International

EM: Schauen die Spanier in die Röhre?

von

Man stelle sich vor, Spanien wird Europameister und das eigene Land sieht es nicht im TV. Theoretisch könnte das passieren.

In vier Wochen startet die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. In Deutschland wird das Turnier von ARD, ZDF und Sat.1 übertragen, die beteiligten Sender planen schon seit Wochen ihre Sendungen und Abläufe. In Spanien, dem Land des amtierenden Europameisters, sieht das ganz anders aus. Weil durch die Aufstockung auf 24 Teams mehr Spiele stattfinden, werden die Rechtepakete (noch) teurer.

Entsprechend hat die UEFA dort noch keinen Abnehmer für die TV-Rechte gefunden. Aufgerufen sind geschätzte Rechtekosten von rund 45 Millionen Euro. Das öffentlich-rechtlichte TVE, das zuletzt übertrug, erklärte in dieser Woche, dass man sich nicht in Verhandlungen befinde, aber immer informiert sei.

Der Privatsender Mediapro sei gar nicht an den Rechten interessiert und Konkurrent Mediaset gab zu Protokoll, darauf zu warten, dass sich die Konditionen noch ändern.

Kurz-URL: qmde.de/85524
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelChristoph Maria Herbst: 'Ich fand den Kollegen im Original nicht so gut wie mich'nächster Artikel«Promi BB»-Gewinner geht zum deutschen «Ninja Warrior»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung