Quotennews

Scripted Realitys: Licht und Schatten bei Sat.1 und RTL

von

Während Sat.1 mit seinen Genrevertretern großartige Marktanteile einfährt, hat RTL zunehmend Probleme mit seinen Formaten. «Auf Streife - Die Spezialisten» wurde sogar zum Marktführer am Nachmittag.

Schon seit Jahren vertraut RTL am Nachmittag auf Formate des Genres 'Scripted Reality' und bis vor Kurzem wusste der Kölner Sender auch noch, was er an den Sendungen hatte. Günstig produziert generierten Formate wie «Verdachtsfälle»  oder «Betrugsfälle»  tolle Marktanteile – längst halten jedoch nicht mehr alle Formate den Senderschnitt ein. Dieser Tage kämpfen einige der RTL-Formate am Nachmittag regelrecht um gute Zahlen. Besonders schwach laufen RTLs Scripted Realitys aktuell im 15 Uhr-Slot, in dem der Sender zuletzt etwas experimentierte. So testete der RTL zu dieser Zeit beispielsweise «Wache Köln Ost» und erst vor vergangene Woche versagten weitere Ausgaben von «Verdachtsfälle spezial», das nur am Montag mehr als zehn Prozent der Werberelevanten sehen wollten

Nicht viel besser lief es am Dienstagnachmittag für «Anwälte & Detektive», dass das gescheiterte «Verdachtsfälle spezial» wieder ersetzte. Ab 14.59 Uhr widmeten sich nur insgesamt 0,99 Millionen Zuschauer den Geschichten, die gerade einmal 9,4 Prozent der klassischen Zielgruppe enthielten. Dies ist umso bemerkenswerter, blickt man auf die Zahlen des Lead-Ins «Der Blaulicht-Report», der im Vorlauf zu «Anwälte & Detektive» stolze 16,6 Prozent des jungen Publikums interessierte.

Die schwachen Zahlen sind aber auch teilweise mit den starken Performances der Sat.1-Pendants zu erklären. Zeitgleich zu «Anwälte & Detektive» stellte nämlich die Sat.1-Sendung «Auf Streife - Die Spezialisten»  das beliebteste Programm beim jungen Publikum in diesem Zeit-Slot dar. 1,51 Millionen Personen schalteten für die Scripted Reality zum Bällchensender. Insgesamt bedeutete diese Reichweite bereits fantastische 14,1 Prozent. Ein noch besserer Wert stand jedoch beim jungen Publikum zu Buche: Dort führten 0,57 Millionen 14- bis 49-Jährige zu 16,7 Prozent.

Bereits davor erzielte das Mutter-Format «Auf Streife»  mit 1,44 Millionen Interessierten und darin enthaltenen 14,1 Prozent der Jüngeren tolle Zahlen. Ab 15.58 Uhr hatte «Anwälte im Einsatz»  allerdings Probleme im Sat.1-Programm. Trotz den starken Werten der «Auf Streife»-Formate blieben nur 320.000 junge Zuschauer dran, wodurch die Sendung in dieser Altersgruppe nur auf 8,7 Prozent kam. Zufriedenstellend lief es dafür noch immer beim Publikum ab Drei, das durch 1,32 Millionen Zuschauer 11,1 Prozent bewirkte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/82495
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Family Guy» fährt weiter Achterbahn in der Primetimenächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Knock Knock»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung