Quotennews

«Jurassic Park III» nur durchschnittlich, «Rango» floppt

von

Für «Jurassic Park III» auf RTL II lief es nicht ganz so gut wie in der Vorwoche. Unterdessen blieb «Rango» auf Sat.1 weit hinter den Erwartungen zurück.

Gegen die sportliche Konkurrenz schickte RTL II am Freitagabend den dritten Teil der «Jurassic Park»-Reihe ins Rennen. Dr. Alan Grant, gespielt von Sam Neill, muss sich wie schon im ersten Teil den Sauriern auf der Insel stellen. Der Film musste auf Erfolgs-Regisseur Steven Spielberg und Autor Michael Crichton, die für Teil eins und zwei verantwortlich waren, verzichten. Bereits letzte Woche zeigte RTL II den ersten Teil der Dinosaurier-Reihe und konnte damit gute Quoten erzielen. 1,38 Millionen Zuschauer sahen sich den Film von Steven Spielberg an. Überdurchschnittliche 4,5 Prozent Marktanteil konnte der Film generieren. 0,83 Millionen Zuschauer und damit starke 7,9 Prozent Marktanteil wurden in der Zielgruppe eingefahren.

Jedoch lief es für den Film im Vergleich zur Vorwoche nicht ganz so gut. 1,34 Millionen Zuschauer schalteten «Jurassic Park III»  insgesamt ein. Mit 4,1 Prozent Marktanteil lag man nur ganz knapp über dem Senderschnitt. Gegen die starke Konkurrenz des Bundesliga-Rückrundenauftakts im Ersten sowie «Wer wird Millionär?»  auf RTL konnte «Jurassic Park III» bei den Umworbenen noch 0,75 Millionen Zuschauer vor den Fernseher locken. Das entsprach 6,8 Prozent Marktanteil, womit man ebenfalls knapp über Senderschnitt lag.

Direkt danach sendete RTL II den russischen Fantasyfilm «Wolfhound» . Eine Geschichte über einen Werwolf und der Rache an den Mördern seines Stammes. Regie führte der eher unbekannte Nikolay Lebedev. Die Quoten waren nicht überzeugend. 680.000 Zuschauer interessierten sich für den Spielfilm, was mageren 3,1 Prozent Marktanteil entsprach. In der Zielgruppe konnte man lediglich eine Sehbeteiligung von 3,9 Prozent generieren. Die Reichweite lag bei 0,32 Millionen Zusehern.

Währenddessen floppte der Animationsfilm «Rango»  auf Sat. 1 übel. Nur 1,02 Millionen verfolgten den Film rund um das selbstverliebte Chamäleon. Magere 3,1 Prozent schalteten den Film in der Primetime ein. Bei den 14 bis 49-jährigen lief es ebenfalls mies. Nur 610.000 Zuschauer konnte Sat.1 generieren. Mit 5,5 Prozent Marktanteil dürfte man beim Privatsender kaum zufrieden sein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/76046
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 30. Januar 2015nächster ArtikelTeds Trailerschau

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung