US-Quoten

Eishockey Top, Tony Awards Flop

von

In Sachen Marktanteil machte dem Stanley Cup an diesem Abend niemand etwas vor. Sowohl die Premiere von «Celebrity Family Freud» als auch die enttäuschenden Tony Awards mussten sich unterordnen.

US-Quotenübersicht

  • NBC: 5,45 Mio. (8%)
  • ABC: 4,99 Mio. (4%)
  • CBS: 5,94 Mio. (3%)
  • FOX: 1,06 Mio. (2%)
  • The CW: 0,47 Mio. (0%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Das bereits sechste Eishockey-Finalspiel zwischen den Boston Bruins und den St. Louis Blues lockte am Sonntag ab 20 Uhr die meisten Zuschauer vor die TV-Geräte. Gerade beim jungen Publikum überzeugte die Übertragung von NBC mit sehr starken neun Prozent Marktanteil. Insgesamt stieg das Interesse für das immer spannender werdende Finale, so dass das sechste Spiel die bisher besten Werte in dieser Saison einfuhr. Durch den 5:1-Sieg der Bruins kommt es zum alles entscheidenden „Winner Takes it All“-Spiel am Mittwoch in Boston. Dann wird sich NBC wohl ein weiteres Mal über blendende Quoten freuen dürfen.

Im Gegensatz zu glänzenden Einschaltquoten bei NBC musste CBS mit der Übertragung der 73.«Tony Awards» einen klaren Dämpfer hinnehmen. Um 20 Uhr interessierten sich nur 5,47 Millionen Amerikaner für die berühmte Theater- und Musicalpreisverleihung. Damit fiel die Reichweite im Vergleich zum Vorjahr um satte zehn Prozent. Vor einem Jahr schalteten noch 6,3 Millionen Interessierte ein. In diesem Jahr stand mit nur vier Prozent Marktanteil in der Zielgruppe das schlechteste Ergebnis aller Zeiten zu Buche. Ähnlich mau sah es auch für die Serien bei The CW aus. Zu Beginn der Primetime reichte es für «The Burden of Truth» nicht einmal für einen Prozent bei den Klassisch-Umworbenen. Nur 0,49 Millionen Zuseher entscheiden sich für die US-Serie. Im Anschluss ergatterte ein Re-Run von «Supernatural»  immerhin einen Prozent Marktanteil bei 0,45 Millionen Zuschauern.

Bei ABC startete die neue Staffel von «Celebrity Family Freud» mit großer Konkurrenz durch den Stanley Cup etwas schlechter als vor einem Jahr. Damals schalteten 7,57 Millionen Zuschauer für die Premiere ein. Dieses Mal musste man sich ohne riesige Namen, wie die Kardashians, mit nur 6,04 Millionen Zusehern und stabilen fünf Prozent Sehbeteiligung bei den 18- bis 49-Jährigen zufriedengeben. Ähnlich sah es im Anschluss für den Start der Spielshow «The $100,000 Pyramid», welche ebenfalls noch solide fünf Prozent bei 5,48 Millionen Interessierten einfuhr und damit etwas weniger als zur Premiere vor einem Jahr. Den Abschluss des neuen Sommer Fun & Games Lineup von ABC machte «To Tell the Truth». Zu später Stunde zeigte sich die erste Ausgabe mit 4,49 Millionen Zuschauern und vier Prozent in etwa gleich auf mit den Werten des Vorjahrs. Bei FOX setzte man weiter auf Wiederholungen bekannter Comedy-Serien. Während «The Simpsons»  und «Family Guy»  immerhin drei Prozent Marktanteil in der Zielgruppe sicherten, mussten sich «Bob’s Burgers» und «Last Man Standing»  mit zwei Prozent begnügen.

Kurz-URL: qmde.de/109960
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeues Talk-Magazin: Maischberger lässt Zuschauer zu Wort kommennächster ArtikelKölner «Tatort» erreicht am Feiertag über neun Millionen Menschen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung