TV-News

«Bad Banks»: ZDF zeigt Staffel zwei ab Februar

von

Im Februar 2020 wird «Bad Banks» im ZDF weitergehen. Sechs neue Folgen erwarten die Fans der Thrillerserie.

Weitere Infos

«Bad Banks» ist eine Produktion der Letterbox Filmproduktion (Produzentin/Ideengeberin: Lisa Blumenberg), Iris Productions (Produzent: Nicolas Steil) und Real Film Berlin in Koproduktion mit dem ZDF (Caroline von Senden, Alexandra Staib) in Zusammenarbeit mit ARTE.
Im Frühling dieses Jahres fanden die Dreharbeiten für neue «Bad Banks»-Folgen statt, seither ist es wieder ruhig geworden um die von der Kritik sowie vom TV-Publikum gefeierte Thrillerserie. Nun aber macht das ZDF endlich bekannt, wann die zweite «Bad Banks»-Staffel auf Sendung geht: Der Wirtschaftsthriller wird ab Samstag, den 8. Februar 2020, im ZDF fortgeführt. Der Mainzer Sender zeigt die Serie auf dem Programmplatz um 21.45 Uhr. In der ZDFmediathek gibt es die zweite Staffel schon ab Freitag, den 31. Januar 2020 zu sehen, arte derweil strahlt «Bad Banks» ab Donnerstag, den 6. Februar, zur besten Sendezeit aus.

Die neue Staffel umfasst sechs Folgen zu je rund 52 Minuten, Regie führt Christian Zübert. Oliver Kienle ist Chefautor, operiert aber nach einer Idee von Lisa Blumenberg. Eine der Episoden verfasste Kienle zusammen mit Ron Markus. Die Staffel zeigt, wie sich die Finanzwelt sechs Monate nach der Krise, mit der die erste Staffel endete, neu erfindet. Verschärfte Auflagen machen das Geschäft der fusionierten Deutschen Global Invest (DGI) extrem mühsam. Der ersehnte Aufstieg in den Vorstand rückt für die neue Investmentchefin Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch) in weite Ferne. Auch für Jana Liekam (Paula Beer) läuft es in Frankfurt nicht nach Plan. Doch längst hat sie sich mit ihrem Team in Stellung gebracht. Während die alte Bankenwelt nur noch mit halber Kraft fährt, erlebt die junge Finanzbranche in kleinen beweglichen Start-ups und FinTechs einen fundamentalen Wandel …

Caroline von Senden, Redaktionsleiterin Fernsehspiel I und Alexandra Staib, Redakteurin, kommentieren in einem gemeinsamen Statement: "Creator Oliver Kienle hat faszinierende Erzählansätze aus einer Finanzwelt im Umbruch recherchiert und entwickelt, die die Charaktere in noch extremere Entscheidungssituationen treiben als in der ersten Staffel. So hoffen wir, dass die Fans und Freunde von «Bad Banks» bekommen, was sie zu Recht erwarten, und wir auch noch neue ZuschauerInnen begeistern können."

Kurz-URL: qmde.de/114354
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Wetten, dass..?», Zeitreisen und Struwwelpeter: So verabschiedet sich ZDFneo von Jan Böhmermannnächster ArtikelZeit für Helden: Die Rückkehr des Jean-Luc Picard
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Chase Rice ließ die Herzen im Hamburger Mojo Club höherschlagen
Ein Überragender Auftakt - Chase Rice glänzte auf seiner ersten Deutschland-Tournee. Für die deutschen Country Music-Fans hat das Warten ein Ende -... » mehr

Werbung