US-Quoten

«TheNight Shift» verliert durch die NBA Finals weitere Fans

von

Schon der Start der dritten Staffel verlief vergangene Woche nicht wirklich gut, nun ging es in direkter Konkurrenz zu den NBA Finals weiter abwärts.

Quotenübersicht

  1. ABC: 11,53 Millionen (15% 18-49)
  2. NBC: 5,22 Millionen (5% 18-49)
  3. CBS: 3,75 Millionen (2% 18-49)
  4. FOX: 3,25 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 0,76 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Für NBC ist «American Ninja Warrior» inzwischen zu einem konstanten Quotenbringer während der Sommermonate geworden. Das wird sich offenbar auch in dieser Saison nicht ändern, denn die neuste Ausgabe bewegte 5,70 Millionen Menschen zum Einschalten. Bei den 18- bis 49-Jährigen reichte es für gute sechs Prozent. Die dritte Staffel von «The Night Shift» tat sich im Anschluss allerdings ziemlich schwer. Schon der Start der neuen Season verlief vor sieben Tagen mit 4,81 Millionen Zuschauern eher suboptimal. Die aktuelle Folge generierte nun mit nur noch 4,26 Millionen Fans ein neues Serientief. Drei Prozent waren im werberelevanten Alter. Die Konkurrenzsituation war aber auch keine einfache, schließlich musste das Format gegen die NBA Finals antreten.

Die ersten beiden Spiele der NBA Finals gingen noch an die Golden State Warriors. Mit dem dritten Spiel wendete sich am Mittwochabend aber das Blatt und die Cleveland Cavaliers gewannen das Match. ABC übertrug die Begegnung und konnte sich einmal mehr über tolle Zuschauerzahlen freuen. 13,65 Millionen Menschen schalteten ein. Beim jungen Publikum standen 19 Prozent zu Buche. «Jimmy Kimmel Live» holte im Vorfeld bereits 7,65 Millionen Amerikaner vor den Fernseher und auch der «NBA Countdown» überzeugte mit 6,91 Millionen Zuschauern. Den Tagessieg hatte sich ABC damit ganz ungefährdet gesichert.

Die neue Staffel von «MasterChef» konnte bei FOX binnen Wochenfrist ein paar Zuschauer hinzugewinnen. 4,06 Millionen Menschen schalteten ein. Der Zielgruppenmarktanteil lag bei ordentlichen fünf Prozent. «Wayward Pines» kann davon allerdings nur träumen. Die aktuelle Folge der zweiten Staffel kam lediglich auf drei Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Insgesamt sahen 2,44 Millionen US-Bürger zu.

CBS versuchte sein Quotenglück zunächst mit einer alten Ausgabe von «Undercover Boss», für die sich allerdings nicht mehr als 3,46 Millionen US-Bürger interessierten. Zwei Prozent waren im werberelevanten Alter. Eine Wiederholung von «Criminal Minds» legte im Anschluss etwas zu und unterhielt 4,02 Millionen Krimifans (3%). Der Ableger «Criminal Minds: Beyond Borders» hielt am späteren Abend noch 3,78 Millionen Menschen vor den TV-Geräten (2%).

Der kleine Sender The CW hatte Wiederholungen von «Arrow» und «Supernatural» im Programm. Oliver Queen generierte zum Start in die Primetime 0,86 Millionen Zuschauer, «Supernatural» tat sich im Anschluss schwerer und kam auf 0,66 Millionen Fans. Der Zielgruppenwert lag durchgängig bei einem Prozentpunkt.

Kurz-URL: qmde.de/86121
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelN24 startet eigenen Doku-Sendernächster ArtikelGätjen unter Quotendruck: Bringt «Deutschlands Superhirn» die Wende?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Redneck Rave Festival endet mit fast 50 Strafanzeigen
Redneck Rave: "Amerikas wildeste und verrückteste Country Party" Im US-Bundesstaat Kentucky fand in der vergangenen Woche unter dem Namen "Redneck ... » mehr

Surftipps

Redneck Rave Festival endet mit fast 50 Strafanzeigen
Redneck Rave: "Amerikas wildeste und verrückteste Country Party" Im US-Bundesstaat Kentucky fand in der vergangenen Woche unter dem Namen "Redneck ... » mehr

Werbung