Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Upfronts

The CW 2012/2013: (Fast) kein Stein bleibt auf dem anderen

von
Der neue Chef Mark Pedowitz baut kräftig um: Ist es das letzte Aufbäumen eines Senders oder vielleicht der notwendige Schritt für eine Trendwende? Hinter den Kulissen wird für The CW der Name Josh Schwartz derweil immer wichtiger.

Zum Schluss der Upfront-Woche stellte das kleine Network The CW am Donnerstag in den USA Werbepartnern und Journalisten sein neues Programm vor. Es ist das erste, das komplett unter der Regie des seit einem Jahr beim Sender arbeitenden Chefs Mark Pedowitz entstand. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es doch einige Überraschungen gibt. Die sind auch bitter nötig, denn wie in jedem Jahr muss man sich derzeit wieder darüber unterhalten, wie es dem Sender wohl gelingen könnte, nicht in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Die TV-Quoten fallen von Jahr zu Jahr – in der noch laufenden Saison um 0,3 Prozentpunkte auf noch 2,1 Prozent bei den Jungen. Klar ist: The CW will zunächst noch eine Zeit lang an seiner Schiene festhalten und vor allem mit auf sehr junge Zuschauer zugeschnittenen Formaten punkten – und so kommen auch im kommenden Jahr zahlreiche Primetime-Soaps auf das Publikum zu.

Keine Sitcoms und keine besonderen Wagnisse. Die kann sich der neue Senderchef zwar irgendwann durchaus vorstellen, momentan aber soll das Publikum mit solchen Stoffen nicht verwirrt werden. Denn auch wenn die Reichweiten sinken, profitabel ist der Kanal – muss allerdings durchaus auf die Einnahmen und Ausgaben achten. So ist es zum Beispiel zu erklären, dass man eines seiner Aushängeschilder, «Gossip Girl» im Winter nach sechs Staffeln begraben wird. Bestellt wurden noch einmal 13 neue Folgen – und dann ist Schluss. Die Zuschauerzahlen waren noch einmal nach unten gegangen, nicht einmal die starken Werte bei den jungen Frauen und die guten Abrufzahlen im Internet konnten in diesem Fall helfen.

«Gossip Girl» bleibt am Montagabend – bekommt mit dem 21.00 Uhr-Sendeplatz aber eine neue Sendezeit. Gepaart wird die Serie ab Herbst mit der Teen-Soap «90210», die künftig am ersten Abend der Woche zu sehen ist. Ab Januar ersetzt dann das neue «Carrie Diaries» die Soap – der Neustart erzählt die Geschichte eines 16-jährigen Mädchens. AnnaSophia Robb spielt darin die Hauptrolle. Den Dienstag gestaltet The CW komplett neu, baut auch hier auf ähnliche Farben und setzt die zweite Staffel von «Hart of Dixie» vor den Neustart «Emily Owens, M.D.».

Die vielleicht größte Überraschung gibt es am Mittwoch: Mark Pedowitz befreit «Supernatural» vom Freitagabend – und legt es auf Mittwoch, 21.00 Uhr. Der Sender wirbt mit einem neuen Action-Abend, den der Neustart «Arrow» einläuten soll. Im Gegenzug muss die Reality-Show «America’s Next Topmodel» auf den Freitag weichen und läuft dort dann zusammen mit «Nikita». Die Topmodels holen beim Sender immerhin bisher die zweitbesten Reichweiten. Am Am Donnerstag bekommt «The Vampire Diaries», nachwievor der größte Erfolg des Senders, einen neuen Partner. Ab 21.00 Uhr läuft dort dann «Beauty & The Beast».

Der Sender vertraut dabei noch mehr als bisher auf einen Namen: Josh Schwartz, der vor Jahren große Erfolge mit «The O.C.» feierte und bis vor Kurzem für NBC auch «Chuck» machte. Er wird zwar «Gossip Girl» beenden müssen, hat dafür aber gleich drei andere Projekte bei The CW im Rennen. Für einen Sender, der in der Woche gerade einmal zehn Primetime-Stunden bespielt, ist das eine ganze Menge. Neben «Hart of Dixie» ist er auch für die Neustarts «Cult» und «The Carrie Diaries» verantwortlich. Und noch etwas hat sich Pedowitz einfallen lassen. Er lässt die neue Fernsehsaison für seinen Sender erst mit Verspätung beginnen, nicht Mitte September, sondern im Oktober, wenn der große Wirbel bei den vier großen schon etwas weniger geworden ist.

CW baut in dieser Saison also gehörig um – de facto behält einzig «The Vampire Diaries» seinen Sendeplatz. Auch das ist ein Zeichen dafür, in welchem Zustand sich das kleinste der fünf großen Networks befindet. Das kann schief gehen – es kann aber auch funktionieren. Und letztlich bleibt den Programmmachern gar keine andere Wahl, als zu versuchen, durch ein bisschen Risiko das nötige Glück zu erzwingen.


Verlängert: «90210», «America's Next Top Model», «Gossip Girl», «Hart of Dixie», «Nikita», «Supernatural» und «The Vampire Diaries».

Abgesetzt: «H8R», «LA Complex», «One Tree Hill», «Remodeled», «Ringer» und «Secret Circle».

Neu: «Arrow», «Beauty and the Beast», «Carrie Diaries», «Cult» und «Emily Owens, M. D.».

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Alles zu den Neustarts von TheCW.

vorherige Seite « » nächste Seite

Mehr zum Thema... CW Josh Schwartz
Kurz-URL: qmde.de/56784
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Biggest Loser»: Auch 2013 wird abgespecktnächster Artikel«Criminal Minds» verabschiedet sich stark

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
BUNDESLIGA Rudi Völler setzt auf Heiko Herrlich und greift Ralf Rangnick an: https://t.co/S33JgPZI5d #SkyBuli https://t.co/d1CkKX6nKa
Chris Lymberopoulos
RT @SkySportDE: Rudi Völler will von einem "Endspiel" für Heiko Herrlich gegen Stuttgart nichts wissen. @Sky_ChrisL #skybuli #Bayer04 #Leve?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung