Quotennews

Boxen: RTL geht baden

von
Der Kampf von Vitali Klitschko lief zwar recht ordentlich, ein richtiger Erfolg war er angesichts früherer Einschaltquoten aber nicht.

Das hatte man sich in Köln sicher anders vorgestellt, während die Klitschko-Kämpfe normalerweise für über zehn Millionen TV-Zuschauer gut sind, reichte es diesmal nur für deutlich weniger. Gegen den «Eurovision Song Contest»  im Ersten hatte die Übertragung keine Chance, außerdem hatte der Kampf weniger Zuseher als das viel früher gezeigte Länderspiel der DFB-Elf gegen Ungarn.

6,71 Millionen Zuschauer schalteten ab 23.08 RTL ein und sagen sich den Kampf zwischen Vitali Klitschko und Albert Sosnowski an, dies entsprach einem Marktanteil von 23,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die Reichweite bei 2,25 Millionen Zuschauern, hier wurden nur mäßige 16,2 Prozent erreicht. Die meisten Menschen schalteten kurz nach dem Kampf ein, hier waren im Mittel 7,04 Millionen Menschen mit dabei und sorgten für 25,0 Prozent beim Gesamtpublikum. Der Marktanteil in der Zielgruppe blieb konstant bei 16,2 Prozent, die Zuschauerzahl sank leicht auf 2,24 Millionen.

Danach war das Interesse schnell verflogen, Siegerehrung und Highlights hatten nur noch 1,99 Millionen Zuschauer und 8,1 Prozent Marktanteil. Bei den Werberelevanten rutschte man auf desaströse 4,8 Prozent ab. Schon vor dem Kampf konnte man die jungen Menschen nicht wirklich überzeugen, «RTL Boxen: Countdown»  und «RTL Boxen: Vor dem Kampf» erreichten nur 4,9 und 12,8 Prozent Marktanteil.

Die letzte Box-Übertragung der Kölner im März dieses Jahres hatte noch 12,59 Millionen Zuschauer sowie einen Marktanteil von über 50 Prozent in den beiden wichtigen Zuschauergruppen. Der letzte Kampf von Vitali selbst im November 2009 begeisterte 11,16 Millionen Menschen, auch hier kratzte man sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den 14- bis 49-Jährigen an der 50-Prozent-Marke.

Die Ranking-Show «Die 25 spektakulärsten Promi-Ausrutscher» ging um 20.15 völlig unter, 970.000 junge Menschen reichten nur für schlechte acht Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt schalteten 1,99 Millionen Zuschauer ein und bescherten RTL 6,7 Prozent beim Gesamtpublikum. Relativ gut verlief dagegen die Übertragung des Qualifikationstrainings der Formel 1 in der Türkei, 1,85 Millionen Menschen interessierten sich am Mittag für das Qualifying, dies entsprach starken 23,9 Prozent Marktanteil. Auch bei den Werberelevanten wurden überzeugende 22,5 Prozent gemessen, 820.000 Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren wollten wissen, wer die Pole Position für das Rennen am Sonntag ergattert.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/42281
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWow! Lena-Sieg pulverisiert die Konkurrenznächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 29. Mai 2010

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung