TV-News

‚Machen das aufwändigste serielle Produkt‘

von

ServusTV zieht nach erster und vor zweiter Saison als Eishockey-TV-Partner eine positive Bilanz und will künftig auch Liga zwei berücksichtigen.

Ich war in der vergangenen Saison mehr als positiv überrascht, wie ServusTV mit seinen Übertragungen den Zuschauern den Eishockeysport näher bringt. Der Sender hat meiner Meinung nach einen Riesenjob gemacht und den Sport gepusht. Ich freue mich, dass ich als Experte das tolle Team bei ServusTV unterstützen kann.
Sven Felski, ehem. Eishockey-Spieler, jetzt Experte bei Servus TV
Am Freitagabend startete die Deutsche Eishockey Liga (DEL) in die neue und insgesamt 20. Saison. Es ist die zweite Spielzeit mit dem Free-TV-Partner Servus TV, der vor geladenen Journalisten in Ingolstadt eine positive Bilanz der vergangenen Monaten zog. Der Eishockey-Chef des Senders, Philip Wolfarth, erklärte: „Wir haben in den vergangenen Wochen genau analysiert, was gut lief und was vielleicht weniger gut funktionierte. Wir haben uns mit Kollegen aus Schweden zusammengesetzt und die anderen Ligen Europas in Skandinavien, in der Schweiz etc. beobachtet. Was wir hier in Deutschland machen, ist das aufwändigste serielle Produkt im Eishockey in Europa.“

Primäres Ziel des Senders sei es, weiterhin durch höchste Qualität dafür zu sorgen, dass sich noch mehr Fans dem Sport anschließen. Wie auch DEL- -Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Arnold betonte, soll Eishockey in Deutschland zur Mannschaftssportart Nummer zwei hinter König Fußball gemacht werden. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, den TV-Zuschauerzahlen zufolge liegt man deutlich hinter Handball und Basketball. „Wir glauben daran, dass sich Qualität durchsetzt und wir damit überzeugen werden. Das zieht sich durch unser gesamtes Programm“, gab sich Wolfrath zuversichtlich.

Die Cable-Guys nannte er einen Erfolg. Pro Spiel wird je ein Spieler einer Mannschaft mit einem Mikrofon versehen – was sich auf dem Eis tut, kann der Zuschauer somit in Ausschnitten hören. "Wir sprechen mit den Spielern direkt – teilweise auch über unsere Experten Rick Goldmann, Tino Boos, Sven Felski, Florian Keller und Tobias Abstreiter. Die Jungs kennen sich untereinander sehr genau. Im Eishockey sind die Profis im Unterschied zu den Fußballern sehr nahbar."

Wie schon in der Vorsaison zeigt Servus TV von der Hauptrunde nur Spiele am Sonntag – das Top-Spiel am Freitagabend ist lediglich online bei laola.TV im Stream zu sehen.

Mehr zum Thema... DEL Eishockey Servus TV
Kurz-URL: qmde.de/66166
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBerlin-Reportage bringt kabel eins in Bedrängnisnächster ArtikelKonzept-Änderung bei RTLs «Schulermittlern»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung