TV-News

«Auf schlimmer und ewig»: Nitro entstaubt Mr. Floppy

von   |  3 Kommentare

Dank Nitro meldet sich die derbe, selbstironische Sitcom «Auf schlimmer und ewig» auf den Bildschirmen zurück. Wer die Serie nicht kennt, darf mit den Bundys auf Crack rechnen …

Der Cast

  • Geoff Pierson
  • Stephanie Hodge
  • Kevin Connolly
  • Nikki Cox
  • Bob Goldthwait (Orignalstimme von Mr. Floppy)
  • Justin Berfield
Während die Bundys noch als «Eine schrecklich nette Familie»  durchgingen, war der Tonfall in einer anderen Familie des Serienschöpfers Ron Leavitt schon deutlich rauer: Der Bundy-Mitschöpfer startete 1995 mit «Auf schlimmer und ewig» eine weitere Sitcom über eine dysfunktionale Familie mit einem seiner Vergangenheit hinterher trauernden Familienvater, einer meckernden Gattin, einem unpopulären Sohn und einer Tochter, die auf ihr Äußeres beschränkt wird. Doch anders als bei den Bundys hat bei Familie Malloy die Tochter zudem den Segen eines hohen IQ, während ihr Bruder nerdigen Interessen zum Trotz dumm wie Brot ist.

Statt eines direkten Bundy-Abklatsches stellte die für den US-Sender The WB (dem Vorgänger von The CW) produzierte Serie eher den verrückten Cousin von «Eine schrecklich nette Familie» dar. Die Produktion aus dem Hause Touchstone Television setzte auf noch böseren, derberen Humor als Leavitts bekanntere Serienkreation und fügte dem Figurenrepertoire einen sprechenden, versauten Plüschhasen namens Mr. Floppy hinzu. Der träumt davon, mit Drew Barrymore intim zu werden und in der deutschen Synchronfassung von Tommi Piper gesprochen wurde, der markanten Stimme von «ALF» . Wer die Bundys auf Crack nochmal sehen möchte oder sich erstmals einen Eindruck von ihnen verschaffen will, sollte ab August Nitro ansteuern.

Der Privatsender zeigt ab dem 6. August immer montags bis freitags um zirka 15.25 Uhr den durchgeknallten Sitcom-Geheimtipp in Doppelfolgen. Fans gepflegter, süffisanter Selbstironie sollten sich dann ein wenig gedulden: Während die Serie noch halbwegs handzahm beginnt, nehmen die Metagags, Eigenparodien und räudigen Attacken auf das Genrekonstrukt Sitcom im weiteren Verlauf der fünf Staffeln und 100 Episoden sukzessive zu.

Kurz-URL: qmde.de/102344
Finde ich...
super
schade
94 %
6 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVorsicht: «Mr. Mercedes» kommt nach Deutschlandnächster ArtikelDie Maus schaut beim Bau eines neuen ICE zu
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
The Watcher
16.07.2018 21:59 Uhr 1
15:25 Uhr? Ich dachte nach 19:00 Uhr, da Kevin Can Wait doch bald zu Ende sein müsste oder? Oder fängt um die Uhrzeit dann wieder King of Queens von vorne an?

Anger Management könnten sie auch mal wieder bringen...
tommy.sträubchen
17.07.2018 13:51 Uhr 2
aaah unglaublich... Auf schlimmer und ewig!!Man ist das lang her und ich erinnere mich gern.Sehr lustig diese Serie bloß die letzte Staffel fand ich nicht mehr ganz so doll aber trotzdem sehr zu empfehlen.
jogi.bähr
06.08.2018 19:55 Uhr 3
15.25 ist keine gute zeit,RTL nitro muss wirklich verzweifelt sein wenn sie king of queens immer wieder wiederholen, hätten auf schlimmer und ewig um 19.25 bringen sollen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung