Kino-News

«Gott, Du kannst ein Arsch sein!»: RTL mischt in der Kinowelt mit

von   |  1 Kommentar

Mit hochkarätiger Besetzung haben die Dreharbeiten für die neue deutsche Komödie von Universum Film begonnen. Im Herbst 2020 soll der Film auf die große Leinwand kommen und später zu RTL. Denn seit langer Zeit mischen die Kölner mal wieder von Anfang an bei einer Kinoproduktion mit.

Inspiriert vom gleichnamigen Buch mit der wahren Geschichte von Stefanie Pape, aufgeschrieben von Frank Pape, erzählt der Film von einer zutiefst bewegenden, tragikomischen Reise. «Gott, Du kannst ein Arsch sein!» ist mit großen Namen, wie Jürgen Vogel («Club der roten Bänder»), Til Schweiger («Honig im Kopf») oder Heike Makatsch («Ich war noch niemals in New York») top besetzt. Mit Benno Fürmann («Babylon Berlin»), Jasmin Gerat («Kokowääh»), Dietmar Bär («Tatort») und Inka Friedrich («Sommer vorm Balkon») sowie Max Hubacher («Der Hauptmann») gesellen sich noch weitere Hochkaräter in den prominenten Cast. Zudem wird Sinje Irslinger in der neuen Komödie ihre erste große Kinohauptrolle spielen. Lange war es still um RTL in der deutschen Kinolandschaft, nun arbeitet der Sender also direkt an einem richtigen Hochkaräter mit.

Die 16-jährige Steffi (Sinje Irslinger) hat soeben ihren Realschulabschluss gemacht und steckt voller Tatendrang. Sie freut sich auf die Abschlussfahrt nach Paris und plant eine romantische Nacht in der Stadt der Liebe mit ihrem Freund Fabi (Jonas Holdenrieder). Nach der Klassenfahrt soll dann Steffis Berufswunsch in Erfüllung gehen – mit einer Ausbildung als Polizistin. Doch bei Routineuntersuchungen werden Auffälligkeiten in ihrem Blutbild festgestellt und bald darauf ist klar: Es ist Krebs. Unheilbar. Die Welt von Familie Pape bricht zusammen. Ihre Eltern Eva (Heike Makatsch) und Frank (Til Schweiger) hoffen auf ein Wunder. Die Abschlussfahrt? Undenkbar, mit dieser Diagnose! Nicht jedoch für Steffi. Als sie den Zirkussohn und Motorradakrobaten Steve (Max Hubacher) kennenlernt, der vor seinem autoritären Vater (Jürgen Vogel) flüchtet und ihr kurzerhand anbietet, sie nach Paris zu fahren, zögert sie nicht. Mit geklautem Auto und ohne Geld machen sich die beiden auf den Weg. Eva und Frank wollen ihre Tochter zur Besinnung bringen und nehmen die Verfolgung auf. Und so beginnt ein einzigartiger Roadtrip voller Höhen und Tiefen, angetrieben von tiefer Sehnsucht und der Lust am Leben.

Unter der Produktion von UFA Fiction in Zusammenarbeit mit RTL soll «Gott, Du kannst ein Arsch sein!» im Herbst 2020 in die deutschen Kinos kommen. Aus diesem Anlass haben nun in Nordrhein-Westfalen die Dreharbeiten begonnen. Bis Ende Oktober soll der Film in NRW, Bayern und Frankreich abgedreht sein. Für das Drehbuch ist Katja Kittendorf zusammen mit Tommy Worsch verantwortlich, der gleichzeitig auch als Produzent fungiert. Im Regiestuhl sitzt indes André Erkau («Das Leben ist nichts für Feiglinge», «Happy Burnout»). Executive Producer von RTL sind Philipp Steffens und Sylke Poensgen.

Kurz-URL: qmde.de/111449
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeues Sender-Design: SuperRTL kleidet sich neunächster ArtikelNun bestätigt: Das Erste vermeldet neue Fußball-Experten
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
14.08.2019 11:21 Uhr 1
Trotzdem wird es wahrscheinlich weiterhin so bleiben, dass Sat 1 viel mehr deutsche Filme produzieren wird, als RTL.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung