EXKLUSIV  TV-News

Heimlich, still und leise: MTV hat die «Top 100» abgesetzt

von   |  2 Kommentare

Die langlebigste Chartshow des deutschen Musikfernsehens hat ausgedient: Die «MTV Top 100» sind Geschichte, die letzte Ausgabe lief schon. Erst vor wenigen Monaten wurde noch an dem Konzept gefeilt.

Tatsächlich gönnen wir «MTV Top 100» ab Ende Oktober eine Pause. Wir möchten weiterhin verstärkt in lokale Produktionen wie «YO! MTV Raps» investieren und befinden uns aktuell schon in Vorbereitung weiterer Shows mit aktuellen und neuen Hosts und Gesichtern für MTV. Seit der Rückkehr ins Free-TV haben wir den Musikanteil immer weiter ausgebaut, inzwischen machen Musikinhalte mehr als 80 % des täglichen Programms aus. Teil dieses Prozesses ist auch, dass wir uns bestehende Eigenproduktionen genau anschauen und dann manchmal auch schwierige Entscheidungen treffen, ob und wie wir diese fortsetzen.
Statement von MTV zu den «Top 100»
MTV hat die dienstälteste Chartshow im Musikfernsehen abgesetzt: Die «MTV Top 100» wird es ab sofort nicht mehr geben, die letzte Ausgabe lief bereits am 26. Oktober. Dies bestätigte der Viacom-Sender auf Nachfrage von Quotenmeter.de. Zuletzt waren die Erstausstrahlungen samstagnachmittags zu sehen. Offiziell heißt es bei MTV, man würde der Sendung lediglich „eine Pause gönnen“. Eine Pause, die tatsächlich aber wohl nie enden wird – mit einer ähnlichen Formulierung hatte MTV einst auch «Game One» eingestellt. Trotzdem betont man bei MTV, dass man auch weiterhin an neuen lokalen Eigenproduktionen arbeitet.

Die «Top 100» waren eigentlich mal ein Aushängeschild von VIVA. Mit dem Ende von VIVA Ende 2018 wechselte die Chartshow dann komplett zu MTV, nachdem sie bereits einige Monate vorher auf beiden Sendern ausgestrahlt worden war. 1994 sind die «Top 100» an den Start gegangen und damit zu einer Zeit, in der das Musikfernsehen noch einen ganz anderen Stellenwert hatte als heute. Mola Adebisi war in der Anfangszeit das prägende Gesicht der Clipshow, zuletzt haben Jan Köppen, Uli Brase, Aminata Belli sowie Wana Limar moderiert.

Erst im Mai dieses Jahres hat MTV kräftig am Konzept der «Top 100» geschraubt: Das TV-Studio hat man sich seitdem gespart. Stattdessen kamen Anmoderationen sowie Grußbotschaften von Musikern im Look von Instagram-Stories daher, was zur Folge hatte, dass große schwarze Balken einen Großteil des Fernsehbildschirms einnahmen. Damit wollte man „die Social Media-Dynamik ins TV transportieren“. Über Instagram selbst waren die «Top 100» allerdings bis zum Schluss nicht vertreten.

Anstelle der «MTV Top 100» gibt’s die Charts nun samstags um 16 Uhr unter dem Namen «MTV Most Wanted – Single Charts», diese Clipstrecke kommt dann gänzlich ohne Moderation aus. Und auch ohne schwarze Balken.

Kurz-URL: qmde.de/113333
Finde ich...
super
schade
18 %
82 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGame 7: «World Series» mit Minusrekord in der Gesamtreichweitenächster ArtikelZDF: «Der satirische Jahresrückblick» läuft diesmal eine Woche früher
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Nr27
01.11.2019 19:52 Uhr 1
In einer Zeit, in der immer, wenn ein halbwegs bekannter Deutschrapper ein neues Album veröffentlicht, ein Dutzend Songs daraus in den Top 100 stehen, macht die Sendung wohl auch nicht mehr so richtig viel Sinn. Zumal zu vielen dieser Tracks ja nicht mal Musikvideos existieren ...
Kingsdale
01.11.2019 22:02 Uhr 2
Ich erinnere mich noch gern an die 80er/90er wo man sich noch richtig Mühe gab, gute Musikvideos zu drehen. Da wurden noch echte Geschichten erzählt, Minifilmchen passend zu den Songs. Und heute... Da stehe sie auf der Bühne, stehen irgendwo in der Gegend rum oder wird bischen dazu getanzt, und das wars. Langweilig! Da macht überhaupt solch ein Sender schon keinen Sinn mehr, wie man ja auch bei VIVA gesehen hat, bzw. ihn keiner mehr gesehen hat. Die deutschen Charts sind sowieso mehr als Peinlich. Die Deutschrapper wo sich alle, wirklich alle, gleich anhören und immer die ersten zwei Wochen nach einer Staffel der DSDS-Sieger kurz als Eintagsfliege auf Platz 1 gehypt wird und danach ihn keine Sau mehr kennt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Chase Rice ließ die Herzen im Hamburger Mojo Club höherschlagen
Ein Überragender Auftakt - Chase Rice glänzte auf seiner ersten Deutschland-Tournee. Für die deutschen Country Music-Fans hat das Warten ein Ende -... » mehr

Werbung