Quotennews

RTL-Mittwoch trotz Verlusten dominant

von
Von «Deutschland sucht den Superstar»  bis zum Dschungelcamp mussten alle Formate Zuschauer abgeben. Die Konkurrenz stellte RTL trotzdem weit in den Schatten.

Diese Erkenntnis dürfte man bei RTL schon gar nicht mehr gewöhnt sein: Es kann nicht immer aufwärts gehen. Das zeigte das Programm vom Mittwoch, an dem alle Primetime-Sendungen nachließen. Allerdings lief auch eine starke Fußball-Übertragung im Gegenprogramm. Geschlagen wurde diese dennoch um Längen, denn «Deutschland sucht den Superstar» ist selbst mit 29,9 Prozent eine absolute Macht in der Zielgruppe. Am vergangenen Mittwoch waren allerdings noch 33,5 Prozent Marktanteil gemessen worden. Die Reichweite bei den jungen Zuschauern fiel von 4,60 Millionen auf 4,16 Millionen.

Insgesamt sahen 6,47 Millionen Menschen ab drei Jahren zu, hier lag der Marktanteil bei 18,9 Prozent und «DSDS» musste sich dem Fußballspiel im Ersten gar geschlagen geben. Auch der Aufwärtstrend von «Doctor's Diary»  im Anschluss ist gestoppt. Die RTL-Serie, die nach durchwachsenem Start in die neue Staffel in den vergangenen beiden Wochen jeweils zulegen konnte, kam in der umworbenen Zielgruppe auf 20,3 Prozent Marktanteil. Vor einer Woche waren es noch 21,3 Prozent gewesen. Der Start der Staffel war mit 16,9 Prozent aber bedeutend schlechter ausgefallen. 2,88 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren waren dabei, 3,97 Millionen insgesamt. Dies reichte zu mittelmäßigen 11,9 Prozent Marktanteil.

Besonderes im Dschungel fielen die Quoten nachdem die Show in den letzten Tagen immer wieder für Rekorde gesorgt hatte. Da sich die Sendung nur noch wenig mit dem Fußballspiel überschnitt, dürften die Zuschauerverluste maßgeblich auf den Ausstieg von Sarah Knappik am Dienstag zu schieben sein. Zwar sind 42,3 Prozent in der Zielgruppe immer noch ein enorm hoher Marktanteil, die letzten drei werktäglichen Ausgaben waren allerdings allesamt besser gelaufen. Am Dienstag war gar die 50-Prozent-Marke geknackt worden.

Die Zuschauerzahl fiel in der Zielgruppe von 5,36 Millionen auf 4,85 Millionen und insgesamt von 8,34 Millionen auf 7,68 Millionen. Am Montag hatten sogar noch 8,66 Millionen zugesehen. Aber auch bei allen Zuschauern kann sich RTL über einen hervorragenden Marktanteil von 29,9 Prozent immer noch freuen. Auch am Mittwoch war RTL also trotz Verlusten absolut unschlagbar und kam auf 17,9 Prozent Marktanteil bei allen Zuschauern und 26,4 Prozent in der Zielgruppe - weit mehr als das Doppelte des Zweitplatzierten ProSieben.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/47331
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 26. Januar 2011nächster ArtikelProSieben setzt «Simpsons» und «Two and a half Men» im März fort

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung