Quotennews

#GNTM-Halbfinale mit Knall-Ende: Modelshow schnuppert wieder an 20-Prozent-Marke

von

Somit legte die Heidi-Klum-Sendung gegenüber der Vorwoche um nahezu vier Prozentpunkte zu. Einen Allzeit-Rekord gab es am späten Abend für «Crazy rich...».

Überraschendes Ende

Aus einem Vierkampf wird im #GNTM Finale nächste Woche ein Dreikampf. Denn: Im Anschluss an das Halbfinale zeigte ProSieben am Donnerstagabend einen kurzen Clip der eigentlichen Finalistin Vanessa, die erklärte, "aus persönlichen Gründen" aus der Show ausgestiegen zu sein. Einen Nachrücker für Vanessa ins Finale gibt es nicht. Auf Twitter erklärte ProSieben, wer es nicht ins Finale geschafft hätte, könne dieses auch nicht gewinnen.
Am kommenden Donnerstag kürt ProSieben sein neues Topmodel. Entsprechend stand in dieser Woche das Halbfinale der Show an. Unter anderem bekamen die noch verbliebenen Kandidatinnen Unterstützung ihrer Liebsten. Die Entwicklungen rund um den Finaleinzug zogen ein breites Publikum an. Bei den 14- bis 49-Jährigen punktete die Produktion der Firma Red Seven Entertainment mit starken 19,6 Prozent. Gegenüber der Woche zuvor ist es ein Sprung um 3,8 Prozentpunkte. Und es ist der zweitbeste Wert der Staffel, wenn man die jeweils am Folgetag vorliegenden vorläufigen Quoten betrachtet.

Nur das große Umstyling lief demzufolge noch besser. «Germany’s Next Topmodel» bescherte dem Münchner Sender beeindruckende 2,37 Millionen Zuschauer. Noch auf 1,20 Millionen kam eine einstündige, im Anschluss gezeigte «red.»-Ausgabe, die auch wieder Themen aus der Modelshow aufgriff. Bei den Umworbenen war die Produktion mit 13,7 Prozent ein Erfolg.

Und auch nach 23.30 Uhr verzeichnete die rote Sieben noch klar überdurchschnittliche Ergebnisse. «Crazy rich…» ergatterte noch 11,5 Prozent Marktanteil bei den Leuten zwischen 14 und 49 Jahren. 0,62 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein. Für das Format, das auch schon 2016 und 2017 Teil des Programms des Münchner Senders war, ist dies der beste Zielgruppen-Marktanteil aller Zeiten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109404
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEs bleibt dabei: Die Europawahl juckt im TV kaumnächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 16. Mai 2019
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Awards 2019 - Die Gewinner
Die Gewinner der Country Music Association CMA Awards 2019. Am gestrigen Mittwoch, den 13. November 2019, war die Bridgestone Arena in Nashville, T... » mehr

Werbung