Primetime-Check

Dienstag, 11. Oktober 2011

von
Wie erfolgreich lief «Die Stein» im Ersten? Wie schlug sich Sat.1 mit seiner Eigenproduktion gegen König Fußball?

Am erfolgreichsten war das ZDF mit der Übertragung des Fußball-Europameisterschaftsqualifikationsspiels zwischen Deutschland und Belgien, das ab 19.00 Uhr 10,23 Millionen Zuschauer unterhielt. Bei den ab 3-Jährigen wurden 34,0 Prozent Marktanteil eingefahren, der Marktanteil bei den jungen Leuten belief sich auf 29,5 Prozent. Ab 21.00 Uhr fasste das ZDF noch elf ebenfalls ausgetragene Spiele zusammen, die alle bis 23.05 Uhr auf überdurchschnittliche Quoten kamen. Am erfolgreichsten war direkt nach dem Deutschlandspiel die Partie zwischen Kasachstan und Österreich, die 7,73 Millionen Zuseher hatte. Im Anschluss fanden 5,81 Millionen Leute noch eine 12-minütige Zusammenfassung von Türkei und Aserbaidschan interessant. Um 22.50 Uhr sahen 3,39 Millionen Bundesbürger noch Frankreich gegen Bosnien-Herzegowina. Das um 21.45 Uhr ausgestrahlte «heute-journal» informierte 5,13 Millionen Zuschauer und hatte 17,1 Prozent Marktanteil bei allen sowie 10,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Das Erste war auch in dieser Woche die Hauptsendezeit mit seinen zwei eigenproduzierten Serien gut unterwegs. Um 20.20 Uhr interessierten sich 4,40 Millionen Bundesbürger für eine neue Episode von «Die Stein», ehe «In aller Freundschaft» auf 6,33 Millionen Zuschauer kam. Mit 13,0 und 19,4 Prozent kann Das Erste sehr zufrieden sein. Weniger gut sah es bei den jungen Leuten aus, denn hier holte «Die Stein» nur vier Prozent, während «In aller Freundschaft» gute 7,6 Prozent erreichte.

RTL hatte mit seinen drei US-Serien das Nachsehen: «CSI: Miami» kam auf 3,50 Millionen Zuschauer und fuhr 14,5 Prozent in der Zielgruppe ein, danach erreichte «Dr. House» nur noch 3,14 Millionen Bundesbürger und sorgte für 15,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil. Die neue Serie «White Collar» blieb mit 13,8 Prozent Marktanteil auf der Strecke, es sahen lediglich 2,28 Millionen Menschen zu. Aber auch Sat.1 konnte sich nicht freuen, schließlich kam die Eigenproduktion «Im Spessart sind die Geister los» auf 2,56 Millionen Zuschauer und acht Prozent Marktanteil. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zusehern wurden 9,8 Prozent Marktanteil eingefahren.

Bei ProSieben überzeugte eine neue Folge von «Die Simpsons» um 20.15 Uhr nicht. Nur 10,9 Prozent Marktanteil fuhr man ein, die Reichweite belief sich auf 1,76 Millionen Menschen. Danach kam die Wiederholung auf 2,04 Millionen Bundesbürger und verbuchte 12,6 Prozent bei den jungen Leuten. Schließlich fühlten sich 2,32 Millionen Menschen bei einer neuen «Two and a half Men»-Folge unterhalten, die Wiederaufführung kam danach sogar auf 2,40 Millionen Menschen. In der Zielgruppe wurden tolle 14,7 und 16,1 Prozent eingefahren. Sehr erfolgreich war auch «The Big Bang Theory», denn bei den Werberelevanten holte man 15,5 und 17,9 Prozent Marktanteil.

«Zuhause im Glück» sahen bei RTL II immerhin 1,40 Millionen Zuschauer, mit 5,4 Prozent bei den jungen Zusehern kann man nur bedingt zufrieden sein. Währenddessen wollten 1,44 Millionen Menschen «Die strengsten Eltern der Welt» bei kabel eins nicht verpassen, in der Zielgruppe resultierte daraus ein Marktanteil von mäßigen 6,3 Prozent. Mit 8,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kann VOX zufrieden sein, dennoch holte die Castingshow «X Factor» schon bessere Werte. Mit insgesamt 1,72 Millionen Zuschauern führte man die Sender der zweiten Reihe an.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/52571
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZehn Millionen sehen zehnten Siegnächster Artikel«Cover my Song» verabschiedet sich schwach

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung