Primetime-Check

Mittwoch, 14. Februar 2018

von

Paris spielte gegen Real Madrid, trat aber auch gegen den «Bachelor» bei RTL und einen sehenswerten Film im Ersten an. Der kompakte Primetime-Überblick.

Neymar gegen Cristiano Ronaldo, Real gegen Paris – zwei Großmächte des Fußballs im Hinspiel des Achtelfinals der UEFA Champions League. Für das ZDF war das ein ganz besonderes Spiel. Erstmals kam mit Claudia Neumann eine Frau am Mikro während der 90 Minuten zum Einsatz. Ab 20.45 Uhr kam die Live-Übertragung aus Madrid im Schnitt auf 6,78 Millionen Zuseher – ein herausragender Wert, bedenkt man, dass kein deutsches Team auf dem Platz stand. Mit 22,2 Prozent insgesamt und 20,6 Prozent wurde die Sportsendung klarer Tagessieger. Das ZDF zeigte zum Beispiel dem Ersten die Rücklichter. Dort lief zwar ein von der Kritik gelobter Film namens «Aufbruch ins Ungewisse», der eine Vision erzählt, in der Europäer nach Afrika fliehen müssen, ein Publikums-Renner war der 90-Minüter aber nicht. Nur 3,08 Millionen Menschen schauten zu. Somit musste man sogar ZDFneo an sich vorbeiziehen lassen, das auf 3,16 Millionen kam (dort lief ein Re-Run von «Ein starkes Team»).

In der Zielgruppe schlug sich die nächste «Bachelor»-Folge überragend. Die Ausgabe, in der der Rosenkavalier gleich zwei Körbe bekam, punktete mit sensationellen 19,2 Prozent Marktanteil – insgesamt schauten 3,33 Millionen Menschen zu. Ab 22.15 Uhr konnte «stern TV» hier nicht mithalten: Die vertretungsweise von Nazan Eckes moderierte Ausgabe fiel bei den Umworbenen auf 10,6 Prozent zurück. Frische Ware bot auch VOX an – ab 20.15 Uhr lief die US-Produktion «Gone» mit nur 4,8 Prozent Marktanteil (gesamt 1,43 Millionen). Ein sich anschließender Wiederholungs-Doppelpack von «Rizzoli & Isles» holte ab 21.15 Uhr ebenfalls maue 4,8 und 5,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Auch bei kabel eins und RTL II wollten die Sendungen nicht zünden. Die Baby-Schiene des Grünwalder Senders lag unter dem Senderschnitt: «Babys!» kam nur auf 4,2 Prozent, ein Doppelpack der «Babystation» bescherte RTL II 4,0 und 3,6 Prozent. Komplett einfallslos agierten derweil die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe: Alle drei Großen zeigten nur Filme.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 57,8%
  • 14-49: 62,3%
Der Erfolg um 20.15 Uhr blieb entsprechend aus. ProSieben sendete «Disturbia» (das eigentlich geplante «Zoo» ist zu ProSiebenMaxx gewandert) und kam damit auf sehr lauwarme 6,4 Prozent – nur 990.000 Leute sahen zu. Sat.1 versuchte es mit «Valentinstag» und landete bei schwachen 6,8 Prozent in der klassischen Zielgruppe. 1,26 Millionen Menschen waren dabei. Und kabel eins zeigte mal wieder «Final Destination» - und erntete 3,2 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/99057
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Alles Geld der Welt»: Ridley Scotts lahmer Entführungsthrillernächster ArtikelChampions League: Auch ohne deutsches Team mit Tagessieg
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Paul #Gascoigne muss sich wegen sexueller Belästigung vor Gericht verantworten. https://t.co/X8ha9uslTG
Sandra Baumgartner
RT @SophiaFloersch: Aktuelle Zwischeninfo: Das Ärzte-Team arbeitet bewusst langsam, um Risiken zu vermeiden. Der bisherige OP-Verlauf sei g?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung