TV-News

ProSiebenSat.1-Streaming-Champion wird Joyn heißen

von

Die neue Plattform, die gemeinsam mit Discovery betrieben wird, soll im Juni an den Start gehen. Schon im Mai dürfen ausgewählte User die Beta-Version testen. Start-Highlight wird unter anderem die dritte «jerks.»-Staffel. Was die Macher zum Start sagen und welche Ziele sie haben.

Nicht weniger als der deutsche Streaming-Champion soll es werden. Seit Monaten lässt ProSiebenSat.1-Chef Max Conze an einem neuen lokalen Streaming-Dienst schrauben, den sein Unternehmen zusammen mit dem Discovery-Konzern betreiben will. Jetzt wurde der Name des 7TV-Nachfolgers und das Startdatum enthüllt, denn offenbar ist das Team weitesgehend fertig. Noch im Mai werden ausgewählte User unter dem Motto #joynthejourney zum Test der Beta-Version ein. Im Juni 2019 geht die dann Joyn heißende Plattform für alle live. Ein genaues Datum wurde noch nicht genannt.

Angeboten werden sollen Live-Streams von mehr als 50 Free-TV-Sendern, ein großes On-Demand-Angebot eigenproduzierter Serien, exklusive Previews sowie „viele weitere spannende lokale Inhalte“, auf die in einer ersten Mitteilung noch nicht näher eingegangen wurde. Zahlreiche Stoffe sollen künftig sieben Tage vor ihrer linearen TV-Premiere auf Abruf zur Verfügung stehen; hier geht Joyn also einen ähnlichen Weg wie die RTL-Gruppe mit TV Now. Nach der TV-Ausstrahlung stehen die Sendungen 30 Tage zum Catch-Up zur Verfügung.

Joyn

Die Wortmarke Joyn setze sich aus Joy und Join zusammen und vereine damit den Kern der Plattform, lässt der Dienst wissen. Nämlich: Entertainment, das Spaß macht, Menschen verbindet und eines der umfangreichsten deutschen TV-Streaming-Angebote an einem Ort zusammenbringt.
Zur offiziellen Premiere im Juni verspricht Joyn eine Reihe exklusiver und eigenproduzierter Inhalte. Dazu zählt die dritte Staffel der Erfolgsserie «jerks.» mit Christian Ulmen und Fahri Yardim sowie als exklusive Preview die neue Sat.1-Serie «Die Läusemutter» (AT) (mehr zur Serie hier). Joyn werde sein Content-Portfolio kontinuierlich ausbauen und mit bekannten lokalen Gesichtern zusammenarbeiten. Ende 2019 werden auch Originals wie die mit ProSieben co-produzierte Serie «Check Check» (AT) mit Klaas Heufer-Umlauf und «Frau Jordan stellt gleich» mit Katrin Bauerfeind exklusiv bei Joyn verfügbar sein. Eingebettet in Joyn wird auch der Eurosport Player, der gegen Gebühr unter anderem noch bis 2021 Bundesliga-Livespiele anbietet. Auch maxdome-Inhalte sollen Schritt für Schritt integriert werden.

„Als lokaler Premium Player wollen wir den deutschen Streaming-Markt verändern. Im Mittelpunkt stehen für uns die Bedürfnisse unserer Kunden: wir hören ihnen zu, nehmen ihr Feedback ernst und führen unsere Plattform damit zum Erfolg“, erklärt Joyn-Chef Alexandar Vassilev. Katja Hofem, CCMO und Geschäftsführerin Joyn, sagt: „Authentizität und Menschlichkeit, eine Marke, die dem Nutzer zuhört: das ist Joyn. Hier vereinen wir nicht nur die Programme von ProSiebenSat.1 und Discovery, sondern den Content vieler weiterer Partner. Und natürlich werden wir unsere Nutzer in Zukunft mit vielen spannenden, exklusiven und eigenproduzierten Inhalten unterhalten - unter anderem mit Klaas Heufer-Umlauf und Katrin Bauerfeind.“

Joyn wird über Smartphones, Tablets, Web und Smart-TVs verfügbar sein.

Kurz-URL: qmde.de/109170
Finde ich...
super
schade
55 %
45 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie «European Games» 2019 erneut live bei Sport1nächster ArtikelCollege-Bestechungsskandal wird zur Fernsehserie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung