Soap-Check

Schwache Zahlen: «Unter Uns» bereitet RTL weiter große Sorgen

von

Zwischenzeitlich sah es so aus als könnte die Nachmittags-Soap ihre mageren Zahlen des Vorjahrs verbessern. Doch der Frühjahrs-Trend des Formats zeigt wieder dramatisch nach unten.

Trübsal in der Schillerallee. Im Jahr 2018 war «Unter Uns»  der große Verlierer in der deutschen Soap-Welt. Keine andere Sendung dieser Art büßte so viel an Zuspruch ein – und das obwohl der Trend bei den Senderkollegen «Alles was zählt»  und «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» klar nach oben zeigte. Die bittere Bilanz 2018: Durchschnittlich durchwachsene 11,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe, nachdem 2017 im Mittel noch ordentliche 13,6 Prozent zugesehen hatten. Die Mission für «Unter Uns» im Jahr 2019 lautete also klar, zumindest wieder in die Nähe der Form zu kommen, die die 17.00-Uhr-Sendung über Jahre an den Tag gelegt hatte. Zwischen 2014 und 2017 schwankte der Jahresschnitt in vier Jahren nämlich lediglich zwischen 13,4 und 13,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

Zwischenzeitlich verbesserte sich «Unter Uns» tatsächlich im neuen Jahr. Das hatte die Sendung vor allem drei starken Wochen ab Anfang Februar zu verdanken. So lag der Jahresschnitt Mitte Februar nach eineinhalb Monaten bei immerhin 11,8 Prozent. Es ging also wieder aufwärts für das RTL-Format. Doch das Frühjahr 2019 brachte erneut einen Einbruch, denn seit Mitte Februar liegt der Mittelwert beim jungen Publikum lediglich bei 11,1 Prozent. Was war passiert? Kein einziger Wochenschnitt seit Mitte Februar landete mehr über zwölf Prozent, stattdessen waren nun elf Prozent eher die Regel. Diese Wochendurchschnittswerte kamen allerdings durch stark schwankende Marktanteile zustande, was die hohe Inkonstanz der Sendung unterstreicht.

Beispiele? In der Woche zwischen dem 25. Februar und dem 1. März schwankten die Werte zwischen 8,7 und 14,8 Prozent, in der Woche ab dem 18. März sogar zwischen 8,3 und 15,2 Prozent. Seit Mitte Februar erzielte «Unter Uns» nur in einer Woche durchgehend zweistellige Marktanteile bei Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Ein kleiner Trost: Immerhin lag der Wochenschnitt noch in keiner Woche des Jahrs 2019 unter zehn Prozent, was im Vorjahr mehrmals der Fall war.

Innerhalb der vergangenen zwei Wochen hielt «Unter Uns» allerdings nur einmal den Senderschnitt RTLs ein und zwar am 26. März mit 13,6 Prozent bei jungen Zuschauern. In der letzten März-Woche 2019 schalteten im Schnitt 1,03 Millionen Zuschauer ein, die 0,42 Millionen junge Fernsehende umfassten. Der durchschnittliche Marktanteil bei den Werberelevanten lag letztlich bei 10,9 Prozent. Die erste April-Woche holte quotentechnisch den gleichen Wert, gab allerdings an Zuschauern ab, als im Schnitt nur noch 0,99 Millionen Menschen ab drei Jahren zusahen. Es war der erste Wochenschnitt unter einer Million Zuschauer pro Folge im Jahr 2019. Nach etwas mehr als drei Monaten im Jahr 2019 steht «Unter Uns» nun bei durchschnittlich 11,5 Prozent – und nähert sich erneut den enttäuschenden Zahlen des Vorjahrs an…

Was sonst noch war…


Dass am 30. April das vierte «Gute Zeite, schlechte Zeiten»-Special in Spielfilmlänge zur besten Sendezeit ansteht, ist schon seit einiger Zeit kein Geheimnis mehr. Erste Infos über die Handlung lassen Fans aber nun aufhorchen. Im Fokus der Spezial-Folge soll «GZSZ»-Urgestein Jo Gerner (Wolfgang Bahro) stehen, der sein Glück mit Yvonne Bode (Gisa Zach) in vollen Zügen genießt. Yvonnes Tochter Laura (Chryssanthi Kavazi) versucht verzweifelt, sie zu erreichen. Katrin (Ulrike Frank) ist einiges zuzutrauen, und eine Intrige macht gleich mehreren von ihnen zu schaffen…

Schon ab dem 9. April erhält «Freundinnen – Jetzt erst recht»  Verstärkung – und zwar von Dustin Semmelrogge. Der Ex-Dschungelcamper und Sohn von Schauspieler Martin Semmelrogge spielt darin Ralf, den Bruder von Dirk. "Es gibt ein spannendes Staffelfinale mit Ralf Neumann, der für ein bisschen Action sorgt und den Laden nochmal aufmischt", verrät der 38-jährige Schauspieler auf RTL.de. Bei seiner Figur handelt es sich um einen chronischen Pleitegeier, der schon als Jugendlicher mit den falschen Freunden abgehangen und stets nach Geldquellen gesucht hat. Zu allem Überfluss hat der sehr „unzuverlässige Kerl“, wie Semmelrogge seine Figur beschreibt, auch noch Augen auf seine Schwägerin Kaya geworfen…

Und so geht es weiter


Eva ist bei «Unter Uns»  entschlossen, mit ihren Gefühlen für Conor abzuschließen und wähnt sich auf einem guten Weg mit Till. Doch dann droht ihr Geheimnis aufzufliegen. Saskia schöpft angesichts der Spur, die Paco in Jakobs Fall gefunden hat, neue Hoffnung. Doch dann erhält sie eine erschütternde Nachricht. Benedikts Plan wird von Larissas emotionalem Ausbruch durchkreuzt. Überraschenderweise gelingt es ihm aber gerade dadurch, Andrea zu beeindrucken.

Kurz-URL: qmde.de/108497
Finde ich...
super
schade
53 %
47 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKein Wunder: «S.H.I.E.L.D.» ist bei RTL II Geschichtenächster ArtikelKnapp jeder fünfte US-Zuschauer schaltete für Basketball-Krimi ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung