Primetime-Check

Freitag, 19. Februar 2016

von

Wie schnitt Das Erste mit «Einfach Rosa – Die zweite Chance» ab? Welche Werte staubten Thomas Gottschalk und Günther Jauch bei RTL ab? Und wie ist es um die US-Serien bei kabel eins und VOX bestellt?

Das beliebteste Programm in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen bot RTL an: «Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen Alle»  wollten dort 1,51 Millionen Umworbene sehen, was zu 15,7 Prozent Marktanteil in dieser Gruppe führte. 3,80 Millionen Zuseher ab drei Jahren waren dabei. «The Voice Kids»  von Sat.1 war auf Platz zwei. 12,1 Prozent wurden bei den Jüngeren gemessen, 2,94 Millionen schauten sich die Kinder-Castingshow insgesamt an. Beim Gesamtpublikum ab drei Jahren war das ZDF der große Gewinner, denn «Der Staatsanwalt»  spülte dort 5,81 Millionen Interessierte an. «SOKO Leipzig»  stieß danach noch bei 5,15 Millionen Krimifans auf Interesse. Die dazugehörigen Marktanteile bezifferten sich auf 17,9 beziehungsweise 16,0 Prozent. 8,5 sowie 7,8 Prozent wurden bei den 14- bis 49-Jährigen generiert.

Das Erste unterhielt mit «Einfach Rosa – Die zweite Chance»  3,16 Millionen Zuseher, von denen sich 0,78 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 befanden. Unbefriedigende 9,7 Prozent betrug die Quote damit am Gesamtmarkt, solide 7,1 Prozent bei den Jüngeren. ProSieben bespielte seinen Abend mit US-Spielfilmen. «Real Steel – Stahlharte Gegner» lockte zunächst 1,61 Millionen aller Fernsehenden an, ehe «Priest»  auf 1,09 Millionen stürzte. 10,8 sowie 10,5 Prozent wurden bei den wichtigen Umworbenen registriert. VOX versuchte sich abermals an einem «Law & Order: Special Victims Unit»-Marathon und kam damit bloß auf Ergebnisse zwischen 4,9 und 7,0 Prozent bei den Werberelevanten. Immerhin saßen aber jeweils über eine Million Zuschauer bei den vier Episoden vor den Bildschirmen; bis zu 1,17 Millionen wurden gezählt.

Bei kabel eins überschritten einzig die letzten beiden «The Mentalist»-Wiederholungen die Millionengrenze. Jeweils 1,02 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen ab 22.15 Uhr zu. Von 0,89 beziehungsweise 0,99 Millionen wurden die ersten beiden Re-Runs verfolgt. Deutlich ausbaufähige 3,1, 3,3, 4,5 sowie 5,9 Prozent Marktanteil sprangen für das Viererpack bei den Umworbenen heraus. Bei RTL II holten «Auf der Jagd»  und «Training Day»  5,5 sowie 5,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. 1,32 Millionen aller Fernsehenden sahen sich den ersten Streifen an, 0,61 Millionen auch den zweiten.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83913
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVOX' «Immobilienjäger»-Woche allenfalls Mittelmaßnächster ArtikelJoachim Masannek: ‚Die einzige Möglichkeit, Genregeschichten hierzulande zu produzieren, ist im Kinderfilm‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung