Vermischtes

TV Now: RTL-Gruppe setzt auf einheitliches Video-Angebot

von

Statt für jeden Sender eine eigene Mediathek anzubieten, möchte die Mediengruppe nun sämtliche Videos auf einer großen Plattform bedienen. Auch eine App wird angeboten - allerdings kostenpflichtig.

Weitere neue Features von TV Now

Fans der täglichen Serie «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» können mit Start von TV Now erstmals kostenlos verpasste Folgen noch am gleichen Abend und sieben Tage lang nach TV-Ausstrahlung abrufen - zuvor war dies nur gegen Entgelt möglich. Außerdem können die Nutzer mittels Filterfunktion unterschiedliche Sender und Genres kombinieren und dadurch bestimmte Sendungen besser auffinden und abrufen.
Die Mediengruppe RTL Deutschland hat es in den vergangenen Jahren geschafft, dass hierzulande der Begriff "Now" zumindest im Kontext Internet mit den Mediatheken von RTL, VOX und Co. verbunden wird. Ab sofort sollten sich die Nutzer nach Wunsch des Unternehmens allerdings auf einen neuen Namen einlassen, der für die Zentralisierung der Online-Bemühungen auf eine große Plattform steht: TV Now. Im Zuge der Wartungsarbeiten standen am Dienstagmorgen die Angebote vorübergehend nicht zur Verfügung.

Mit der Umstellung auf eine senderübergreifende Website geht auch ein neues Angebot für mobile Nutzer einher: Die TV-Now-App, die allerdings anders als die in der werbefinanzierten Grundvariante weiterhin kostenlose Browser-Version nur gegen eine monatliche Zahlung von 2,99 Euro zu erwerben ist. Dafür steht hier allerdings auch ein umfangreiches TV-Archiv zur Verfügung, ausgewählte Sendungen sollen bereits vor TV-Ausstrahlung konsumierbar sein. Das Angebot kann zunächst 30 Tage lang live getestet werden.

Auch das kostenpflichtige Angebot wird nicht gänzlich auf Werbeeinblendungen verzichten, auch auf HD können die Käufer nicht setzen, immerhin aber auf eine verbesserte SD-Qualität. Neun Jahre nach dem Start von RTL Now wird sich nun zeigen müssen, wie hoch das Interesse daran ist, für eine solche App zu bezahlen - und ob TV Now eine ähnlich starke Marke wird wie die Vorgänger.

Kurz-URL: qmde.de/84076
Finde ich...
super
schade
30 %
70 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOnline-Abrufzahlen: «Topmodels» sind die absoluten Königinnennächster ArtikelFrischer Rückenwind für «Sturm der Liebe»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung