TV-News

Die Zukunft des Disney Channels: Mehr Eigenproduktionen und massig Filme

von   |  1 Kommentar

Die Eigenproduktionen werden primär in der Daytime des Familiensenders stattfinden.

Beim Disney Channel stehen Änderungen bevor. Erst kürzlich verließ Thorsten Braun den Sender, den er als Vice President & General Manager verantwortete (mehr dazu). Die Nachfolge steht noch nicht fest, sicher ist aber, dass sie sich Gedanken darum machen muss, wie man den Disney Channel aufstellt, wenn der Mutterkonzern mit Disney+ einen eigenen Streamingdienst etabliert. Erste grobe Einblicke, wie sich der Disney Channel in der kommenden Fernsehsaison präsentieren will, gab es aber schon jetzt im Rahmen der Screenforce Days in Köln.

Auf der von Steven Gätjen, Julia Schörner (Head of Sales beim Disney Channel), Patricia Strasburger (u.a. bekannt durch Disneys Web-Begleitmagazin zu seiner «Hollywood Legenden»), Jonathan Beck («Rote Rosen») sowie Amalia Stolz moderierten Präsentation wurde unter anderem ein größeres Engagement in Sachen Eigenproduktionen versprochen. Dies konzentriert sich aber auf die Daytime. Dort wird es neben neuen Folgen des Abenteuer-Magazins «Die Beni-Challenge» und der Kochshow «An die Töpfe, fertig, lecker!» (mit Amalia Stolz) auch das neue «Tier Duell» geben, das den Flausch-Faktor des Familiensenders erhöhen soll.

Im «Tier Duell» müssen Beck und Strasburger abwechselnd je ein Tier anhand von drei Eigenschaften erkennen – und reisen dafür quer durch die Welt. Zunächst entstehen 14 elfminütige Folgen. Beni Weber wiederum erhält neben seinem bereits bestehenden Format die Wunschshow «Benis Wunschprogramm» (Arbeitstitel), in der er Kinderwünsche wahr macht. Außerdem wird das Anfang des Jahres getestete Sketchformat «Gag Attack» in eine achtteilige Staffel geschickt. Am Abend werden Filme beim Disney Channel an Relevanz gewinnen: 300 Primetime-Filmausstrahlungen im Jahr wurden angekündigt, darunter doppelt so viele deutsche Erstausstrahlungen wie in der zurückliegenden Fernsehsaison.

Kurz-URL: qmde.de/110322
Finde ich...
super
schade
28 %
72 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste nimmt einen «Brennpunkt» ins Programm auf – und es geht nicht ums Wetternächster Artikel«Wer weiß denn sowas?»: Rückkehr Ende September
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
hoodiewithaboogie
27.06.2019 17:48 Uhr 1
Ich persönlich finde das ja sehr schade was mit dem Disney Channel passiert, zuerst haben die aufgehört neue Live Action Serien für Teens zuzeigen und nun gibt es immer mehr neue Serien die ja eigentlich kaum etwas mit Disney zutun haben. Der Disney Channel entfremdet sich ja immer mehr... schade

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung