Film-Check

Filmcheck: «Pacific Rim»

von   |  1 Kommentar

Im Free-TV kam «Pacific Rim» deutlich stärker an als das Kinoergebnis des Monsterfilms erwarten ließ.

Mit einem Budget von 190 Millionen Dollar ausgestattet, schmiss sich Guillermo del Toro 2013 ins sogenannte Kaiju-Genre und ließ riesige Roboter gegen ebenso enorme Monster kämpfen. Das unter anderem mit Charlie Hunnam, Idris Elba und Ron Perlman besetzte, «Pacific Rim» betitelte Ergebnis, fand in den USA jedoch nur durchschnittliche Gegenliebe. An den Kinokassen spülte das Projekt 101,8 Millionen Dollar ein, was Rang 34 der Jahrescharts mit sich brachte, womit er zwischen «Jackass: Bad Grandpa» und «Das ist das Ende» landete. Weltweit wurden jedoch 411 Millionen Dollar generiert.

Deutschland war dabei als Filmmarkt jedoch wenig hilfreich. Mit 503.933 gelösten Eintrittskarten brachte es die Monsteraction nur auf Rang 69 der Jahrescharts – knapp hinter Woody Allens «Blue Jasmine», aber über dem deutschen Fantasyfilm «Rubinrot».

Das Zuschauerinteresse an der Free-TV-Premiere wiederum war mehr als nur vorzeigbar. Am 2. Weihnachtstag 2015 lockte ProSieben 2,58 Millionen Menschen an die Bildschirme, darunter befanden sich 1,56 Millionen Umworbene. Dies reichte bei allen Fernsehenden für Rang drei in der 20.15-Uhr-Schiene, direkt hinter dem «Tatort» und dem «Traumschiff», sowie für Platz zwei bei den Jüngeren – direkt hinter dem übermächtigen Krimi im Ersten.

Die Marktanteile beliefen sich auf tollen 8,5 Prozent bei allen sowie auf sehr gute bis tolle 14,5 Prozent innerhalb der Zielgruppe. Am Folgetag wiederholte ProSieben Guillermo del Toros Big-Budget-Produktion, und das zu fast identischem Erfolg: 8,5 und 14,1 Prozent Marktanteil standen auf dem Konto. Die Reichweite fiel angesichts der Sendezeit kurz vor 23 Uhr dennoch (und logischerweise) geringer aus als am 26. Dezember. Gezählt wurden 1,22 und 0,88 Millionen Zuschauer.
Wird «Pacific Rim» bei ProSieben am 31. Juli 2016 zur besten Sendezeit den Senderschnitt überbieten?
Ja, in allen Altersgruppen
20,9%
Ja, bei den Umworbenen
48,8%
Ja, beim Gesamtpublikum
0,0%
Nein, keineswegs
30,2%

Kurz-URL: qmde.de/87179
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II erleidet großen Dokusoap- und Festival-Katernächster Artikel«Medical Detectives» vor 22 Uhr noch nicht in Form
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Malte
01.08.2016 09:24 Uhr 1
Ich versteh's nicht. Das ist ein absolut großartiger Film, vor allem in 3D (wie für's Heimkino gemacht) und ist komplett unterbewertet.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung