Vermischtes

ZDF bleibt über Astra in SD erhalten

von   |  4 Kommentare

Die Satellitenverbreitung von ZDF, ZDFinfo und ZDFneo in digitaler Standardqualität ist auf Jahre gesichert.

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) wird die Sender ZDF, ZDFinfo und ZDFneo bis mindestens 2020 über die Orbitalposition Astra 19,2° Ost auch in digitaler Standard Qualität (SD, Standard Definition) ausstrahlen. Ein entsprechender Vertrag wurde nun unterschrieben.

Darüber hinaus wird das ZDF ausgewählte Eigenproduktionen, die künftig in Ultra HD gedreht werden, Astra für die Verbreitung über Demokanäle wie UHD1 zur Verfügung stellen. UHD1 ist der Kanal für die Präsentation und Veranschaulichung des neuen TV-Standard Ultra High Definition (UHD).

Christoph Mühleib, Geschäftsführer Astra Deutschland: „Wir freuen uns sehr, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ZDF bei der SD-Verbreitung fortführen können und gleichzeitig einen ersten gemeinsamen Schritt in Richtung UHD gehen. Das ZDF ist ein TV-Angebot für alle Fernsehhaushalte in Deutschland – und nutzt daher konsequent den beliebtesten TV-Empfangsweg. Astra wird Satelliten-TV-Haushalten in Deutschland auch in den kommenden Jahren weiter eine große Sendervielfalt in allen Qualitätsstufen anbieten: SD, HD – und sogar schon die ersten Programme in Ultra HD.“

Kurz-URL: qmde.de/93441
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRelegation ohne HSV, Pokalfinale ohne Bayern, Tennis mit Zverevnächster ArtikelFrauen-EM: Claudia Neumann bleibt nicht alleine
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Blue7
29.05.2017 10:46 Uhr 1
Eine Absolute Unverschämtheit für den Gebührenzahler. Geld zum Fenster raus schmeißen, aber der dumme deutsche darf dann noch mehr Haushaltsangabe zahlen, da das Geld bei den ÖR nicht locker sitzt.

Dazu kommt, dass die Ausländer es auch noch für Lau bekommen.

Ich will endlich diese ZwangsPayTV Scheiße nicht mehr zahlen. Wer es sehen will soll sich ne Smartcard anschaffen
Belthazor
29.05.2017 10:54 Uhr 2

Ich dachte immer Ausländer ist jemand, der kein Deutscher ist aber hier in Deutschland lebt? Die müssen es sehr wohl bezahlen.



Man sollte das SD Signal abschalten und das HD Signal verschlüsseln. Es sollte genauso laufen wie in Österreich und der Schweiz.
MtheHell
29.05.2017 16:56 Uhr 3
Wir haben 2017 und HD-taugliche Geräte sind quasi flächendeckend vorhanden. Produziert wird zum Großteil eh mit HD-Kameras und ständig wird von "mangelnden Kapazitäten" gesprochen. Warum diesen Pixelbrei also immer noch weiter verbreiten?

DVB-T2 gibt es ausschließlich in FullHD und hier wird der TV-Standard des längst vergangenen Jahrhunderts aufrecht erhalten und Inhalte herunter gerechnet.

Kein Wunder, das einige der TV-Übertragung den Rücken kehren und lieber auf Alternativen ausweichen.
eis-fuchsi
30.05.2017 10:32 Uhr 4
ich wette mit dir, daß 40 bis 50% noch mit SD schauen 8)



in unserer Familie wird auch SD geschaut, und wir haben auch nicht vor, uns diesen HD-Hype anzuschliessen

denn wenn wir es machen, startet dann des UHD, danach des UHD+ und ein jahr später das UHD+Mega

wir schauen solange SD, bis der Fernseher den Geist aufgibt :P

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung