Quotennews

Kabel Eins überrascht mit «Schindlers Liste» und ist damit «Sing meinen Song» auf den Fersen

von

Der emotionale Film bescherte Kabel Eins die zweithöchste 20.15-Uhr-Quote des Jahres.

Überraschung beim Sender Kabel Eins: Mit der 20.15-Uhr-Ausstrahlung von «Schindlers Liste»  gelang dem Kanal ein absoluter Quotenerfolg. Die Produktion erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen 10,0 Prozent Marktanteil. Im Jahr 2019 gelang der Sprung in die Zweistelligkeit keiner einigen Kabel Eins-Sendung um diese Zeit. Im Jahr 2020 war dies nur einmal der Fall; am 8. April (ein Mittwoch), als «Die rechte und die linke Hand des Teufels» mit 10,5 Prozent richtig abräumte. Zurück zu «Schindlers Liste»: Den Film sahen 1,89 Millionen Menschen, somit war Kabel Eins das reichweitenstärkste Programm der ProSiebenSat.1-Gruppe am Dienstag.

Bei den Umworbenen lag der Film zudem nur knapp hinter dem Auftakt der neuen «Sing meinen Song»-Staffel, den es bei VOX zu sehen gab. 10,4 Prozent Marktanteil generierte die Musiker-Show aus dem Hause Talpa ab 20.15 Uhr. Zum Vergleich: Im Vorjahr startete die Sendung mit 12,5 Prozent, landete aber ab Folge vier immer im einstelligen Bereich. Die Kölner dürften mit den Zielgruppen-Werten und der Gesamt-Reichweite in Höhe von 2,18 Millionen (das waren 0,14 Millionen mehr als beim Debüt 2019) zufrieden sein.

Ab 22.15 Uhr punktete zudem die von 1,60 Millionen Menschen angesehene «Max-Giesinger-Story», die mit 9,0 Prozent Marktanteil ein klar überdurchschnittliches Ergebnis einfuhr. Erst ab kurz nach 23 Uhr, als «Prominent» lief, sanken die Werte. Das Magazin verfehlte mit 6,8 Prozent bei den Umworbenen die eigentliche Sendernorm von VOX um Haaresbreite.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118082
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 5. Mai 2020nächster ArtikelHilft ja nichts: Wie «Big Brother» seinem Ende entgegen trapst
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung