TV-News

RTL 2007/2008: «Punkt XL» und mehr von Günther Jauch

von
Der Fokus der Programmänderungen lag in diesem Jahr in der Daytime. Neben einem neuen Coaching-Format kündigte man auch ein neues Magazin an. In der Primetime gibt es neben den «Superstars» die neue Casting-Show «Das Supertalent».

Am Donnerstagmittag stellte RTL sein Programm für die neue TV-Saison vor. RTL-Chefin Schäferkordt erklärte diesbezüglich, dass man den Fokus nun eher auf die teilweise schwächelnde Daytime legen möchte. „Nach der Primetime ist jetzt die Daytime dran. Wie angekündigt ersetzen wir nach und nach die Gerichtsshows und starten Mitte Oktober mit einem neuen Nachmittags-Line-up“, erklärte sie. RTL wird daher um 13.00 Uhr – also direkt nach «Punkt 12» eine neue Informationssendung ins Programm nehmen.

Chefredakteur Kloeppel erklärte bereits etwas genauer, was in dem neuen Format passieren soll: Zeit finden für längere Reportagen und Hintergrundberichte zu Themen aus allen Lebensbereichen will man. „Damit kommen wir auch dem Wunsch vieler Zuschauer nach, die sich immer wieder eine tiefer gehende Berichterstattung wünschen, für die in klassischen Nachrichten-Sendungen und -Magazinen oft die Zeit fehlt,“ so Kloeppel. Moderieren soll die bisherige RTL-Wetterfrau am Morgen, Miriam Lange. Auch ein erster Arbeitstitel ist bekannt. Nach derzeitigem Stand der Dinge soll das Magazin, das inhaltlich durchaus ein wenig an «Sat.1 am Mittag» erinnert, «Punkt XL» heißen. Eine Tatsache verwundert allerdings: Im RTL-Programmguide, der in Hamburg verteilt wurde, ist für 13.00 Uhr noch die «Oliver Geißen Show» geplant Es ist also nicht auszuschließen, dass sich RTL recht kurzfristig zu diesem neuen Magazin entschieden hat – möglicherweise erst nach dem Aus von «Sat.1 am Mittag».



Fest steht auch, dass Oliver Geißen weiterhin bei den Kölnern talken wird. Ein genauer Sendetermin steht allerdings noch nicht fest. Es ist jedoch davon auszugehen, dass nur die Slots um 14.00 Uhr oder 15.00 Uhr in Frage kommen. Ohnehin kein dummer Schachzug von RTL. So geht man um 13.00 Uhr der Talk-Konkurrenz von Sat.1 aus dem Weg. Fortgesetzt werden sollen vorerst auch die bereits bekannten Nachmittagsformate «Das Strafgericht» und «Staatsanwalt Posch ermittelt».

Wie bereits berichtet, wird es um 15.00 Uhr eine neue Coaching-Sendung geben. Unter dem Arbeitstitel «Susan – Familienhilfe mit Herz» (Bild) bereitet der Sender das Format vor. Unterhaltungschef Sänger dazu: „Mittelfristig werden wir den gesamten Nachmittag "renovieren", um künftig wieder eine stabile und verlässliche Strecke zu etablieren. Schwerpunkt der neuen Sendungen ist und bleibt das reale Leben, also große Alltagsnähe, verbunden mit Unterhaltung, wertvoller Information und konkreten Problemlösungen. Allesamt Sendungen, die unseren Zuschauern Vergleich und Orientierung bieten und starke Charaktere und Moderatoren haben, die interessieren und denen man vertraut.“ Am Vormittag soll zudem die Doku «Meine kleine Welt» gezeigt werden. In dem Format will man Menschen im Alltag mit der Kamera begleiten und deren Welt filmen.

Für die Entwicklung der Daytime möchte man sich allerdings Zeit lassen, denn gerade im Tagesprogramm gelte es, behutsam neue Fernsehgewohnheiten zu schaffen. Zudem bestätigte Sänger Änderungen in bereits etablierten Shows. So sollen die Top 20-Sendungen in «Deutschland sucht den Superstar» durch eine große Auswahlshow ersetzt werden. Zudem werden Tooske Ragas und Heinz Henn (Quotenmeter.de berichtetete) in der fünften Staffel nicht mehr mitmischen. Neu in der Jury sitzt dafür Andreas "Bär" Läsker, der Manager und Entdecker der Band "Die Fantastischen Vier".

Auch bei «Wer wird Millionär?» wird es eine entscheidende Änderung geben. Künftig sollen die Kandidaten auf zwei Wegen zum großen Geld kommen können. Einmal über den herkömmlichen – mit zwei Sicherheitsstufen und drei Jokern. Neu ist: Die Spieler können sich aussuchen, ob sie auf die 16.000 Euro-Sicherheitsstufe verzichten wollen. In diesem Fall bekämen sie einen zusätzlichen Promi-Telefon-Joker geschenkt. „Alles in allem führen wir unsere Strategie fort, das heißt: Bewährtes weiterentwickeln und mit neuen Konzepten Maßstäbe setzen“, so Tom Sänger.

Die angekündigten Überraschungen hielten sich in Grenzen: «Das Supertalent», eine Adaption der in den USA im Sommerprogramm laufenden Casting-Show «America’s Got Talent» wurde für Herbst 2007 angekündigt, zudem soll es neue Ausgaben der «Chart-Show», von «Unglaublich!», und der «Guiness World Records» geben. Gleich zwei neue Shows hat man mit Günther Jauch in Petto. Tom Sänger hierzu: „In «Setzen, sechs!» werden Viertklässler gegen Erwachsene in einem Wissensduell "Groß gegen Klein" antreten. Nach einem sehr erfolgreichen Test bei Stern TV gibt es jetzt zu diesem Thema einen ganzen Showabend mit Prominenten und aus dem Publikum zufällig ausgewählten Erwachsenen.“ Das Konzept ist der neuen Sat.1-Show «Das weiß doch jedes Kind» zum Verwechseln ähnlich. Im Original stammt das Format aus den USA – bei FOX läuft dort die Quiz-Sendung «Are You Smarter than A Fifth Grader?».

Was RTL mit seinen Serien plant...
Seite 1/2


Mehr zum Thema... RTL
Kurz-URL: qmde.de/21229
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKofler: ‚Wir sind nicht nachtragend’nächster ArtikelRTL 2007/2008: «Punkt XL» und mehr von Günther Jauch
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung