Quotennews

Sieg bei den Jungen: Großer Andrang für Joko & Klaas‘ bewegende Live-Minuten

von

Durch den Sieg in der Spielshow «Joko & Klaas gegen ProSieben» hatten die beiden Moderatoren am Mittwochabend 15 Minuten live bei ProSieben frei zur Verfügung. Zahlreiche Zuschauer hörten gebannt den traurigen Schicksalen aus der Gesellschaft zu.

Schon am Dienstag trafen die beiden Ausnahme-Entertainer mit ihrer neuen Show «Joko & Klaas gegen ProSieben» voll ins Schwarze. Insgesamt 1,74 Millionen Zuschauer ließen sich das neue Format am Dienstagabend nicht entgehen, davon stammten beachtliche 1,35 Millionen aus der jungen Zielgruppe. Bei den 14- bis 49-Jährigen strich ProSieben mit der neuen Show und überragenden 15,8 Prozent Marktanteil den Tagessieg um 20.15 Uhr ein. Da die beiden Quatschköpfe den Abend gegen ProSieben für sich entschieden hatten, durften sie nun am Folgetag ab 20.15 Uhr 15 Minuten live senden, was sie wollten. «Joko & Klaas live» fing auf ihre typische Art mit einem amateurhaft produzierten Intro an, so dass man zahlreiche Peinlichkeiten für ProSieben erwarten konnte. Doch es kam alles anders. Denn dann überließen die beiden Entertainer drei Helden des Alltags das Reden, die alle eine wichtige und berührende Geschichte zu erzählen hatten.

Insgesamt 1,77 Millionen Zuschauer ab drei Jahren hörten den Worten über Seenotrettung, Obdachlose und Probleme mit Neo-Nazis gebannt zu und damit sogar mehr Zuschauer als bei der Spieleshow am Dienstag. In den 15 Minuten sicherte sich die Live-Sendung beeindruckende sieben Prozent Gesamtmarktanteil. Beim jungen Publikum war der Andrang noch höher. Hier schalteten beachtliche 1,33 Millionen Interessierte ein, woraus sich eine bärenstarke Sehbeteiligung von 19,7 Prozent ergab. Damit sicherten sich die Live-Minuten den höchsten Marktanteil des Abends in der Zielgruppe. In der nächsten Woche gibt es dann in der zweiten von insgesamt vier Ausgaben von «Joko & Klaas gegen ProSieben» wieder 15 Minuten zu gewinnen. Sollten diese wieder so sinnvoll eingesetzt werden, wäre es dem Duo zu wünschen, ihren Arbeitgeber erneut zu bezwingen. Wer die bewegenden Botschaften verpasst hat, der kann den Clip mittlerweile bei ProSieben in der Mediathek oder auf YouTube finden.

Auf Grund des ungewöhnlichen Programmeinschubs startete die neue Folge «Grey’s Anatomy» erst um 20.30 Uhr. Für die zehnte Episode der 15. Staffel blieben insgesamt ordentliche 1,24 Millionen Serienfans dran, davon stammten 0,89 Millionen aus der werberelevanten Gruppe. Die Sehbeteiligungen beliefen sich auf solide 4,6 Prozent insgesamt und sehr gute 11,8 Prozent in der Zielgruppe. Lediglich beim Gesamtpublikum nahm das Interesse durch die Verschiebung im Vergleich zu den vorigen Wochen minimal ab. Bei den 14. Bis 49-Jährigen war kein negativer Effekt durch die veränderte Sendezeit zu sehen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109731
Finde ich...
super
schade
69 %
31 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelÜberraschung: CBS nimmt «The Good Fight» ins Sommerprogramm aufnächster ArtikelChelseas Euro-League-Triumph bei RTL gut, bei Nitro top
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

In Memoriam: John Prine
Kult-Songwriter John Prine verstarb infolge einer Covid-19-Infektion. Wir erinnern uns an einen der Größten seiner Zunft. Um was für ein Songwriter... » mehr

Werbung