First Look

«Emergence»: Der nächste Mystery-Hit?

von

Ein Flugzeugabsturz, ein seltsames Mädchen und eine Polizistin mit dem Herz am rechten Fleck: Hat der ABC-Neustart das Zeug zum Mystery-Hit?

Cast & Crew

Produktion: Fazekas & Butters und ABC Studios
Schöpfer: Michele Fazekas und Tara Butters
Darsteller: Allison Tolman, Alexa Swinton, Owain Yeoman, Ashley Aufderheide, Clancy Brown, Robert Bailey Jr., Donald Faison u.v.m.
Executive Producer: Paul McGuigan, Michele Fazekas und Tara Butters
Wenn in amerikanischen Serien die Lichter ausgehen und die Elektrik streikt, weiß man: Gleich soll es ein bisschen gruselig werden. So wie im Piloten von «Emergence», als im trauten Heim der frisch getrennten Mutter und Polizistin Jo Evans (Allison Tolman) eines Nachts der Radiowecker für einen Moment den Geist aufgibt und die Straßenlaternen den Dienst quittieren. Der Anruf der Kollegen folgt auf dem Fuße: Am nahegelegenen Strand ist ein Kleinflugzeug abgestürzt.

Dort wartet eine weitere Überraschung auf Jo. Ein kleines Mädchen taucht hinter einer Düne auf – körperlich völlig unversehrt, aber ohne jedwede Erinnerung. Es kennt nicht einmal seinen eigenen Namen. Eine Überlebende des Unglücks?

Der Fall wird mysteriöser: Sonderbare Männer, die sich zuerst als Beamte der Luftsicherheitsbehörde ausgeben, haben es auf das Mädchen abgesehen. Es scheint nur einen Ort zu geben, an dem es sicher ist: Jos schnuckeliges Holzhauszuhause samt ihrem gutmütigen älteren Vater (Clancy Brown), ihrer reizenden Prä-Teenager-Tochter (Ashley Aufderheide) und ihrem Ex-Mann (Donald Faison), der trotz Trennung immer parat steht, wenn es brennt.

À propos brennen: Jos Vater war natürlich früher Feuerwehrmann von Beruf. Jetzt kämpft er mit einer schweren Erkrankung, findet aber trotzdem die Kraft, auf den geheim gehaltenen familiären Neuzugang aufzupassen. The doctor said to resume normal activities. Auch Jos Tochter ist von der De-facto-Stiefschwester ganz entzückt: It’s like the only way I’ll get a little sister now that you and dad aren’t together, um kurz darauf zur kinderpsychologischen Begründung auszuholen: She needs security and consistency, which is what all children need, which I learnt from my therapist.

Wie man hört, hat es diese Serie nicht sonderlich mit Subtext und scheint gar nicht kaschieren zu wollen, dass sie ihre Figuren mit allerhand betont betulichen Eigenschaften vollstopft, damit die in allen Richtungen Mitleid und Sympathie erhaschen können. Doch das ist ein zu billiger Ansatz für einen fesselnden Mystery-Thriller, den das Format gleichzeitig nicht so recht zu etablieren versteht. Wenn sich das seltsame, aber süße Mädchen einem Fernseher nähert, zerfasert das Bild. Hinter dem Ohr trägt es eine sonderbare Vorrichtung, die es sich in der letzten Szene der ersten Folge mithilfe eines Cutter-Messers herausoperiert. Und wenn es sich fürchtet, bringt es Magnetfelder durcheinander. Doch all das ist zu diffus, um ein wirklich spannendes Rätsel zu etablieren, an dem die Zuschauer folgen- wenn nicht staffelweise begeistert herumraten werden.

Mehr zum Thema... Emergence
Kurz-URL: qmde.de/112722
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Deutscher Fernsehpreis»: Zurück auf der großen TV-Bühnenächster ArtikelMillionen freuen sich: «Wilsberg»-Zukunft gesichert
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland... » mehr

Werbung