Die Wochenschau

Ein Bild sagt mehr als 1000 «Tatorte»

von
29. KALENDERWOCHE 2012

Richtungweisend: Ein dreister push durch die Mitte, eine Einreihung Gregor Gysis, eine Zweiteilung Charlie Sheens für Deutschland, ein Hausarrest gegen «X Factor» und ein Sommer ohne Spaßverständnis.

SONNTAG - 15. Juli
Ein Bild sagt mehr als 1000 «Tatorte»
Am letzten Sonntag fiel der NDR mal nicht mit der Vorabveröffentlichung von irgendwelchen kuriosen Testergebnissen auf, sondern schlicht durch die Herausgabe eines einzigen Fotos. Und wie wir ja alle wissen, sagt ein Bild mehr als 1000 Worte. In diesem Fall mehr als 1000 «Tatort»-Folgen, denn der Schnappschuss zeigte das neue Ermittlerduo des NDR: Petra Schmidt-Schaller und Wotan Wilke-Möhring stehen, sie in schwarz, er in weiß, vor einem grauen Hintergrund und lächeln milde in die Kamera. Das war´s schon. Auffällig sind höchstens die netten Doppelnamen. Ansonsten langweilt das Foto ebenso wie die Sendung.

MONTAG - 16. Juli
Dreist durch die Mitte gepusht
Montag war es erstmals soweit, dass im Vorabend-Testquiz von Sat.1, «Ab durch die Mitte», ein Kandidat den Hauptgewinn von total bekloppten 50.000 Euro abräumen konnte. Darüber hinaus war es auch erstmals soweit, dass das Vorabend-Testmagazin «push» das Thema der vorangegangenen Sendung aufgriff, um Quote durch den Audience-Flow zu machen. Wobei "Quote machen" in diesen Sphären natürlich eine ziemlich unpassende Wendung ist. Jedenfalls zeigte Annika Kipp ein auf die Tränendrüse drückendes Filmchen über den Sieger und dessen Mutter. Dafür ließ man sogar den Abspann des Quiz weg. Kipp pushte dreist rein!

DIENSTAG - 17. Juli
Gysi reiht sich ein
Wie viele Talkgäste von Markus Lanz im ZDF haben ihm in den letzten Monaten nicht schon so gesagt, wie toll sie es fänden, dass der Südtiroler «Wetten, dass..?» übernehmen wird? Man verliert fast den Überblick. Dienstag nun reihte sich auch noch Gregor Gysi in die Riege der Laudatoren ein. Er bewundere diese Leistung von Lanz, da er einen schweren Vorgänger hatte und sich wahnsinnig viel merken müsse, was Gysi selbst nie behalten würde. Comedy-Autor Ralf Husmann mutmaßte sogleich, dass Gysi wohl in die erste Sendung wolle. Nunja, wieso nicht? Immerhin war er auch Gottschalks erster Gast im umgestalteten ARD-Studio.

MITTWOCH - 18. Juli
Schmidt braucht Geld
Endlich mal ehrliche Worte von Harald Schmidt, wenige Wochen vor seiner Premiere bei Sky! In der TV Movie verriet der Late-Night-Mann den wahren Grund für seinen Wechsel von Sat.1 zum Pay-TV: "Ich brauche keine Ideen. Ich brauche Geld!". Na, dann hätten wir es ja jetzt gehört und brauchen ihn zum Glück nicht wieder zu gucken. Nur muss man natürlich noch leicht korrigierend festhalten: Von Geld "brauchen" kann schon längst nicht mehr die Rede sein. Es geht ihm halt nur noch um Zaster. Hätte er es so gesagt, wäre es noch ehrlicher gewesen. Schon direkt sympathisch, dass Sat.1 ihm nicht mehr bezahlen konnte, bzw. wollte.

DONNERSTAG - 19. Juli
Zwei Charlie Sheens für Deutschland
Leider ist es ziemlich passend, wenn Joko und Klaas (Nachnamen kann ich mir ja hier sparen, weil alle jugendlichen Leser wissen, wer gemeint ist) dem Star- & Style-Magazin IN ein INterview geben. Darin bekannten sie, dass sie gerne die Charlie Sheens der deutschen Unterhaltungsbranche wären. Sie bezweifeln allerdings, dass das bei der Masse hierzulande ankommen würde und Drogen seien auch nicht ihr Fall. Gut, Letzteres kann man noch so unterschreiben, doch sind die Zwei ansonsten so weit von Sheen entfernt? Wenn z.B. Joko mit weit geöffnetem Holzfällerhemd auf dem Sofa... Nein! Ich sehe deren ZDFneo-Show ja nie.

FREITAG - 20. Juli
Unter 100 Millionen: Hausarrest!
Nachdem wir ja seinerzeit hier in der "Wochenschau" bereits die überhöhte Gage für Britney Spears´ Engagement in der US-Jury von «X Factor» thematisierten, die nicht weniger als 15 Millionen Dollar schwer war, können wir nun vermelden, dass Kollegin Mariah Carey bei ihren gegenwärtigen Verhandlungen über einen Juryplatz bei «American Idol» stolze 100 Millionen verlangt. Die fordert sie allerdings nicht selbst, sondern ihr Ehemann gibt an, sie für weniger nicht aus dem Haus gehen lassen zu wollen. Der liefert wohl so manchem Boulevardmagazin damit noch eine gute Story obendrauf und verdient mit Mariah on Top. Win-Win-Situation!

SAMSTAG - 21. Juli
Sommer für Sommer alter Spaß
Zwar ist der laufende Sommer kein so wirklicher, doch manche Rituale zeigen uns, dass er dann irgendwie doch einer sein muss. So zeigte Das Erste an diesem Samstag mal wieder eine Best-Of-Folge von «Verstehen Sie Spaß?». Wie jeden Sommer. Insofern ist das also sogar ganz beruhigend, doch nervig bleibt es am Ende trotzdem. Von einer Sendung, in der sich die Ideen für Versteckte-Kamera-Filme ohnehin schon seit langem wiederholen, weil sie gar nicht mehr anders können, macht man auch noch obendrein ein Best-Of? Da versteht doch wirklich keiner mehr Spaß. Höchstens die ARD-Oberen, die mit wenig Geld Sendezeit füllen können.


Hätten Sie an Stelle des in dieser Ausgabe verwendeten Freitagsthemas lieber etwas über die Sommeraktion von «Kaffee oder Tee?» gelesen? Ich auch nicht. Zumindest nicht vor Mittwoch...

Kurz-URL: qmde.de/58021
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNewsmagazine am Freitag gefragtnächster Artikel«Joko gegen Klaas»: Tolle Spielideen mit zu vielen Längen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Dierks Bentleys Hot Country Knights unterschreiben Plattenvertrag
Hot Country Knights unterschreiben Plattenvertrag bei Universal Music Nashville. Anfang des neuen Jahres gibt es für Country-Fans der New Country G... » mehr

Werbung