Primetime-Check

Sonntag, 20. Oktober 2013

von

Wem gelang es sich halbwegs wacker gegen den starken «Tatort» aus Münster zu schlagen?

Mit 12,44 Millionen Zuschauern war der neue «Tatort»  aus Münster, der diesmal den Namen „Die chinesische Prinzessin“ trug, einmal mehr eine echte Bank. Das Erste sicherte sich somit die klare Marktführung, kam auf 33,5 Prozent Marktanteil bei allen und 26,1 Prozent in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen. Vom starken Vorlauf profitierte auch «Günther Jauch» , der sich nach dem starken Abschneiden sieben Tage zuvor gleich noch einmal dem Protz-Bischof widmete. 6,18 Millionen Zuschauern bescherten der 60 Minuten langen Diskussion ebenfalls richtig starke 21,3 Prozent Marktanteil. Entsprechend mussten alle anderen Sender am Sonntagabend kleinere Brötchen backen; es gab jedoch nicht nur Verlierer.

«Katie Fforde: Diagnose Liebe» erreichte zur besten Sendezeit im Zweiten gute 4,97 Millionen Zuschauer (13,1%), nach 22.00 Uhr generierte die neue Reihe «Sebastian Bergmann – Spuren des Todes» noch 3,12 Millionen Zuschauer und 12,9 Prozent Marktanteil. Die eigentliche Überraschung gelang aber ProSieben, die den «Tatort» mit «Pirates of the Caribbean» angriffen und damit auf 25,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kamen. Nur ein Hauch also trennte den Krimi und den Blockbuster mit Johnny Depp. Insgesamt holte der Film zwischen 20.15 und 23.00 Uhr 4,42 Millionen Zuschauer.

Deshalb gehörten RTL, aber auch Sat.1 am Sonntagabend zu den Verlieren. RTL zeigte ab 20.15 Uhr «So spielt das Leben» , begeisterte damit aber nur 1,89 Millionen Menschen ab drei Jahren. Mit 5,4 Prozent bei allen und 9,7 Prozent in der Zielgruppe war kein Blumentopf zu gewinnen. Sat.1 sendete eine Episode von «Navy CIS» , kam damit auf ordentliche 12,3 Prozent – normalerweise läuft es besser. «Navy CIS: L.A.»  (Foto) holte eine Stunde später nur noch 9,8 Prozent, die «Homeland»-Doppelfolge ab 22.15 Uhr landete bei einem Rekord-Tief von gerade einmal noch 8,4 Prozent.

Bei RTL II gab es «Schindlers Liste»  zu sehen: Mit 6,8 Prozent Marktanteil bei den Jungen zog sich der Klassiker recht gut aus der Affäre. Insgesamt sahen 1,25 Millionen Menschen ab drei Jahren zu. Entsprechend lief für kabel eins und VOX am Sonntag recht wenig zusammen. kabel eins startete die «K 1 Reportage spezial: So isst Deutschland», kam beim jungen Publikum aber nicht über enttäuschende 2,8 Prozent Marktanteil hinaus. Insgesamt schauten gerade einmal rund 600.000 Menschen zu. «Grill den Henssler»  erreichte bei VOX mit knapp dreistündiger Laufzeit nur 6,4 Prozent in der Zielgruppe. Die Kochshow begeisterte 1,81 Millionen Bundesbürger.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/66854
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der Hobbit» punktet bei Skynächster ArtikelPiraten pushen ProSieben

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
Genau das könnte es schon wieder ausmachen... https://t.co/w1uUHVDkRV
Sky Serien
Heute startet die achte Staffel #AmericanHorrorStory auf #FOX bei Sky. #AHSApocalypse. Immer donnerstags um 21:00? https://t.co/DHGJo6x600
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung