Primetime-Check

Mittwoch, 12. Oktober 2016

von

Wie stark war Das Erste mit dem Themenabend "Amok" und wie erfolgreich war ProSieben mit «Grey's Anatomy»?

Das ZDF erreichte mit dem zweiten Teil von «Familie!» 5,16 Millionen Fernsehzuschauer und sicherte sich die Pole Position in der Primetime. Mit 16,4 Prozent bei allen sowie 7,4 Prozent bei den jungen Zuschauern hatte man in Mainz gut lachen. Das «heute-journal» informierte im Anschluss 4,05 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag bei 14,4 Prozent. Das «auslandsjournal» und «ZDFzoom» erzielten noch 2,57 sowie 1,38 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 11,0 und 7,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Nachrichtenmagazin noch auf 7,7 Prozent, die Infoformate mussten sich mit 5,5 und 4,8 Prozent zufrieden geben.

Eine neue Ausgabe von «Mario Barth deckt auf» holte 3,77 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sowie starke 20 Prozent in der Zielgruppe. Von diesem Lead-In profitierte auch «Stern TV», das am Mittwoch auf tolle 17,0 Prozent kam. Konkurrent Sat.1 musste mit «The Taste» kleinere Brötchen backen: 1,41 Millionen Zuschauer verfolgten die Show, die zwischen 20.15 und 23.35 Uhr ausgestrahlt wurde. Mit 7,8 Prozent in der Zielgruppe sollte man in Unterföhring nicht zufrieden sein.

Das Erste befasste sich mit dem Film «Die Stille danach» mit dem Thema "Amoklauf", der von 2,96 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Bereits um 21.45 Uhr ging «Maischberger» mit einem dementsprechenden Talk auf Sendung: 2,27 Millionen Menschen sahen zu. Bei den jungen Zuschauern fuhr man zunächst 7,3, dann 4,9 Prozent Marktanteil ein.

Bei ProSieben lockte «Grey's Anatomy» 1,34 Millionen Menschen an, der Marktanteil lag in der Zielgruppe bei ungewöhnlich schwachen 9,8 Prozent. Zwei neue Folgen von «Containment» sorgten für 6,1 sowie acht Prozent, insgesamt interessierten sich 0,92 sowie 0,94 Millionen Menschen für die neue Serie. Für RTL II sind acht Prozent in der Zielgruppe durchaus ein großer Hit, weshalb «Curvy Supermodel» erfolgreich lief. Mit insgesamt 1,20 Millionen Zuschauern kann man ebenfalls zufrieden sein.

kabel eins überraschte mit «Jumanji» und «Dreamcatcher», die 1,52 sowie 0,63 Millionen Zuschauer holten. Die beiden Spielfilme sorgten bei den Werberelevanten für weit überdurchschnittliche 8,1 und 7,4 Prozent Marktanteil. «Outlander» brachte VOX zum Staffelfinale nur 5,5 sowie 6,7 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten, die Reichweiten lagen bei 1,36 sowie 1,48 Millionen Zuschauer. Der Abschluss des Fünfteilers von «Major Crimes» brachte VOX nur 0,86 Millionen Zuschauer und vier Prozent in der Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/88695
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«ranBasketball» ist kein «ranNFL»nächster ArtikelMuss sich RTL II Sorgen um «Köln 50667» machen?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung