Vermischtes

«Transparent» endet musikalisch

von

Die Amazon-Exklusivserie «Transparent» will sich von ihrem Publikum mit einer Musicalfolge verabschieden.

Die fünfte und finale Staffel von «Transparent» schlägt neue Pfade ein: Wie schon längst bekannt ist, wird Jill Soloways tragikomische Serie ohne ihren bisherigen Hauptdarsteller auskommen müssen. Jeffrey Tambor wurde nämlich wiederholtes Fehlverhalten und sexuelle Belästigung am Set der Amazon-Exklusivserie vorgeworfen. Da Soloway jedoch weder die Serie einfach so abbrechen wollte, noch sie mit Tambor an Bord fortführen, wurde beschlossen, eine abschließende Season ohne den Mimen zu verfassen. Kürzlich deutete Soloway zudem in einem Interview an, etwas Besonderes vorzuhaben, um das Format auf beeindruckende, würdevolle Art abzuschließen. Nun ist bekannt geworden, was Soloway damit gemeint hat.

Denn wie die 'New York Times' berichtet, wird das Serienfinale von «Transparent» eine zweistündige Musicalepisode sein. Zu diesem Zweck verfassen die Geschwister Jill und Faith Soloway gemeinsam mit Shakina Nayfack Originalsongs. Ein Veröffentlichungsdatum steht noch in den Sternen, da Amazon laut eigenen Angaben der Seriencrew keinen Druck machen möchte.

Jill Soloway beschreibt den erhofften Tonfall der Musicalfolge in der 'New York Times' als eine Mischung aus «Jesus Christ Superstar», «La La Land», «Flight of the Conchords» und «Yentl». Für die Serie sind die Produktionsfirmen Topple, Picrow, Amazon Studios sowie Sony Pictures Television zuständig.

Kurz-URL: qmde.de/104515
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Seal Team»nächster Artikel«Deutschland 86»: Der Sozialismus richtet sich selbst zu Grunde
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung