Quotennews

Wahl in Bayern: BR gefragt, das ZDF gleichauf mit dem Ersten

von

Während sich weit über eine Million Menschen im Dritten informierten, punkteten die Hauptnachrichten des Ersten und des ZDF. Auch für Sat.1 lief es gar nicht schlecht.

Am Sonntag wurde in Bayern der 18. Bayrische Landtag gewählt – und zugleich ein kleines politisches Beben ausgelöst. Die SPD schmierte komplett ab, landete bei weniger als zehn Prozent, die Grünen triumphierten mit über 17 Prozent. Die CSU, die mehr als zehn Prozentpunkte verlor, war froh, dass es nicht noch tiefer gegangen ist und wird vermutlich mit den Freien Wählern zusammenarbeiten. Sehr umfangreich berichtete der Bayerische Rundfunk an diesem Abend über alles, was mit der Wahl zusammenhing: 1,21 Millionen Menschen sahen etwa die Extra-Lange «Rundschau»  ab 18.30 Uhr. 1,14 Millionen Menschen waren zwischen 18.55 und 20 Uhr dann noch bei der Wahlsondersendung des BR mit von der Partie.

Live bewertet wurden die Ergebnisse auch im Ersten und im ZDF. Überraschend: Das ZDF hatte mit seinen Analysen minimal mehr Zuschauer. Zwischen 17.35 und 19 Uhr kam die Sendung mit Bettina Schausten auf im Schnitt 2,85 Millionen Zuschauer (13,9% gesamt), während Das Erste zwischen 17.30 und 19.20 Uhr auf 2,80 Millionen Zusehende und 13,2 Prozent Marktanteil gelangte. In beiden Fällen stark: Die Werte bei den 14- bis 49-Jährigen. Sie zeigen, dass sich auch Jüngere (wieder?) für Politik interessieren. Im Ersten wurden 12,1 Prozent Marktanteil erreicht, im Zweiten acht Prozent – zusammen also rund 20 Prozent. Zudem holte die im Ersten gezeigte «Berliner Runde»  ab 19.20 Uhr mit den Generalsekretären (oder Geschäftsführern) aller im Bundestag vertretenen Parteien 11,7 Prozent Marktanteil insgesamt und elf Prozent bei den Jungen. 3,41 Millionen Menschen schalteten ein.

Die Hauptnachrichten des Ersten, die 20-Uhr-«Tagesschau» , räumte am Sonntag mit starken 7,61 Millionen Zuschauern (23,3%) ab. Zeitgleich lief es aber auch für die «Sat.1 Nachrichten» gar nicht so schlecht. Bei den Jungen kam die Sendung auf ordentliche 9,1 Prozent. 12,3 Prozent hatte einige Zeit zuvor «RTL Aktuell»  mit seiner Wahlanalyse verbucht. Die RTL-Hauptnachrichten um 18.45 Uhr wurden von 3,16 Millionen Menschen verfolgt.

Im ZDF liefen die Hauptnachrichten, inklusiver großer Interviewrunde der Spitzenkandidaten, um genau 19 Uhr. «heute»  kam dabei auf starke 4,56 Millionen Zuseher ab drei Jahren und damit verbundene 16,9 Prozent Marktanteil. Bei den Jungen wurden überdurchschnittliche 7,9 Prozent Marktanteil festgestellt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104500
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVin Diesel und Co. rocken den Sonntagabendnächster Artikel«A Million Little Things»: «This is Us», am Reißbrett durchgeplant
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung