US-Quoten

«Mom» nach «Big Bang Theory» sehr stark

von

Kann die Comedy zur dauerhaften Nummer 2 unter den CBS-Comedys aufsteigen? Bei ABC gewann «How to Get Away With Murder» einige Zuschauer.

Quotenübersicht

  1. ABC: 9,00 Millionen (8% 18-49)
  2. CBS: 10,11 Millionen (7% 18-49)
  3. NBC: 4,24 Millionen (4% 18-49)
  4. FOX: 4,29 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 1,44 Millionen (2% 18-49)
Nielsen Media Research
Schon in Staffel eins fielen die äußerst stabilen Quoten von «Mom» auf, das nun den begehrten Sendeplatz nach «The Big Bang Theory» einnehmen darf. Den umgehrten Weg geht «The Millers», das hinter den WG-Nerds stark startete und in dieser Season nur noch durchschnittliche Zahlen in der Zielgruppe holt. «Mom» kam dagegen am Donnerstagabend um 20.30 Uhr auf starke 11,52 Millionen Zuschauer und acht Prozent in der Zielgruppe. Dass die Comedy anders als «The Millers» längerfristig stark bleibt, ist nicht unwahrscheinlich – schließlich befindet sie sich schon in Staffel zwei und muss keine großen Anfangsverluste mehr befürchten. «The Big Bang Theory» machte seinen Job zuvor mit 16,57 Millionen und 14 Prozent wieder sehr stark. Um 21 Uhr verlor «Two and a Half Men» deutlich an Zustimmung: Zum Staffelauftakt vor sieben Tagen hatten noch 11,02 Millionen eingeschaltet, nun waren es 9,82 Millionen. Die Quote fiel von acht auf sieben Prozent. Um einen Punkt gab auch die neue Serie «The McCarthys» nach; sie liegt nun bei fünf Prozent beim jungen Publikum. Insgesamt ging es um rund 1,4 Millionen auf 7,43 Millionen bergab. «Elementary» bleibt um 22 Uhr vor allem bei den Werberelevanten ein Sorgenkind: Nur vier Prozent waren dabei, insgesamt schauten 7,68 Millionen Menschen zu.

Im Senderranking schob sich ABC mit seinen Serien noch vor CBS. Die Spitzenposition um 22 Uhr eroberte sich «How to Get Away with Murder», das neun Prozent der Werberelevanten sahen – zuletzt holte man hier nur acht Prozent. Auch die Reichweite stieg um mehr als eine halbe Million auf 9,18 Millionen. «Scandal» schaffte zuvor 9,78 Millionen und acht Prozent, zu Beginn des ABC-Abends war «Grey's Anatomy» mit 8,04 Millionen und sieben Prozent leicht schwächer unterwegs als zuletzt.

Bei NBC gewann «The Biggest Loser» wenige Zuschauer, verblieb bei den 18- bis 49-Jährigen aber bei schwachen vier Prozent Marktanteil. Leicht verbessert zeigten sich die Comedys «Bad Judge» und «A to Z» mit 4,18 und 3,17 Millionen sowie je drei Prozent in der Zielgruppe. NBC hat bereits die Einstellung der Formate verkündet. «Parenthood» gelang um 22 Uhr mit fünf Prozent Zielgruppen-Quote ein Staffelrekord; insgesamt waren 4,31 Millionen dabei.

Eine beunruhigende Entwicklung muss FOX mit «Bones» derzeit ansehen: Nur 5,60 Millionen sahen zu, damit ähnlich viele wie in der letzten Woche. Bei den Jüngeren erreichte man abermals nicht mehr als vier Prozent. Die Miniserie «Gracepoint» war um 21 Uhr mit 2,98 Millionen und zwei Prozent erneut ein Quotendesaster. Nicht viel besser ergeht es The CW mit «The Vampire Diaries», das schon lange im Quoten-Mittelmaß angekommen ist. 1,58 Millionen und zwei Prozent sahen um 20 Uhr zu. «Reign» fiel danach sogar auf nur noch ein Prozent bei 1,32 Millionen Gesamtzuschauern.

Kurz-URL: qmde.de/74322
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Fernsehplan.de TV-Tipps zum Wochenendenächster ArtikelEisen, Lithium, Natrium: Das Ende von «Breaking Bad»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung