US-Check

Trendwende: «The Good Wife» scheint der Absetzung wieder zu entkommen

von

Nachdem die CBS-Serie bereits vergangene Saison um den Fortbestand bangen musste, verbesserte sich «The Good Wife» in Staffel sechs und hat gute Chancen auf eine siebte Runde.

«The Good Wife»-Reichweiten

  1. Staffel: 13,12 Mio.
  2. Staffel: 13,00 Mio.
  3. Staffel: 11,83 Mio.
  4. Staffel: 10,98 Mio.
  5. Staffel: 11,43 Mio.
Live-Ausstrahlungen + DVR-Abrufe
Lange Zeit musste «The Good Wife», die mehrfach ausgezeichnete CBS-Serie, 2014 um eine Verlängerung bangen, weil die Zuschauerzahlen eigentlich nicht im zufriedenstellenden Bereich beim sehr beliebten US-Network lagen. Zusammen mit den anderen Wackelkandidaten «Hawaii Five-0» und «The Mentalist» gab CBS dem Justiz-Drama eine weitere Chance, sich in der neuen Saison zu beweisen. Schon damals wirkte die Verlängerung der Formate jedoch wie eine Probezeit. Während «The Mentalist» in seine letzte Staffel ging, mussten sich «Hawaii Five-0» und «The Good Wife» bessern, um bei CBS in eine lange Zukunft blicken zu können. Seit jeher hat das Golden Globe-prämierte Drama «The Good Wife» jedoch den Kritiker-Bonus – zweifelsohne gehört die Serie um Hauptdarstellerin Julianna Margulies zum Besten, was CBS qualitativ zu bieten hat. Nun stehen im Mai wieder die jährlichen Programmpräsentationenan. Während «Hawaii Five-0» erneut um den Fortbestand bangt, stehen die Chancen für eine weitre Staffel von «The Good Wife» recht gut.

Wie konnte es dazu kommen? In den meisten Fällen verlieren Formate mit fortlaufender Staffelzahl an Zuschauern, nur wenige Serien zeigen sich konstant, die wenigsten verbessern sich sogar über die Jahre hinweg. Mit durchschnittlich 9,42 Millionen Zuschauern pro Episode sprang «The Good Wife» nach Staffel fünf der Absetzung von der Schippe. Sicherlich trugen damals auch die durchschnittlich etwa zwei Millionen Zuschauer bei, die die Sonntagabendsendung per DVR-Abruf nachträglich sahen und die fünfte Staffel damit insgesamt besser abschneiden ließen als die vorangegangene Staffel vier. Bereits zum Staffelstart am 21. September 2014 präsentierte sich «The Good Wife» in Bestform, als die Serie ab 22 Uhr gegen den sehr beliebten «Sunday Night Football» auf NBC konkurrierte. Dafür hatten die anderen großen Networks wenig entgegenzusetzen. ABC sendete einen «Revenge»-Rerun, FOX war um besagter Uhrzeit ohnehin nicht mehr auf Sendung.

So hielt sich «The Good Wife» am Sonntag bis zum Jahreswechsel sehr wacker und weit über den Werten der vorangegangenen Staffel. Noch ein weiteres Mal schalteten am 28. September mit 11,09 Millionen Interessierten über elf Millionen Zuschauer ein, als «The Good Wife» durch die unterschiedlich lang andauernde Football-Berichterstattung von CBS bereits um 21 Uhr begann und daher gegen die neuen Staffeln von «Family Guy» und «Resurrection» lief. Anfang Oktober gab «The Good Wife» auf 10,83 Millionen Zuseher ab, so rasch wollte sich das von Robert und Michelle King kreierte Format jedoch nicht in die reichweitentechnische Einstelligkeit verabschieden: Zwar verlor «The Good Wife» am 12. Oktober erneut an Zuschauern und unterhielt noch 10,39 Millionen, sieben Tage darauf standen jedoch wieder 10,88 Millionen Interessierte zu Buche. So schwankte das „Legal Drama“ noch bis zum 4. Januar zwischen zehn und elf Millionen Zuschauern.

Erst im neuen Jahr, am 11. Januar 2015, rutschte «The Good Wife» unter die Zehn-Millionen-Zuschauer-Marke, als die CBS-Produktion zeitgleich mit der Verleihung der Golden Globes lief. Von nun an, fast genau zur Staffelhälfte, ging es rapide abwärts für die Sonntagsserie. Nach den 9,58 Millionen Interessierten am 11. Januar und einer rund zweimonatigen Pause kehrte «The Good Wife» am 1. März zurück ins CBS-Programm und verzeichnete eine Reichweite von 9,09 Millionen – ein Staffeltiefpunkt, der noch häufig unterboten werden sollte. Ab besagtem Abend musste sich «The Good Wife» für den Rest seiner Staffel auf dem 21 Uhr-Sendeplatz gegen die neu gestarteten Serien «Secrets & Lies» (ABC) und «The Last Man on Earth» (FOX) behaupten, die sich wesentlich höherer Beliebtheit erfreuten als ihre Vorgängerformate und so auch eine größere Konkurrenz darstellten. Dafür blieben nun die Football-Übertragungen bei NBC aus, stattdessen setzte der Sender nun auf das schwach laufende «Dateline».

Ein weiteres Mal schalteten am 8. März 9,09 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren zu «The Good Wife», bevor bei der CBS-Serie plötzlich eine acht vor dem Komma stand. Erst 8,85 Millionen Zuschauer am 15. März, später 8,43 Millionen Menschen am 22. März entschieden sich für die sechste Staffel der Serie, die unter anderem Ridley Scott als Executive Producer beschäftigt. Mit 8,88 Millionen Interessierten verbesserte sich [The Good Wife]] am 29. März wieder, nur um am 5. April auf ein neues Staffeltief zu fallen: 7,83 Millionen Personen bedeuteten die niedrigste Reichweite aller Zeiten. Besonders NBCs «A.D.: The Bible Continues» lief «The Good Wife» an jenem Abend den Rang ab. Mit 8,75 und 8,74 Millionen Zuschauern rehabilitierte sich «The Good Wife» in den darauffolgenden zwei Wochen. In der letzten Folge vor dem Staffelfinale standen für die CBS-Serie wieder 8,35 Millionen zu Buche.

Unmittelbar vor dem Ende von Staffel sechs lässt sich für «The Good Wife» ein klares Fazit ziehen, das durchaus positiv ausfällt. Zwar ist die bei Kritikern renommierte Serie noch immer kein Publikumsmagnet, dafür verbesserte sich die Sendung im Vergleich zur Vorstaffel, was sonst nur wenigen Formaten gelingt, die bereits über einen derart langen Run verfügen. Während sich der Mittelwert der Vorstaffel in Bezug auf die Zuschauer ab Zwei noch auf 9,42 Millionen Menschen belief, verbesserte sich «The Good Wife» 2014/2015 auf 9,73 Millionen Interessierte im Schnitt. Ein Gegenargument wäre, dass die Zuschauerzahlen des Formats bei den 18- bis 49-Jährigen im Vergleich zum Vorjahr um weitere 15 Prozent abgaben und dass bei CBS in dieser Altersgruppe nur das bereits abgesetzte «Battle Creek» schlechter abschneidet. Noch gab CBS nicht bekannt, ob das Legal Drama eine siebte Runde erhält, die Chancen stehen jedoch ziemlich gut, dass Serienfans noch mindestens eine Staffel der Serie um Juristin Alicia Florrick zu sehen bekommen.

Kurz-URL: qmde.de/78042
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 9. Mai 2015nächster ArtikelDie Kritiker: «Zwei allein»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

The BossHoss bei I Can See Your Voice
Nächste Runde für den musikalischen Ratespaß: The BossHoss bei "I Can See Your Voice". Wer ist ein Supersänger und wer schwindelt, dass sich die Ba... » mehr

Werbung