TV-News

Cold Case Special geplant: ZDFs «Aktenzeichen» wandelt auf neuen Pfaden

von

Die besondere Sendung soll im November im ZDF-Programm ausgestrahlt werden.

Nach dem Wegfall der Übertragungsrechte an der UEFA Champions League (also 2018) hat das ZDF einen Plan gebraucht, wie die frei gewordenen Programmplätze gefüllt werden sollen. Ein Teil dieses Plans war eine Aufstockung der Episodenzahl von «Aktenzeichen XY», unter anderem mit Specials - etwa über gelöste Fälle. Eine gänzlich neue Idee hat die herstellende Firma Securitel zusammen mit dem Mainzer Sender nun für November entwickelt: Dann wird Moderator Rudi Cerne ein Cold-Case-Spezial präsentieren.

Die 90 Minuten lange Sendung soll am 4. November 2020, übrigens einen Tag nach der US-Wahl und somit nach einem ZDF-Amerika-Spezial laufen. Der Sendestart ist für 20.15 Uhr geplant. Präsentiert werden sollen zur Primetime nur Verbrechen, die schon so lange zurückliegen, dass sie die Polizei als "Cold Case" beiseite gelegt hat. Etwa: Eine Mutter schickt ihre Tochter zum Zigarettenholen – seitdem ist sie verschwunden. Neun Jahre bleibt ihr Schicksal ungewiss - bis ein menschlicher Schädel im Wald gefunden wird.

Oder: Ein Ehepaar wird in seinem Wohnhaus ermordet. Die Kripo ermittelt jahrelang – letztlich ohne Erfolg. Doch viele Jahre später gelingt es, eine winzige DNA-Spur zu isolieren.

Kurz-URL: qmde.de/121532
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPaukenschlag: Das Erste-Programmchef Volker Herres kündigt Abschied annächster Artikel«9-1-1: Lone Star»: Liv Tyler trennt sich von Fox
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung