3 Quotengeheimnisse

Unwetter beflügeln Dritte Programme

von   |  2 Kommentare

So holte die «Lokalzeit» am Dienstag neue Top-Werte. Stark lief es am Vorabend unter anderem für Nitro und ProSiebenMaxx. Was vergangene Woche wichtig war…

Serdar jubelt


Einen neuen Bestwert erreichte der Nachrichtensender n-tv am Dienstag mit einer weiteren Ausgabe seines Talks «So Muncu!». 150.000 Menschen schalteten im Schnitt ein – neuer Bestwert. Auch aus Marktanteils-Sicht lief die jüngste Ausgabe mehr als zufriedenstellend. 1,2 Prozent wurden insgesamt ermittelt, 1,0 Prozent waren es in der Altersklasse 14 bis 49. Zuvor lag das erreichte Maximum im Kalenderjahr 2018 im Gesamtmarkt 0,9 Prozent.

Nitro-Vorabend ist weiterhin gut unterwegs


Vielleicht nicht wirklich kreativ, aber ungemein erfolgreich: Der Männersender Nitro erzielt weiterhin sehr schöne Quoten mit seinem Programm in der Access Prime. So kamen die Uralt-Sitcoms «M.A.S.H.»  und «Alle unter einem Dach»  am Dienstag auf sensationelle Werte. Beide holten in der klassischen Zielgruppe mehr als dreieinhalb Prozent. Auch ProSiebenMaxx hatte in dieser Woche – übrigens gleich mehrfach – Grund zum Jubeln. Wie bekannt, zeigt der Männersender diverse Anime-Formate am Vorabend. Am Donnerstag holte «Naruto Shippuden»  etwa 5,1 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten, «Fairy Tail»  lag mit 4,1 Prozent ebenfalls weit oberhalb der Sendernorm. Die Serie war am Mittwoch um kurz nach 17 Uhr sogar mit 4,4 Prozent gestartet. «Dragon Ball Z Kai»  überzeugte Mitte der Woche mit beeindruckenden 4,9 Prozent (14-49).

Unwetter bringen «Lokalzeit»-Hoch


Es war die Woche der heftigen Unwetter. Vom Gewitter besonders stark betroffen war Nordrhein-Westfalen; die Berichterstattung über die Vorkommnisse und Schäden war derweil eines der Hauptthemen der WDR-«Lokalzeit»  am Dienstag. Und damit generierte das Magazin die besten Werte des Jahres. 1,73 Millionen Menschen sahen ab 19.30 Uhr im Schnitt zu, das entsprach deutschlandweit einer Quote von 7,5 Prozent. Nach Angaben des Dienstes Meedia lag die Quote in NRW sogar bei fast 30 Prozent. «NDR Aktuell Extra», das im Norden sogar einen Primetime-Platz bekam und ebenfalls über das Wetterchaos berichtete, holte ebenfalls starke 1,36 Millionen Zuschauer und durchschnittlich 5,1 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/101359
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schlager, Stars & Sterne» mit guten Quoten bei Jung und Altnächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 2. Juni 2018
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Blue7
03.06.2018 14:09 Uhr 1
Ja Top Quote für eine Lokalzeit wo dann am Tag aber nicht groß zum Unwetter kam. Leute bei der Stange gehalten und nichts geliefert. Unverdiente Quoten
silvio.martin
03.06.2018 17:14 Uhr 2
Manuel. "So Muncu" läuft bei n-tv und nicht bei TELE5. Vielleicht solltet ihr eure Berichte mal besser kontrollieren, bevor ihr sie online stellt. In letzter Zeit häufen sich Grammatik- und Rechtschreibfehler extrem. Ist net böse gemeint, sondern nur ein Hinweis :)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung