noch und wieder…
Ja, da haben Sie recht. Das war eine echte Herausforderung. Ursprünglich war geplant, dass wir den Umbau in den Monaten machen, in denen wir ein bisschen durchschnaufen können. Wobei das nicht das passende Wort ist, denn im Juni und Juli wären viele Live-Stunden Wimbledon-Tennis geplant gewesen. Der Umbau war eine Herausforderung, die Redaktion, Produktion und Technologie perfekt gemeistert haben. Corona generell ist natürlich ein ganz eigenes Thema. Das Virus zeigt, dass Sport die schönste Nebensache der Welt ist. Aber eben eine Nebensache. Wir haben im April daher die Pressekonferenzen des RKI und von Angela Merkel gezeigt. Wir haben mit vielen Profis geskyped. Ich erinnere mich noch an die Schalte mit einem Hannover-Profi, der als erster Spieler selbst das Virus hatte. Erst kürzlich haben wir eine emotionale Reihe gemacht über Olympioniken, die jetzt ein Jahr lang warten müssen, ehe die Spiele stattfinden. Das stellt die Sportler in der gesamten Planung vor große Herausforderungen. Das Gute ist: Die Sportler hatten wirklich auch Zeit für uns.

Sie sind daher ins zweite Studio im Foyer des Sky-Gebäudes gezogen. Dieses kam bisher an Highlight-Tagen zum Einsatz – bleibt’s dabei?
Das Studio im Foyer werden wir auch weiterhin verwenden. Das «Transfer Update» oder auch unser Motorsport-Talk «Warm Up» werden weiterhin von dort gesendet. Jetzt haben wir zwei moderne Studios mit denen wir mehr Abwechslung schaffen können. Aber wir legen uns da nicht fest; es kann auch gut sein, dass wir für eine Sendung mal die Talk-Ecke im Hauptstudio nutzen. Grundsätzlich bin ich sehr froh, dass wir vor ein paar Jahren dieses Set errichtet haben, denn nur so hatten wir die Möglichkeit, unser Hauptstudio mal für einige Wochen komplett abzuschließen und wirklich komplett umzubauen. Kurzum, in dieser Kombination haben wir nahezu unbegrenzte Möglichkeiten! Und die brauchen wir auch. Die Themendichte nimmt zu. Wenn Sky Sport beispielsweise wie jetzt unter anderem sämtliche Spiele der deutschen Mannschaften beim Finalturnier der UEFA Champions League live, in voller Länge und in UHD zeigt, so liegt der Schwerpunkt bei Sky Sport News naturgemäß bei der Berichterstattung rund um diese Spiele. Bei Sky Sport News kann man die ersten Bilder der Champions League im FreeTV sehen. Dazu kommt dann aber noch alles weitere aus der Welt des Sports…

Ich sehe Sky Sport News aber künftig noch mehr als Plattform und Sender für die Einordnung von News. Was ist wichtig und was ist wichtig für unsere Zuschauer?
SSN-Senderchef Karl Valks
Was ändert sich technisch und somit im Hintergrund bei Sky Sport News?
Wir haben auch Redaktionssysteme umgestellt, sodass wir noch schneller sein können. Gut, gegen die Push-Nachricht auf dem Handy kommt kaum ein Medium an. Gut, dass auch wir Push-News anbieten. Ich sehe Sky Sport News aber künftig noch mehr als Plattform und Sender für die Einordnung von News. Was ist wichtig und was ist wichtig für unsere Zuschauer? Und bei wichtigen News ordnen wir ein: Wie ist es zum Transfer gekommen? Wer sind die Akteure im Hintergrund? All das können wir auch, weil wir mit unseren Reportern vor Ort sind.

Sprechen wir mal über die Inhalte von Sky Sport News – welche Impulse sind für Herbst und Winter geplant?
Sie kennen ja unsere beliebte Sendung «Transfer Update – Die Show», die uns zur Zeit montags und freitags um 18 Uhr gute Reichweiten beschert. Im September starten wir mittwochs «Transfer Update – Der Talk». Darin wollen wir in ausführlichen Gesprächen den Transfermarkt noch genauer analysieren. Die Sendung hat eine treue Community. Sie wissen ja, dass wir ab 2021 für vier Jahre die Formel1 exklusiv haben. Die Formel1 wird also eine große Rolle auf unserem Sender spielen. Wir entwickeln dazu gerade neue Formate. Und weiterhin ist es unser Ziel, dass wir noch mehr Verabredungen mit den Zuschauern schaffen – wir haben jetzt schon ein Tennis-Magazin, ein Handball-Magazin oder eben den Formel1-Talk. Und weiterhin bleiben wir selbstverständlich ein Rolling-News-Sender, sodass der Sportinteressierte keine aktuelle Entwicklung bei uns im Programm verpasst.

Sky wird in den nächsten Jahren exklusiv von der Bundesliga, der Formel1, der Handball Bundesliga und vom Herren-Tennis berichten. Sie sind ja auch Leiter der Sportabteilung abseits des runden Leders. Wie gut ist Sky hier aufgestellt?
Sky ist hier definitiv hervorragend aufgestellt. Sie sagen es ja im Prinzip selbst: Wir haben ab Sommer 2021 83 Prozent aller Bundesligaspiele, davon die zweite Liga komplett. Wir haben das beste Formel1-Angebot aller Zeiten, dazu Handball, Tennis, Golf und und und. Als Sportfan geht es einfach nicht ohne Sky. Schauen Sie mal auf den Motorsport: Natürlich wünschen wir uns, dass Sebastian Vettel 2021 weiterfährt. Aber wir haben tolle deutsche Talente – natürlich Mick Schumacher. Aber in der Formel3 hat David Beckmann am Wochenende seinen ersten Sieg eingefahren. Sophia Flörsch ist eine ganz tolle Racerin, eine Frau mit großer Zukunft.

In der HBL wird es wegen der Ligenaufstockung nun deutlich mehr Spiele geben; 380 pro Saison. Bleibt es beim Versprechen alles live zu zeigen und welche Schwierigkeiten wird Ihnen Corona hier machen?
Genau diese Frage prüfen wir hier zur Zeit. Wir sind drei Partner – die Liga, Sky und die SportA, die die Rechte für ARD und ZDF gekauft hat. 380 Spiele zu zeigen, ist wirklich ein Brett. Wir müssen in den Gesprächen nun sehen, wie wir diese Herausforderung meistern können.

Sky zieht Vertragsoption bei Handball-Bundesliga


Es ist richtig, dass Sky die Option zur Vertragsverlängerung gezogen hat und die HBL bis 2023 zeigt?
Wir sind bis mindestens 2023 Deutschlands Handballsender.

Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, die wir ab 2021 als der Formel1-Sender schlechthin in Deutschland haben werden. Wir werden unsere Berichterstattung ausbauen und auch mit einem größeren Team vor Ort an den Strecken sein. In Kombination mit unserem Remote-System aus München machen wir den nächsten Schritt in unserer Berichterstattung.
Karl Valks, bei Sky Vice President Other Sports, über die Formel1 beim Sender ab 2021
Es ist ein weiter Blick voraus; aber ab 2021 fährt die Formel1 erstmals exklusiv bei Sky. Darf man denn davon ausgehen, dass Sie die Rahmenberichte und Präsentation dazu nochmals klar ausbauen werden?
Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, die wir ab 2021 als der Formel1-Sender schlechthin in Deutschland haben werden. Wir werden unsere Berichterstattung ausbauen und auch mit einem größeren Team vor Ort an den Strecken sein. In Kombination mit unserem Remote-System aus München machen wir den nächsten Schritt in unserer Berichterstattung. Und als der F1-Sender schlechthin in Deutschland werden wir mit unseren Kommentatoren und Experten ganz nah an die Teams rangehen.

Jörg Wontorra ist nicht mehr bei Sky, das wurde kürzlich bekannt. Planen Sie ähnliche Formate für die Zukunft?
Auch da sind wir noch in der Findung. Sehen Sie: Während Corona hatte und hat die Sicherheit unserer Mitarbeiter absolute Priorität. Danach kommt die Sendesicherheit, die wir gewährleisten. Und jetzt befassen wir uns mit dem Entwickeln neuer Ideen und Formate, beim Thema Fußball-Talk geschieht das zusammen mit der Fußballredaktion. Was den Abschied von Wonti angeht, so verstehe ich absolut, dass er nun nicht mehr an jedem Wochenende verplant sein möchte und mehr Zeit mit der Familie anstrebt. Er ist ein Top-Interviewer, der uns drei Jahre lang wirklich weitergebracht hat. Denn Jörg Wontorra ist ein leidenschaftlicher TV-Macher.

Herr Valks, ich danke Ihnen.

Kurz-URL: qmde.de/120350
Finde ich...
super
schade
89 %
11 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Bachelor»-Best-of: Aufatmen in der Zielgruppe, aber weiter magere Reichweitenächster ArtikelDisneys Umsatz fällt um 40 Prozent
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Blue7
05.08.2020 13:14 Uhr 1
Man weiß wohl selber beim Sender noch nicht wie die Sender heißen.

Man kündigt groß sky sport news ohne HD an. Entfernt es aus dem Logo zeigt es in der Senderliste aber weiterhin an. Auch die sky Entertainmentsender welche seit Juli ohne HD zusatz in Logo, Werbung daherkommt haben noch das HD Anhängsel in Senderkennung und Zeitschriftenabdruck. Hier spricht man aber nicht davon, sondern sky sport news ist der 1. Sender ohne HD Zusatz.

Dazu dass man den eigenen Sendernamen dann auch noch weiterhin groß schreibt, obwohl das Logo aber alles in Kleinschreibung ausweist.

siehe skysportnews.de



Viel Durcheinander weiterhin im Hause sky.

Übrigends was hat sich eigentlich onAir noch geändert ausser das rechts oben jetzt statt dunkel die Einblendung weiß ist. Rest ist weiterhin identisch vom Design.



Auf den Bildern sieht das Studio frisch aus. On Air hingegen aufgrund der dunklen Farben sehr altbacken als gäbe es das Studio schon seit 5 Jahren wo die dunklen Farben In waren.



Mit dem Relaunch hat man sehr viel vertan meiner Meinung.
Fabian
05.08.2020 14:36 Uhr 2
Das sind allerdings auch nur Gedanken, die sich Super-Sky-Fans machen. Ich denke mal, dass es den meisten Menschen vollkommen egal ist.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

Nashville Live-Show wird verschoben
"Nashville Live!" kommt erst 2021 nach Deutschland und in die Schweiz. Die Deutschland-Tournee von NASHVILLE LIVE!, die ursprünglich vom 06. Novemb... » mehr

Werbung