Vermischtes

ProSieben will Boateng - als Testimonial

von

Live wird Jerome Boateng in den kommenden Wochen vornehmlich bei ARD und ZDF zu sehen sein. Doch die Unterföhringer haben sich den Nationalspieler für fünf Werbespots sichern können.

Jerome Boateng: Vorbild der Jüngeren

Weltmeister Jerome Boateng ist laut repräsentativem Human Brand Index großes Vorbild der 15- bis 29-Jährigen, Lifestyle-Ikone und Top-Influencer: Er hat 3,3 Millionen Facebook-Fans, 2,9 Millionen Instagram- und 1,4 Millionen Twitter-Follower.
In den kommenden vier Wochen wird sich ProSieben wie auch die meisten anderen Privatsender auf eher rückläufige Einschaltquoten gefasst machen müssen, da ganz Deutschland nach Frankreich blickt: Die Fußball-Europameisterschaft steht an. Ein kleines Stück vom Kuchen möchte man dann allerdings doch haben und startet mit Nationalspieler Jerome Boateng eine neue Werbekampagne für TV und Social Media. In insgesamt fünf Spots wird sich der Innenverteidiger des FC Bayern München über den Bildschirm dribbeln.

Boateng äußert sich wie folgt zu seinem neuesten Werbevertrag: "Ich fand ProSieben schon immer gut und als ich die ersten Storyboards gesehen habe, war für mich sofort klar, dass wir das machen müssen." Und David Loy, Marketingleiter ProSieben hält Boateng für das perfekte Testimonial, um die Marke "noch digitaler und 'lifestyliger' zu machen".

Zuletzt wurde Jerome Boateng ohne eigenes Zutun in eine neuerliche Rassismus-Debatte hineingezogen, nachdem der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung die Behauptung geäußert hatte, dass "die Leute" ihn als Fußballer zwar gut fänden, "aber einen Boateng nicht als Nachbarn haben wollten". Einer aktuellen Forsa-Umfrage zufolge widersprechen dieser Aussage 94 Prozent der Deutschen. In der Pressemitteilung möchte sich ProSieben einen kleinen Seitenhieb gegen Gauland nicht verkneifen und verweist auf den Hashtag #Lieblingsnachbar.

Kurz-URL: qmde.de/86089
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSky Arts wagt sich an Live-Übertragung aus Bayreuther Festspielhausnächster Artikel«Kaum zu glauben!» geht in die dritte Runde
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung