Sonntagsfragen

VIVAs Maurice Hols: 'Musikanteil liegt bei über 50 Prozent'

von

Großer Erfolg an Silvester dank langer Musikstrecke - und trotzdem fehlt in der Primetime von VIVA die Farbe Musik. Über neue Formate haben wir mit Maurice Hols gesprochen - und wie es MTV in Deutschland im Bezahlfernsehen geht, sagt uns Matthias Behrer.

Unsere Interviewpartner

Maurice Hols ist Senior Vice President (SVP) Comedy & Entertainment, Country Manager Netherlands Viacom International Media Networks Northern Europe von Comedy Central und VIVA.
Matthias Behrer ist Senior Vice President (SVP), General Manager Youth & Music von Viacom International Media Networks Northern Europe und MTV.

Wie wichtig ist denn Musik noch für Sie: An Silvester, als lange Clip-Strecken liefen, hatten Sie mit mehr als fünf Prozent Marktanteil den erfolgreichsten Tag in der Geschichte. Spricht so etwas nicht dafür, die Musikstrecken bei VIVA wieder auszubauen?
Maurice Hols: Seit 3 Jahren ist VIVA ein Vollprogramm: Musik- und Entertainment-Sender mit erfolgreichen Serien, einzigartigen Specials wie den Unpluggeds und natürlich Musik. Der Musik-Anteil im Programm liegt aktuell bei über 50 Prozent. Wir bieten unseren Zuschauern also nach wie vor viel Musik mit Programmen wie «VIVA Top 100», «Your Choice», «VIVA Wecker», «Friendzone» - und wie man am Erfolg der «VIVA Top 100 Jahrescharts« sieht, kommt das gut an – ebenso wie unsere Serien «Archer», «Robot Chicken», «The Ugly Americans», «Style Star», die Anime Serien und unser Gaming-Highlight «Game One».

Seit einiger Zeit setzt VIVA im Vorabendprogramm auf japanischen Zeichentrick, derzeit werden zum Beispiel «Detektiv Conan» und «One Piece» wiederholt. Ist in absehbarer Zeit das Ausstrahlen von neuen Episoden oder gänzlich neuen Animes geplant?
Maurice Hols:
Wir haben vier feste tägliche Sendeplätze für Anime-Serien etabliert und freuen uns über unsere starke und sehr aktive VIVA-Anime-Fan-Community, mit der wir im regen Austausch stehen. Wir wissen, wie groß das Interesse an neuen Programmen ist und konnten – damit verrate ich Ihnen eine Top News – in dieser Woche einen ganz besonderen Deal finalisieren: Wir haben die Rechte für alle Staffeln der Kult-Anime-Serie «Sailor Moon» erwerben können. Ab dem 17. Februar geht es los bei VIVA.

Mit ProSieben Maxx ist im vergangenen Jahr schließlich ein neuer Free-TV-Sender gestartet, der zuweilen im gleichen Gewässer fischt und Ihnen somit zumindest in diesem Bereich ein wenig Konkurrenz machen dürfte…
Maurice Hols:
Wir kennen unsere Konkurrenz sehr gut, aber lassen uns nicht die Butter vom Brot nehmen. Bei VIVA konnten wir im Januar eine Menge neuer Programme starten wie «Robot Chicken», «Glee» - diese grandiose Serie mit 170 Nominierungen, darunter Golden Globes, Emmy Awards und People‘s Choice Awards. Außerdem neu gestartet haben wir «Geordie Shore» und die witzigen «Real Husbands of Hollywood», bei denen Robin Thicke mitmischt.

Bei Comedy Central punkten wir mit neuen Serien und Staffeln von «The Office», «The Mindy Project» ‚«Parks & Recreation», «Rules of Engagement», «Community», der erfolgreichen deutschen Eigenproduktion «Fat for Fun» und im März unserem ganz besonderen Highlight: Der Deutschlandpremiere der neuen Folgen von «South Park» in deutscher Fassung. Der Erfolg von Comedy Central, dem einzigen deutschen Free-TV-Comedy-Sender, spricht für sich: 2013 war unser bisher erfolgreichstes Jahr in Deutschland.

Anfang August 2013 ist das aus der Schweiz kommende joiz, das sich selbst als Social-TV-Sender bezeichnet, mit einem deutschen Programm gestartet. Welche Bedeutung haben soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook bei VIVA? Welche Rolle spielen hinsichtlich der Programmgestaltung beispielsweise Zuschauerreaktionen auf eben jenen Plattformen?
Maurice Hols: Unsere Entertainmentportale wie VIVA.tv oder MTV.de sind eng mit allen Social Media-Plattformen verbunden, die von unserer Zielgruppe genutzt werden. Im vergangenen Jahr haben wir mit der VIVA Facebook-Seite die Millionengrenze geknackt und sehen auch bei Twitter, Tumblr und Instagram ein gewaltiges Zuschauer-Engagement. Unsere Online-Abteilung arbeitet 24/7 daran, die Fans zu unterhalten und mit immer neuen Ideen zu verzaubern. Unser Fokus liegt bei VIVA.tv absolut auf innovativem, unkonventionellem frischem Inhalt. Hier ein paar Beispiele:
Für unsere Anime-Fans haben wir eine digitale Plattform zum Austausch mit uns kreiert. Das Forum hat täglich mehr als 7.500 Klicks und läuft extrem gut. Wir haben gerade einen eigenen Fashion-Blog, einen Kino-Blog und einen Gossip-Blog mit einem Blogger in L.A. gestartet. Soziale Verantwortung steht bei uns ganz oben: Wir verstehen unser Publikum, arbeiten täglich daran, die Welt gemeinsam mit unseren Fans zu verbessern. Wir lieben die Vielfalt und bekämpfen Homophobie. Im Mai starten wir dazu einen LGBT-Blog.

Zusätzlich zu unserer VOD-Musik-Clip-Bibliothek VIVA.tv/musicplayer bieten wir personalisierte Musik TV-Erfahrung – die moderne Alternative zum Musikfernsehen. Wir sind stolz, dass unsere ‚Tweetclip‘-Musikshow so gut ankommt, innerhalb kürzester Zeit 70.000 Twitter Follower generiert und mittlerweile monatlich 5000 Tweetclip-Vorschläge einbringt - Tendenz steigend.

MTV ist eine der sozial engagiertesten, „most engaging“ Brands der Welt und wir sind auch die ersten, die weltweit die 100 Millionen Facebook Marke überschritten haben. Allein in Deutschland haben wir mehr als 840.000 Social Media Fans, die sich täglich mit uns austauschen und unsere Geschichten weitererzählen. Es ist unser großes Anliegen, mit unseren Fans in regelmäßigem Austausch zu stehen, sie zu inspirieren, uns mit ihnen zu engagieren, auszutauschen, Lifestyle und Musik zu teilen, zu feiern, zu erleben, Teil ihres Alltags zu sein.
Matthias Behrer, MTV
Matthias Behrer: Auch auf MTV.de findet man eine große Auswahl von Inhalten, darunter das beliebte „Behind the Scenes“-Material von MTV Shows und Events wie den VMA, EMA oder den MTV Movie Awards. Die Plattform präsentiert außerdem durch Social-Media-Aktionen oder Interviews alles, was unsere Fans mit dem Cast, den Künstlern verbindet. Wer Glück hat, trifft seinen Star persönlich und kommt zu einem unserer Events – Wir machen es möglich. Es ist uns wichtig, unsere Online-Präsenz kontinuierlich weiterzuentwickeln und auszubauen, so dass wir die Bedürfnisse, Erfahrungen und Erwartungen unserer Zielgruppe optimal erfüllen, immer up to date sind und den nächsten Trend mitnehmen.

MTV ist eine der sozial engagiertesten, „most engaging“ Brands der Welt und wir sind auch die ersten, die weltweit die 100 Millionen Facebook Marke überschritten haben. Allein in Deutschland haben wir mehr als 840.000 Social Media Fans, die sich täglich mit uns austauschen und unsere Geschichten weitererzählen. Es ist unser großes Anliegen, mit unseren Fans in regelmäßigem Austausch zu stehen, sie zu inspirieren, uns mit ihnen zu engagieren, auszutauschen, Lifestyle und Musik zu teilen, zu feiern, zu erleben, Teil ihres Alltags zu sein. Wir wissen durch Studien, dass unsere Millennials MTV als soziale Währung wahrnehmen und nutzen.

VIVA hat in Österreich und der Schweiz eigene Ableger, die sich vom Programm her allerdings nur marginal vom deutschen Pendant unterscheiden. Zum Jahresende wurden die sechsstündigen «VIVA Top 100 Jahrescharts» erstmals nicht nur für Deutschland, sondern auch Österreich und die Schweiz produziert. Kann diese Vorgehensweise Schule machen und eventuell bald weitere eigene Formate für Österreich und Schweiz, abgesehen von den bereits bestehenden Produktionen wie zum Beispiel «VIVA pur» oder den jeweiligen Ländercharts, hervorbringen?
Maurice Hols:
In diesem Jahr starten wir eine lokale Clip Show in Österreich und der Schweiz, denn wir wissen, dass unser Publikum lokale Talente liebt und wir damit das VIVA-Profil und die Zuschauerbindung stärken. Die Castings für die Shows in Österreich und der Schweiz laufen bereits – Sendetermin ist Frühjahr 2014.
Maurice Hols
Für VIVA Austria produzieren wir bereits lokal angepasste Musiksendungen, wie «VIVA Pur» und «VIVA Austria Top 20». In diesem Jahr starten wir eine lokale Clip Show in Österreich und der Schweiz, denn wir wissen, dass unser Publikum lokale Talente liebt und wir damit das VIVA-Profil und die Zuschauerbindung stärken. Die Castings für die Shows in Österreich und der Schweiz laufen bereits – Sendetermin ist Frühjahr 2014.

So manch ein Zuschauer fragt sich, warum er bei VIVA in der Primetime anstelle von Musik Sendungen wie «SpongeBob Schwammkopf» oder «Die Pinguine aus Madagascar» zu sehen bekommt. Beim Relaunch 2011 war zumindest für die Zeit ab 20.15 Uhr für eine Stunde lang die sogenannte «Music Hour» angesagt, von der heute allerdings jede Spur fehlt. Lässt sich mit Kinder-Zeichentrick eine bessere Quote machen?

Maurice Hols:
«SpongeBob Schwammkopf» ist eine der weltweit bekanntesten und beliebtesten Cartoons. Millionen von Menschen kennen den gelben Schwamm und seine Freunde – ein absoluter Klassiker. Und besonders auch die Millennials, unsere Zuschauer (14-29), möchten «SpongeBob» gerne am späteren Abend sehen. Und da helfen wir gerne. Auch «Die Pinguine aus Madagascar» sind beim VIVA-Publikum sehr populär. Diese beiden Programme ergänzen das Gesamtprogramm-Portfolio von VIVA perfekt und wir genießen es, unser Publikum mit seinen Lieblingsprogrammen zu unterhalten.

Jan Köppen, Collien Ulmen-Fernandes, Palina Rojinski und Romina Becks – vier Moderatoren, aber nur eine Sendung, die sie sich bei VIVA teilen müssen: die allwöchentlich laufende Clip-Chartshow «VIVA Top 100». Werden die VJs 2014 wieder mehr zu tun bekommen?
Maurice Hols:
Wir finden es klasse, dass unsere Moderatoren in Deutschland so erfolgreich sind und gerne mit uns zusammen arbeiten. Sie haben sich mittlerweile fest etabliert. Wir sind hier also gut aufgestellt und mit dem aktuellen Stand der Dinge zufrieden.

Um Eigenproduktionen ist es zuletzt ruhig geworden bei VIVA. Zuletzt versuchte man sich an Doku-Soaps wie «Party, Bruder!» oder «180°», auch ein Wissensmagazin namens «VIVApedia» war für kurze Zeit on Air. Inzwischen tauchen diese Formate aber alle nicht mehr in den Programmplänen auf. Ist für die Zukunft denn etwas Neues geplant?
Maurice Hols:
Wir orientieren uns am Zuschauer-Geschmack und den Wünschen unserer Zuschauer: Da kommen bei VIVA coole internationale Programme wie «Jackass», «Awkward» oder «Geordie Shore» einfach besser an. Mit «Game One» haben wir im Übrigen ein starkes deutsches Format, das die Zielgruppe begeistert.

Matthias Behrer:
Innerhalb unseres internationalen und nordeuropäischen MTV Netzwerks beauftragen wir regelmäßig Studien, um die Bedürfnisse unserer Zielgruppe, der Millennials, ganz genau einschätzen zu können und zu wissen, worauf sie stehen. Ein Ergebnis daraus, welches sich auch in der Nutzung unserer Plattformen wiederspiegelt, ist die Bestätigung, dass unsere internationalen Inhalte beliebter denn je sind. Die Erfolge von Showformaten wie «Catfish», «Awkward» oder «Ridiculousness» zeigen, dass wir richtig liegen, wenn wir fast zeitgleich mit MTV US ausstrahlen.

Zum Ende noch ein kurzer Ausblick auf MTV – in Deutschland im Pay-TV verschwunden, ist die Marke dennoch in den Köpfen der Menschen. Wie hat sich MTV Ihrer Meinung nach in Deutschland entwickelt?
Matthias Behrer:
In Deutschland nutzt MTV sehr erfolgreich das gesamte interaktive Spektrum, um die Fans zu begeistern. Dazu gehören besondere Events, Digital- und Social-Media-Engagement, unsere mobilen Plattformen wie MTV Mobile, die App MTV ‚Under The Thumb‘ und der Music Streaming Service ‘MTV Music powered by Rhapsody‘. Über MTV.de und Districtmtv.de erreichen wir mehr als 1,7 Millionen User pro Monat und sind mit unseren Fans im ständigen Austausch zu Musik, unserer Marke und unseren aktuellen Formaten. Die App MTV ‚Under The Thumb‘ gibt unseren Usern exklusiven Zugang zu MTV-Inhalten auf ihren mobilen Geräten und der Musik Streaming-Service ‚MTV Music powered by Rhapsody‘, der zweitgrößte und meistgenutzte Music Streaming-Service in Deutschland, macht MTV zum persönlichen Navigator durch die Welt der Musik.

Welche Programme können Sie uns bei MTV für 2014 ankündigen?
Matthias Behrer: MTV startet 2014 mit einem tollen Line-Up neuer Shows und beliebter Hit-Serien. Unser Frühjahrsprogramm ist das stärkste, das wir jemals hatten, unter anderem mit neuen Staffeln von Erfolgsformaten wie «Awkward», «Catfish», «Teen Mom» , «Ridiculousness», «Snooki and JWoww» und «Plain Jane».

MTV ist immer bestrebt, authentische und unterhaltsame Formate für unsere Zielgruppe zu entwickeln und immer wieder neu auszurichten, um das Lebensgefühl unserer Millennials punktgenau zu treffen. Deshalb sind neue Formate für uns auch besonders wichtig. Weitere Highlights können unsere Zuschauer 2014 erwarten: Die neue Dating-Gameshow «Are You The One?» , die neue Reality Show «Big Tips Texas», die eine Gruppe von starken Bartender-Mädels in der legendären ‚Red Neck Heaven‘-Bar in Texas featured , die neuen in England produzierten Reality-Formate «Ex on the Beach» und «Beauty School Cop Outs» sowie die beiden Food-Shows «House of Food» und «Snack-off».

Herr Hols, Herr Behrer, Dankeschön für das Gespräch.

Kurz-URL: qmde.de/68863
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPublikum großer Sender meist weiblichnächster ArtikelReparatur-TV?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung